GPS Wanderweg des Monats 2013

Der Wanderatlas Deutschland präsentiert jeden Monat eine Streckenwanderung als Wanderung des Monats inkl. der notwendigen GPS Daten für ein problemloses Nachwandern mit GPS-Gerät. Auf dieser Seite listen wir die GPS Wanderwege des Monats aus dem Jahr 2013 chronologisch auf.


Dezember 2013: Thüringer Elisabethpfad

Von der Georgenkirche in Eisenach über Burg Creuzburg, Waldkappel, Spangenberg und Homberg an der Efze geht es in die Schwalm und dann durchs Amöneburger Becken nach Marburg zur Elisabethkirche. Die heilige Elisabeth heiratete 1221 in Eisenach und starb 1231 in Marburg.


November 2013: Lahn-Kinzig-Weg

Zwei der schönsten Flusslandschaften im Herzen von Hessen verbindet der Lahn-Kinzig-Weg. Es geht los in Wetzlar (die Stadt des jungen Werthers). Man wandert über den Dünsberg (498m) und Burg Gleiberg nach Gießen, weiter zum Hoherodskopf (764m) und dem Taufstein (773m) und über Birstein nach Wächtersbach.


Oktober 2013: Rheinburgenweg

Linksreinisch von Remagen nach Bingen, vorbei an ungezählten Schlössern und Burgen der Rheinromantik, durch Weinhänge, entlang der Hangkante des Rheinplateaus, durch Wälder, Täler und eine Klamm: Das ist das Kurzprogramm des Rheinburgenwegs, dem Gegenstück zum rechtsrheinischen Rheinsteig.


September 2013: Bergischer Weg

Der Hauptwanderweg durchs Bergische Land führt vom Essener Baldeneysee durchs Niederbergische Land ins Bergische Städtedreieck mit Müngstener Brücke und Deutschem Klingenmuseum, dann weiter ins Oberbergische mit Altenberger Dom, Schloss Bensberg und dem Königsforst und durchs Sieg-Bergland ins Siebengebirge am Rhein.


August 2013: Ostweg (Schwarzwald)

Einer der drei Höhenwege durch den Schwarzwald ist der Ostweg. Er führt von der Goldstadt Pforzheim durchs Nagoldtal nach Freudenstadt. Später passiert man Villingen, das Schwenninger Moos (Neckarursprung) und die Wutachschlucht, bis man schließlich Schaffhausen oberhalb des Rheinfalls erreicht.


Juli 2013: Frankfurter Grüngürtel Rundwanderweg

Rund um Frankfurt am Main zieht sich der Frankfurter Grüngürtel und durch diesen führt der Grüngürtel Rundwanderweg und passiert u.a. den Alten Flugplatz, den Bolongaropalast, die Schwanheimer Düne, die Gerbermühle, den Niddapark, das Berger Rathaus und den Lohrberg.


Juni 2013: Residenzenring (Oberhessen)

Der oberhessische Residenzenring verbindet die Residenzstädte Hungen, Grünberg, Laubach und Lich im Gießener Becken. Der Residenzenring führt u.a. zu den ehemaligen Klöstern Wirberg und Arnsburg, der Marienstiftskirche und Schloss Lich sowie ins Brunnental und durch die Weickartshainer Schweiz.


Mai 2013: Lahnwanderweg

Der Lahnwanderweg folgt der Lahn von der Quelle im Siegerland über Bad Laasphe, Biedenkopf, Marburg und Gießen nach Wetzlar. Danach trennt die Lahn als natürliche Grenze Westerwald und Taunus und besticht durch ihren tiefen Taleinschnitt auf dem Weg über Weilburg, Limburg und Bad Ems bis an den Rhein.


April 2013: Vulkansteig Vogelsberg

Der Vulkansteig Vogelsberg führt vom Berger Rücken in Frankfurt am Main über den Lohrberg (185m) durch die Wetterau nach Alsfeld am Nordrand des Vogelsbergs. Am Weg liegen u.a. die Siedlung Heernhaag, Büdingen mit seiner mittelalterlichen Fachwerkaltstadt, der Hoherodskopf (764m), Burg Ulrichstein und natürlich das historische Rathaus in Alsfeld.


März 2013: Bergischer Panoramasteig

Der gut 240km lange Rundwanderweg führt durch den südlichen Teil des Bergischen Lands. Das Bergische Freilichtmuseum in Lindlar, die Große Dhünntalsperre, Hückeswagen und Wipperfürth, die Bunten Kerken in Lieberhausen und Wiedenest, der Morsbacher Aussichtsturm und Schloss Homburg liegen am Weg.


Februar 2013: Volme-Höhen-Weg

Von Witten, der Keimzelle des Kohlenpotts, zum Harkortsee, über die Ruhr und weiter durchs Ennepe-Ruhr-Tal ins Volmetal, der natürlichen Grenze zwischen Bergischem Land und Sauerland. Ziel ist der Biggesee bei Olpe im Ebbegebirge.


Januar 2013: Auf dem E1 durch das Sauerland

Vom Teutoburger Wald kommend erreicht der Eurpopäische Fernwanderweg E1 bei Marsberg das Sauerland. Es geht über Willingen und den Kahlen Asten (842m) zum Rothaarkamm und hinein ins Wittgensteiner Land, um dann quer durchs Siegerland zur Burg Freusburg zu wandern, wo der E1 in den Westerwald wechselt.


zu den GPS Wanderwegen des Monats 2014
zu den GPS Wanderwegen des Monats 2012
zu den GPS Wanderwegen des Monats 2011
zu den GPS Wanderwegen des Monats 2010