Thüringer Wald

Der Thüringer Wald ist ein Mittelgebirge, das sich von Eisenach bis Sonnenberg zieht und das mit dem Großen Beerberg (983m) die höchste Erhebung Thüringens stellt. Speziell zu DDR-Zeiten war der Thüringer Wald ein beliebtes Urlaubsziel. Aber auch heute bietet der Thüringer Wald vor allem für Wanderer viel Abwechslung und naturnahe Erholung im Herzen Deutschlands.

Als Wandergebiet lässt sich Thüringer Wald nach Norden durch den Verlauf der Autobahn A 4 und im Süden in weiten Teilen durch den Lauf der Werra eingrenzen. Dazwischen erhebt sich der eigentliche Thüringer Wald als Kammlinie. Das Gebirge ist als Naturpark Thüringer Wald als Ganzes unter Schutz gestellt, der strenger geschützte Kernbereich bildet das Biosphärenreservat Thüringer Wald.

Der Thüringer Wald ist eines der größten Waldgebiete Deutschlands. Schon im 18. Jahrhundert entwickelte sich der Thüringer Wald zu einer der ersten Urlaubsregionen im heutigen Gebiet von Deutschland. Goethe etwa mochte es, dem Trubel am Weimarer Hof zu entfliehen und ein paar ruhige Tage im Thüringer Wald zu verbringen.

Wandern im Thüringer Wald

Der Thüringer Wald ist wie gemacht für Wanderer. Es gibt deutlich mehr Waldwege, als Straßen. Es gibt deutlich mehr Bäume, als Menschen. Es gibt weitere Aussichten, Schluchten, Täler und Kutur. Das kann man natürlich auf dem Rennsteig entdecken, Deutschlands wohl bekanntester Fernwanderweg - und sicherlich auch Deutschlands ältester Wanderweg. Seit dem 14. Jahrhundert ist der Rennsteig bekannt - wenngleich damals als eher Handelsstraße. 1829 wurde er erstmals als Wanderweg erfasst. Während der deutsch-deutschen Teilung war er nicht durchgängig begehbar, seit 1990 aber ist der Rennsteig wieder offen und zieht Wanderer aus nah und fern an.

Viele schöne Rundwanderungen sind speziell für Tagesgäste und Urlauber interessant. Beliebte Wege sind etwa die Touren durch die Drachenschlucht bei Eisenach (10km), die Großer Inselsberg Rundwanderung (15km), durch die Täler der Zahmen und Wilden Gera (14km), die Tour zum Ausgebrannten Stein (10km) und der Vessertal-Rundwanderweg (24km). Wer sich für die schönsten Wanderwege des Thüringer Walds interessiert - das sind die 10 schönsten Rundwandertouren im Thüringer Wald.

Sehenswürdigkeiten im Thüringer Wald

Der Thüringer Wald bildet eine schöne Kombination aus Natur und Geschichte. Beliebte Wanderziele sind z.B. der Bergsee Ebertswiese und der Aussichtsturm Großer Inselsberg, die Drachenschlucht und die Rennsteigwarte, der Trusetaler Wasserfall und der Carl-Alexander-Turm, der Feldstein bei Lengfeld und der Fröbelturm.

Was man in Sachen Kultur natürlich gesehen haben muss, ist die Wartburg, seit 1999 UNESCO-Weltkulturerbe. Ebenfalls beliebte Ziele im Thüringer Wald sind Burg Bibra und Burg Greifenstein, die Hallenburg, das Gradierwerk Bad Salzungen, das Residenzschloss Eisenach, Burg Creuzburg, die Johanniterburg Kühndorf, Schloss Altenstein und Schloss Elisabethenburg, das Kloster Paulinzella und die  Michaeliskirche in Rohr, das Burschenschaftsdenkmal in Eisenach und das Goethehäuschen Ilmenau.

Natürlich gibt es in einer angestammten Urlaubsregion noch weitere Ausflugsziele. Hier kann man z.B. nennen das Besucherbergwerk Hühn und das Besucherbergwerk Schwarze Crux, das Bunkermuseum Frauenwald, die Altensteiner Höhle, das Bachhaus Eisenach, das Deutsche Spielzeugmuseum, die Goetz-Höhle, die Marienglashöhle, die Oberweißbacher Bergbahn, die Tropfsteinhöhle Kittelsthal und den Freizeitpark mini-a-thür.

Genießen im Thüringer Wald

Eines ist relativ sicher: Bei einem Ausflug nach Thüringen wird man nicht verhungern. Wo viel Wald, da viel Tier und bis heute ist die Thüringer Küche von deftigen Fleischgerichten dominiert. Die beiden beliebtesten Gerichte sind Thüringer Rostbratwurst und das Thüringer Rostbrätel. Wenn man dazu nicht Brot isst, dann wohl Thüringer Klöße. Die gehören zwar eigentlich zum förmlicheren Sonntagsbraten, schmecken aber auch zu Wurst und Brätel. Und wie es sich für deftige Küche gehört, passt dazu am besten ein Schwarzbier - z.B. aus Bad Köstritz.

Anreise in den Thüringer Wald

Wer mit dem Auto in den Thüringer Wald fährt, kommt wahrscheinlich über die Autobahn A 4 (von Eisenach nach Dresden), die im Norden verläuft. Eine weitere wichtige Achse stellt die A 71 (von Erfurt nach Schweinfurt) dar. Im Thüringer Wald sind die Bundesstraße B 281, B 88 und B 19 wesentliche Trassen. Mit dem Zug ist man schneller durch den Thüringer Wald gefahren, als in ihn: Die ICE-Schnellfahrstrecke von Erfurt nach Nürnberg sorgt für überregionale Verbindung, muss dann aber vor Ort mit kleineren Strecken kombiniert werden, um zum Ziel zu kommen.

Vgwort