Durch die Täler der Zahmen und Wilden Gera (Mittlerer Thüringer Wald)
Arboretum Burgholz Rundwanderweg A2
Rund um die Urdenbacher Kämpe mit ihrer vielfältigen Landschaft
Familientraumtour Wilparting am Irschenberg

Von Brannenburg zur Wallfahrtskirche Schwarzlack

Die Gemeinde Brannenburg liegt am nördlichen Alpenrand im Inntal und zählt 38 Ortsteile. Nordwestlich von Brannenburg starten wir unsere Wanderrunde zur Wallfahrtskirche Schwarzlack, die auf eine Einsiedelei aus dem Jahr 1659 zurückgeht.

Waldlehrpfad Einruhr-Dedenborn am Rursee

Der Rursee in der Eifel ist nicht nur für Bootsfahrer, Segler und Wasserfreunde aller Art ein Anziehungspunkt. Der Rursee liegt auch im deutsch-belgischen Naturpark Hohes Venn-Eifel. Und da macht es durchaus Sinn, dass der Forstbetrieb der Gemeinde Simmerath einen Waldlehrpfad eingerichtet hat.

Münsterbusch (Stolberg)

Zwischen Indetal und Vichtbachtal liegt der Stolberger Stadtteil Münsterbusch mit rund 7.000 Einwohnern. Entlang der Inde erstreckt sich westlich von Münsterbusch das Naturschutzgebiet Münsterbusch zwischen Hamm und Haumühle. Seinen Namen trägt Münsterbusch aufgrund der einstigen Zugehörigkeit zur Abtei Kornelimünster.

Durch die Täler der Zahmen und Wilden Gera (Mittlerer Thüringer Wald)

Die Rundwanderung liegt unweit des bekannten Wintersportortes Oberhof im Mittleren Thüringer Wald. Wir starten die Tour in der kleinen Gemeinde Gehlberg unterhalb des Hauptkammes des Thüringer Waldes. In der Nähe der Touristeninformation befindet sich ein kleiner Park und ein Glasmuseum, wo es ausreichend Parkplätze gibt.

Gamsreibnweg Walchensee

Für alle Nichtbayern: Reibn steht für Kurve oder Runde. Auf dieser Runde am Walchensee, beginnend in der Ortschaft Walchensee der Gemeinde Kochel am See werden wir Aussichten, Bergwald und Seeufer genießen. Der Gamsreibnweg bringt uns westlich des Walchensees bis auf 1.207m hinauf.

Paradiestour Lauterbacher Hochtalrunde zum Fohrenbühlturm

Die Hochtalrunde durch den Nordwesten der Gemeinde Lauterbach im Schwarzwald führt uns auf 887m hinauf auf den Mooswaldkopf mit dem Gedächtnishaus auf dem Fohrenbühl und dem Fohrenbühlturm. Das Gedächtnishaus wurde vom Schwarzwaldverein als Wanderheim erbaut und wird gastronomisch betrieben.

Aachener Kalkofenweg

Die Aachener Stadtteile Walheim und Kornelimünster waren vom späten 19. bis zur Mitte des 20. Jahrhunderts Standort für eine Reihe von Kalkbrennöfen. Der Aachener Süden gehörte zu den wichtigsten Kalkerzeugergebieten in Deutschland.

Mausbach (Stolberg)

Der Stolberger Stadtteil Mausbach hat seinen Namen vom gleichnamigen Bach, der am Ortsrand entspringt und dem Vichtbach bei Vicht zufließt. Zu Mausbach zählen die Ortsteile Diepenlinchen nördlich, das bei Segelfliegern durch das Segelfluggelände Stolberg-Diepenlinchen bekannt ist. Östlich ist Krewinkel mit der Barbarakapelle. Südöstlich findet sich Fleuth nahe des Naturschutzgebiets Horstbend-Mausbachquelle.