Rheinburgenweg


Erstellt von: tomtom
Streckenlänge: 193 km
Gehzeit o. Pause: 51 Std. 12 Min.
Höhenmeter ca. ↑6293m  ↓6335m
Rheinburgenweg Wegzeichen

Weinhotel LandsknechtWeinhotel Landsknecht

Wer am Rhein wandern will, kommt um den Rheinburgenweg nicht herum. Was der Rheinsteig für die rechte Rheinseite, ist der Rheinburgenweg für die linke Rheinseite: der zentrale Fernwanderweg. Der Rheinburgenweg führt über fast 200km durch die Landschaften von Eifel und Hunsrück und ist dabei einem großen Thema verpflichtet, nämlich der prachtvollen Burgenlandschaft entlang des Rheins.

2010 wurde der Rheinburgenweg komplett überarbeitet und im Nachgang als Qualitätswanderweg Wanderbares Deutschland vom Deutschen Wanderverband zertifiziert. Die neue Streckenführung startet am Rolandsbogen in Remagen. Von hier geht es über Bad Breisig, Andernach, Koblenz, Boppard, Sankt Goar und Bacharach nach Bingen.

Am Weg liegen – der Name verrät es – Burgen (und deren Ruinen sowie Schlösser) in Hülle und Fülle. Man sieht z.B. Schloss Sinzig, Burg Namedy, Schloss Stolzenfels, die Kurfürstliche Burg Boppard, Burg Rheinfels, Burg Schönburg, Burg Stahleck, die Burgruine Fürstenberg, Burg Sooneck, Burg Rheinstein und den Binger Mäuseturm.

Auch in Sachen Natur und Aussichten gibt’s jede Menge Abwechslung etwa den Blick von der Reutersley ins Siebengebirge, Deutschlands größtes Rotweingebiet im Ahrtal, das Winzerdorf Winningen, der Aussichtspunkt Rittersturz, Heimbachtal und Morgenbachtal, Loreleyblick und Bopparder Hamm – die größte Rheinschleife – sowie der Binger Wald und die Steckeschlääferklamm.

Auf der anderen Rheinseite liegen im Westerwald und dem Taunus weitere Sehenswürdigkeiten, die man beim Wandern auf dem Rheinburgenweg natürlich oft prima ins Auge nehmen kann, zuvorderst die Loreley, der Drachenfels (321m), das Jahreszeitenschloss Arenfels, die Marksburg, die feindlichen Brüder Burg Sterrenberg und Burg Liebenstein, Burg Katz, Burg Maus, die Pfalz im Rhein, Burg Ehrenfels und die Festung Ehrenbreitstein oberhalb des Deutschen Ecks.

Auf dieser Seite bieten wir den gesamten Wegeverlauf des Rheinburgenwegs kostenfrei als GPS-Track für Navigationsgeräte (*.gpx). Die 13 Tagesetappen auf dem Rheinburgenweg werden jeweils auf eigenen Seiten im Detail beschrieben. Auf diesen Seiten lassen sich dann auch die einzelnen Tageswanderungen als GPS-Tracks für mobile GPS-Empfänger speichern.


Rheinburgenweg Etappe 1 von Rolandseck nach Remagen (14km)

Wanderatlas-Empfehlung: Auf der Startetappe leitet der Rheinburgenweg u.a. zum renommierten Arp-Museum Remagen, das wertvolle Bilder zeigt u.a. von Hans Arp, einem der wichtigsten Vertreter des Dadaismus und Surrealismus. Kurz vor dem Ziel passiert man die Wallfahrtskirche St. Appolinaris, die vom Kölner Dombaumeister Zwirner erbaut wurde.


Rheinburgenweg Etappe 2 von Remagen nach Bad Breisig (15km)

Wanderatlas-Empfehlung: Auf dem Weg durch die Goldene Meile rund um die Mündung der Ahr in den Rhein kommt man in die Barbarossastadt Sinzig. Schloss Sinzig, Barbarossadenkmal, Zehnthof und die bedeutende romanische St. Peter Kirche sind hier zu bewundern. Und eines darf man nicht vergessen: Ein Glas Rotwein in Deutschlands größtem zusammenhängenden Rotweinanbaugebiet Ahrtal.


Rheinburgenweg Etappe 3 von Bad Breisig nach Andernach (20km)

Wanderatlas-Empfehlung: Burg Rheineck, Schloss Brohleck und Burg Namedy liegen an dieser Etappe, die auch mit zahlreichen Aussichtspunkten nicht geizt, z.B. der Felsenkanzel Reutersley mit schönem Blick auf das Siebengebirge. In Brohl-Lützing besteht Anschluss an den Vulkan-Express, eine Museumsbahn, die vom Rhein auf die Höhen der Eifel fährt.


Rheinburgenweg Etappe 4 von Andernach nach Bassenheim (14km)

Wanderatlas-Empfehlung: Von Andernach wandert man durch die Pellenz ins Tal der Nette bei Miesenheim. Schöne Hochplateaus mit guten Aussichtsmöglichkeiten bieten immer wieder beeindruckende Blicke in die Vulkaneifel und auf das Neuwieder Becken.


