Pellenz

Die Pellenz ist ein Hügelland zwischen Mayen und Andernach am Rhein. Hier brach vor über 10.000 Jahren zum letzten Mal ein Vulkan in der Eifel aus und schleudert Asche in die Luft, die nachher das Gelände sieben Meter hoch bedeckte. Der Vulkan selbst brach ein und bildete eine Caldera aus, die heute als Laacher See mit einer Fläche von 331ha das größte Binnengewässer in Rheinland-Pfalz darstellt.

Am Laacher See liegt die Abtei Maria Laach, mit 2 Millionen Besuchern jährlich der Tourismusmagnet in der östlichen Eifel. Die Abteikirche, auch Laacher Münster genannt, gilt als das vollkommenste Bauwerk deutscher Romanik und entstand ab dem 12. Jahrhundert. Im 13. Jahrhundert wurde die Paradies genannte Säulenvorhalle an die Westfassade angefügt - einzigartig nördlich der Alpen.

Neben diesen beiden Höhepunkte hat die Pellenz aber noch viel mehr zu bieten, etwa Stationen des Vulkanparks im Landkreis Mayen-Koblenz wie den Lava-Dome mit dem angeschlossenen Freilichtmuseum Museumslay und dem Mendiger Lavakeller und das Vulkanpark Informationszentrum Rauschermühle, den Tumulus von Nickenich und das Römerberkwerk Meurin, den größten Steinbruch aus römischer Zeit auf deutschem Boden.

In Sachen Natur muss man natürlich auf den Geysir Andernach hinweisen, mit einer Fontäne von 60m der höchste Kaltwassergeysir der Welt - der allerdings nur gegen Eintritt und mit dem Schiff zu erreichen ist. Kostenfrei ist ein Besuch des Krufter Waldsees, ein Spaziergang durch den Rauscherpark im Nettetal, ein Aufstieg auf den Gänsehalsturm, ein Spaziergang ins Naturschutzgebiet am Korretsberg (295m) mit herrlichem Blick auf Pellenz und Maifeld oder eine Exkursion zum Nastberg (317m) mit viel Informationen zum Vulkanismus in der Eifel.

Wer sich für alte Gebäude und Kultur interessiert, wird in der Pellenz ebenfalls fündig, z.B. am Runden Turm von Andernach, mit 58m dem höchsten Wehrturm am gesamten Rhein, dem Karthäuserhof mit dem Pellenz-Museum für Archäologie, Burg Bell, dem Florinshof und dem Gut Nettehammer oder der Burg Namedy.

Natürlich gibt es neben der Abtei Maria Laach auch weitere imposante Sakralbauten, etwa den Mariendom Andernach, die Pfeilerbasilika St. Cyriakus mit romanischen Fresken aus dem 12. bis 15. Jahrhundert, die Wallfahrtskirche in Fraukirch mit ihrem Hochaltar, der die Genovevasage im Knorpelstil darstellt, und die barocke Pfarrkirche St. Cäcilia in Saffig, die von Baumeister Balthasar Neumann geplant wurde.

Regionaler Bezug:

Andernach Pellenz Mendig Landkreis Mayen-Koblenz Rheinland-Pfalz Vulkaneifel Eifel