Drachenschlucht und Landgrafenschlucht: Rundwanderung ab Mariental (Eisenach)


Erstellt von: tomtom
Streckenlänge: 10 km
Gehzeit o. Pause: 2 Std. 34 Min.
Höhenmeter ca. ↑299m  ↓299m
Kein Wegzeichen hinterlegt

Eisenach ist weithin bekannt: Auf der Eisenacher Wartburg (UNESCO-Weltkulturerbe) übersetzte Luther einst die Bibel ins Deutsche. Eisenach ist aber auch in Sachen Natur ganz vorne dabei. Vom Tal der Hörsel auf knapp 200m steigt im Eisenacher Stadtgebiet der Thüringer Wald bis auf über 400m an.

Hier, im Eisenacher Süden, wollen wir heute auf Erkundungstour gehen. Wir parken am Parkplatz am ehemaligen Ausflugslokal Phantasie im Mariental, direkt an der Bundesstraße B 19. Von hier wandern wir los auf der Wichmannpromenade und begleiten ein Stück die Bundesstraße, bevor es nach rechts über selbige geht und wir am Eingang der Drachenschlucht stehen.

Die Drachenschlucht ist eine bis zu 68cm schmale Klamm, die durch Treppen und Stege bereits vor über hundert Jahren begehbar gemacht wurde. Unten plätschert der Bach, links und rechts erheben sich steil die moosbewachsenen Felsen.

Wir steigen ein in die Drachenschlucht am sogenannten Ochsenteich. Hier führt auch der Fahrweg zum Waldhaus Sängerwiese vorbei. Dann geht es durch die Klamm aufwärts zur Hohen Sonne. Hier stand einst ein Jagdschloss, später wurde ein Hotel gebaut. Heute sind die erhaltenen Gebäude stark mitgenommen. Aber es gibt einen Imbiss, der gut besucht ist. Kein Wunder, führt doch hier der Rennsteig entlang.

Wir kreuzen nun die Bundesstraße und wandern auf der historischen Weinstraße zum Aussichtspunkt Marienblick. Von hier genießt man eine wunderschöne Sicht über das Mariental zur Wartburg.

Noch ein Stück bleiben wir auf der Weinstraße, dann biegen wir rechts in einen schmaleren Pfad ein, der uns hinauf zum Großen Drachenstein (471m) bringt. Vom Großen Drachenstein genießt man ebenfalls einen schönen Blick, über den Ort Mosbach zum Großen Hörselberg (486m).

Wir wandern nun weiter durch die Wolfslöcher zur Landgrafenschlucht. Die Landgrafenschlucht ist wenig eng als die Drachenschlucht. An den Hängen finden sich sehr schöne alte Eichen- und Buchenbestände. Am Ende der Drachenschlucht stehen wir wieder unterhalb des Königsteins und können auf der Wichmannpromenade zurück zum Parkplatz an der Phantasie (Wartburg-Parkplatz P3) gehen.

Vgwort