Rheinburgenweg Etappe 5 von Bassenheim nach Winningen (15km)

Wanderatlas-Empfehlung: Auf seiner fünften Etappe verlässt der Rheinburgenweg den Rhein und steuert die Mosel an. Ziel ist das Winzerdorf Winningen, Ausrichter des Moselfests, dem ältesten Weinfest in Deutschland. Rund um Winningen erstrecken sich die Weinberge der Großlage Weinhex.


Rheinburgenweg Etappe 6 von Winningen nach Koblenz (15km)

Wanderatlas-Empfehlung: Über die Gülser Eisenbahnbrücke passiert man die Mosel und wandert über die Schwedenschanze zum Aussichtspunkt Rittersturz mit schönem Blick auf Koblenz und den Rhein. Am Ziel angekommen kann man noch einiges unternehmen: Mit der Rheinseilbahn hinauf zur Festung Ehrenbreitstein etwa oder entspannen am Deutschen Eck, dem Zusammenfluss von Mosel und Rhein.


Rheinburgenweg Etappe 7 von Koblenz nach Rhens (13km)

Wanderatlas-Empfehlung: Neben dem beeindruckenden Blick vom Dommelberg (225m) auf das Rheintal ist der Höhepunkt dieser Etappe sicherlich Schloss Stolzenfels, das Preußenkönig Friedrich Wilhelm IV. zum Höhepunkt der Rheinromantik bauen ließ. Die Gesamtanlage mit verschiedenen Gebäudeteilen und einer großen Außenanlage gilt als einer der Tourismusmagnete am Mittelrhein.


Rheinburgenweg Etappe 8 von Rhens nach Bad Salzig (16km)

Wanderatlas-Empfehlung: Spektakuläre Aussichten wie vom Vierseenblick oder dem Gedeonseck auf den Bopparder Hamm, der größten Rheinschleife, belohnen die zahlreichen Auf- und Abstiege. In Boppard kann man sehenswerte Reste eines alten Römerkastells, die Kurfürstliche Burg Boppard und das ehemalige Kloster Marienberg in Augenschein nehmen.


Rheinburgenweg Etappe 9 von Bad Salzig nach Sankt Goar (18km)

Wanderatlas-Empfehlung: Auf teilweise alpin anmutenden Pfaden wandert man zur Burg Rheinfels, der ehemals größten Festung am Mittelrhein. Die mächtige Anlage beeindruckt auch nach ihrer Zerstörung durch Napoleon immer noch. Zusammen mit der am gegenüberliegenden Ufer stehenden Burg Katz bildete Burg Rheinfels einen mächtigen Zollriegel im Mittelrhein.


Rheinburgenweg Etappe 10 von Sankt Goar nach Oberwesel (9km)

Wanderatlas-Empfehlung: Die Loreleyetappe auf dem Rheinburgenweg beschert einem den wahrscheinlich schönsten Blick auf die Loreley am anderen Rheinufer. Über den Oelsbergsteig kommt man nach Oberwesel, wo man auf Burg Schönburg nicht nur Kultur anschauen, sondern auch trinken, essen und schlafen kann.


Rheinburgenweg Etappe 11 von Oberwesel nach Bacharach (13km)

Wanderatlas-Empfehlung: Von der Pfalzblickhütte genießt man den unverbauten Blick auf die Pfalz im Rhein – Burg Pfalzgrafenstein auf der Rheininsel Falkenau. Am Ziel in Bacharach trifft man auf Burg Stahleck. Von der Aussichtsterrasse hat man einen wunderschönen Blick auf das Mittelrheintal vom Bacharacher Werth bis zur Ruine Nollig und nach Lorch am Nordrand des Rheingaus.


Rheinburgenweg Etappe 12 von Bacharach zur Burg Sooneck (14km)

Wanderatlas-Empfehlung: Eine Tour, vier Burgen: Man startet an Burg Stahleck in Bacharach, kommt zur Ruine der Burg Fürstenberg mit schöner Aussichtsterrasse auf das Rheintal, passiert die privat bewohnte Heimburg in Niederheimbach und beendet die Tageswanderung schließlich an Burg Sooneck am Nordostzipfel des Soonwalds.


Rheinburgenweg Etappe 13 von Burg Sooneck nach Bingen (19km)

Wanderatlas-Empfehlung: Das Beste kommt zum Schluss, jedenfalls was den Wandergenuss angeht: Morgenbachtal und Steckeschlääferklamm, Binger Mäuseturm und Burg Rheinstein, der Siebenburgenblick bei Burg Sooneck, der Binger Wald und der Blick vom Schweizerhaus belohnen den Wanderer auf der Schlussetappe mit besonderen Eindrücken.

Artikel bei twitter teilenArtikel bei Facebook teilenArtikel per Email versendenText, Bilder und Track dieser Wanderung unterliegen - wenn nicht anders angegeben - der Creative Commons Attribution/Share Alike-Lizenz.
Vgwort