Plaidt

Seehotel Maria LaachSeehotel Maria Laach

Plaidt liegt im Tal der Nette, die gerade an Burg Wernerseck vorbeigeplätschert ist und dann die Autobahn A 61 passiert hat, die eine eigene Ausfahrt nach Plaidt bietet. Das Nettetal in Plaidt erlebt man bei einem Spaziergang durch den Rauscherpark. Zwischen großen Basaltbrocken rauscht hier die Nette energisch talwärts. Sie kommt aus den Eifelhöhen und will in den Rhein, dazwischen tost es mal, mal gurgelt es durch den Lavastrom der Wannen-Vulkangruppe – und das seit geschätzten 200.000 Jahren.

Am Ufer durch den Auenwald führt ein Infolehrpfad durch den Rauscherpark und via 16 Tafeln wird erläutert, wie das Tal entstand seit Ausbruch des Michelberg-Vulkans, der mittlerweile wie die anderen Vulkane der sogenannten Wannengruppe abgetragen wurde. Ebenfalls kann man Spuren der Römer entdecken, die mit ihren Werkzeugen hier Kratzer und Schrammen im Fels hinterlassen haben. Es bietet sich an, von hier aus den Nettepark mit dem hübschen Entenweiher zu erkunden.

Am Ende des Rauscherparks liegt das Vulkanpark Infozentrum Rauschermühle. Das auf der Gemarkungsgrenze von Plaidt nach Saffig stehende Infozentrum ist das Tor zum Vulkanpark im Landkreis Mayen-Koblenz, der 24 vulkanologische und kulturhistorische Projekte umfasst wie die Terra Vulcania, das Römerberkwerk Meurin, den Geysir Andernach, die Ettringer Lay und den Lava-Dome.

Das 2000 eröffnete Vulkanpark Infozentrum in der Rauschermühle zeigt Dauerausstellungen zu den Themen Geologie und Vulkanologie in der Vordereifel und der Pellenz sowie zum Bereich Technikgeschichte, die insbesondere den Abbau von Basaltstein und Bims dokumentiert. Im Außenbereich des Vulkanpark Infozentrums bietet der Steinerlebnisgarten vulkanische Steine zum Hören, Fühlen, Musizieren und Bewegen.

Die katholische Pfarrkirche St. Willibrord in Plaidt ist eine dreischiffige neogotische Basilika aus dunklem Basaltquadermauerwerk. Das wurde 1859-60 hochgezogen. Neben der Kirche findet sich eine Kapelle aus dem 19. Jahrhundert. Die Gesamtanlage mit Kriegerdenkmal, Kreuzigungsgruppe und dem Pfarrhaus steht unter Denkmalschutz.