Ibacher Panoramaweg (Schwarzwälder Genießerpfade)

Den Ibacher Panoramaweg gibt es seit Sommer 2016 als Schwarzwälder Genießerpfad. Der Panoramaweg verläuft rund um die Gemeindeteile von Ibach im Schwarzwald. Wir durchqueren die Naturschutzgebiete Kohlhütte-Lampenschweine, den Aussichtspunkt Lampenschweine, wir kreuzen das Naturschutzgebiet Kirchspielwald-Ibacher Moos und genießen den Alpenpanoramablick.

Neckarsteig Etappe 5 Neunkirchen - Neckargerach

Wir beginnen die fünfte Etappe des Neckarsteigs in Neunkirchen im Naturpark Neckartal-Odenwald. Vom nördlichen Ortsrands wandern wir hinauf zum Prinzenstein, eine Steinstele, die daran erinnert, dass hier 1886 Prinz Ludwig Wilhelm von Baden bei einem Jagdausflug frühstückte.

Steigerschleife bei Sangerhausen im Südharz

Die Berg- und Rosenstadt Sangerhausen im Südosten des Harzes ist Ausgangspunkt für die Steigerschleife im Biosphärenreservat Karstlandschaft Südharz. Die Steigerschleife bietet spannende Einblicke in den über 800 Jahre alten Kupferbergbau rund um Sangerhausen und nutzt dabei streckenweise die Trasse des Karstwanderwegs.

Hellenthal

Die südlichste Gemeinde von Nordrhein-Westfalen heißt Hellenthal, liegt nördlich des Zitterwalds, wo Kyll, Urft und Olef entspringen, und gliedert sich mit seinen rund 8.000 Einwohnern in sechzig Ortsteile. Als Wanderer sieht man vor allem eines: Natur!

Rundwanderweg entlang des grünen Fensters in Seesen am Harz

Das Fenster zum Harz – so beschreibt sich Seesen und passend dazu erwandern wir eine Runde entlang des grünen Fensters durch und um das Städtchen, das auch Wirkungsstätte von Wilhelm Busch war, der seine letzten Lebensjahre im eingemeindeten Mechtshausen verbrachte und wo Heinrich Engelhardt Steinweg 1836 sein erstes Klavier baute.

Wasserfallsteig bei Todtnau (Schwarzwälder Genießerpfade)

Der Wasserfallsteig ist eine Streckenwanderung bei Todtnau im Naturpark Südschwarzwald. Es geht durch Wiesental und Stübenbachtal an zwei namhaften Wasserfällen vorbei. Der berühmtere von ihnen ist der 97m hohe Todtnauer Wasserfall, der mit Getöse rund 100.000 Gäste jährlich begrüßt.

Reifferscheid (Hellenthal)

Die Burgensiedlung Reifferscheid liegt auf einer ovalen Hügelkuppe und wurde 1106 erstmals schriftlich erwähnt. Grund der Erwähnung war, dass der damalige Eigentümer von Burg Reifferscheid eben diese anzündete, damit sie nicht den Feinden in die Hand fiele.