Wanderverband Hessen (WVH)

Der Wanderverband Hessen (WVH) ist die Dachorganisation der in Hessen aktiven Wandervereine. Insgesamt betreuen die Gebietswandervereine in Hessen ein Wanderwege-Netz von rund 20.000km Länge, darunter auch die überregionalen Hessenwege sowie die durch Hessen führende Abschnitte der Europäischen Fernwanderwege E1 (vom Nordkap nach Sizilien), E3 (vom Schwarzen Meer nach Spanien), E6 (von Finnland in die Türkei) und E8 (von Irland in die Türkei).

Im Wanderverband Hessen sind elf der zwölf Gebietswandervereine zusammengeschlossen, die als Mitgliedvereine des Deutschen Wanderverbands in Hessen Wanderwege anlegen und markieren. Das sind im Einzelnen der Hessisch-Waldeckischer Gebirgs- und Heimatverein, der Knüllgebirgsverein, der Oberhessischer Gebirgsverein, der Odenwaldklub, der Rhein-Taunus-Klub, der Rhönklub, der Spessartbund, der Taunusklub, der Vogelsberger Höhen-Club, der Werratalverein und der Westerwaldverein. Dazu kommen weitere Mitglieder, die allerdings nicht in der Wegearbeit aktiv sind.

In den im Wanderverband Hessen zusammengeschlossenen hessischen Wandervereinen sind rund 60.000 Mitglieder aktiv. Der Wanderverband Hessen als Dachorganisation übernimmt im Wesentlichen koordinierende Aufgaben, vertritt die Interessen der angehörigen Gebietswandervereine in Politik und Gesellschaft und bildet Wanderführer aus.

Der Wanderverband Hessen richtete kurz nach seiner Gründung 1980 die Hessenwege ein, die auf bestehenden Wanderwegen der Gebietsvereine das Bundesland großräumig durchmessen. Die Wegführung der Hessenwege ist vom Wanderverband Hessen im GPS Wanderatlas auf aktuellem Stand veröffentlicht.