Geysir Andernach

Mit über 100.000 Besuchern jährlich ist der Geysir Andernach einer der touristischen Magnete in der Pellenz. Der Geysir Andernach gilt als Welt höchster Kaltwassergeysir und ist mit dieser Meisterleistung seit 2008 auch im Guinness Buch der Rekorde verzeichnet.

Ein Kaltwassergeysir ist eine besondere Form von künstlichen Kohlensäurequellen (gas-artesischer Brunnen), die wie echte Geysire ihr Wasser in mehr oder minder regelmäßigen Abständen als Fontäne ausstoßen. Die treibende Kraft für den Wasserausstoß ist aufperlendes Kohlenstoffdioxid. Der Mechanismus ist vergleichbar mit dem Aufschäumen von Mineralwasser aus einer Mineralwasserflasche beim Öffnen

Beim Geysir Andernach kommt es etwa alle hundert Minuten zu einer entsprechenden Eruption, die bei Windstille das Wasser bis zu sechzig Meter hoch in die Luft schießt. Weltrekord!

Der Geysir Andernach befindet sich auf der Rheinhalbinsel Namedyer Werth. Das Namedyer Werth ist heute gar keine eigentliche Halbinsel mehr, sondern eher eine Landzunge am Rheinufer. Über die komplette Länge des Naturschutzgebiets führt über eine Hangbrücke die Bundesstraße B 9. Entlang des ehemaligen Ufers am Rande des Schutzgebiets führen die linksrheinische Bahnstrecke der Deutschen Bahn, sowie die Kölner Straße der Stadt Andernach herum. Die Lärmbelästigung durch Straßen- und Bahnverkehr sind enorm. In trockenen Sommern kann es vorkommen, dass der seichte Wasserarm, der das Namedyer Werth zur Halbinsel macht, komplett verschwindet.

Trotzdem kommt man legal nur mit dem Boot zum Geysir Andernach (der früher wegen seiner Lage auch mal Namedyer Sprudel hieß). Die Fähre fährt von Frühjahr bis Herbst vom 2009 eröffneten Geysir-Erlebniszentrum in Andernach zur Namedyer Werth, wo man aussteigen und den Geysir aus der Nähe betrachten kann.

Regionaler Bezug:

Andernach Landkreis Mayen-Koblenz Rheinland-Pfalz Pellenz Vulkaneifel Eifel