Hessen-Extratouren

Wer in Hessen wandern möchte, der ist gut beraten, sich die Hessen-Extratouren anzuschauen. Diese Rundwanderwege wurden in den verschiedenen Wandergebieten in Hessen angelegt und sind speziell für Tagesgäste eine gute Empfehlung. Die Wanderwege sind gut markiert, d.h. man kann sie ohne weitere Vorbereitung und ohne Wanderkarte wandern. Und die Hessen-Extratouren haben den Anspruch, die schönsten Seiten Hessens für Wanderer zu erschließen.

Die Hessen-Extratouren sind allerdings nicht einheitlich markiert, sondern nutzen verschiedene Wanderzeichen. Wenn man die Markierung aber einmal kennt, kommt man auch ohne GPS zum Ziel. Auf dieser Seite stellen wir die aktuellen Hessen-Extratouren zusammen, jeweils gruppiert nach den großen Wandergebieten in Hessen.

 

Hessen-Extratouren im Marburger Bergland


Christenberg (Rundwanderweg bei Münchhausen, 16km)
Diese Wanderung führt hinauf auf den Christenberg (387m) zur Martinskirche und dem benachbarten Küsterhaus, das als Hänsel und Gretels Hexenhaus Weltruhm erlangte. Durch den Christenberger Talgrund führt die Extratour weiter zur Burgruine Mellnau und retour nach Münchhausen.


Eibenhardtpfad (Rundwanderweg bei Cölbe, 6km)
Der Eibenhardt (302m) ist der nördlichste Gipfel der Marburger Lahnberge. Auf seiner Spitze lag einst ein keltischer Ringwall. Auf dem Weg zum Eibenhardt passiert die Extratour den Aussichtspunkt Schafrain mit schönem Blick über die Marburger Lahnberge und ins Amöneburger Becken.


Galgenberg (Rundwanderweg im Wohratal, 11km)
Gemünden liegt im Schnittpunkt von Burgwald, Wohratal und Kellerwald. Hier startet die Hessen-Extratour, die über den Galgenberg (358m) in die Hugenottensiedlung Hertingshausen führt.


Himmelsberg (Rundwanderweg bei Kirchhain, 18km)
Die bekannte Tanzlinde in Himmelsberg, das Tal der Wohra, die frühgeschichtliche Hunburg und der Aussichtsturm oberhalb der Burgholzer Wand sind Ziele dieser Extratour, die dabei an Wiesenweihern vorbei und durch Streuobstwiesen führt.


Junkernpfad (Rundwanderweg bei Cölbe, 10km)
Von Schönstadt bei Cölbe geht es durch den Junkernwald bis nach Bracht, einem Stadtteil von Rauschenberg. Dann folgt der Junkernpfad dem Roten Wasser zurück nach Schönstadt.


Panoramaweg (Rundwanderweg bei Rauschenberg, 16km)
Einmal rund um Rauschenberg, das charmante Städtchen am Rande des Burgwalds. Unterwegs gibt es immer wieder viele, weite Ausblicke ins Marburger Bergland, u.a. vom Roteküppel (343m) und an der Heiligen Eiche am Sosenberg (326m).


Rotes Wasser (Rundwanderweg im Wohratal, 14km)
Die Extratour leitet den Wanderer durch die Naturschutzgebiete Langer Grund und Franzosenwiesen mit ihren Hochmooren, Auenwäldern, Bächen und Heiden. Der Namensgeber – das Rote Wasser – entspringt unweit von Bracht in den Franzosenwiesen.


Stirnhelle (Rundwanderweg bei Wetter, 14km)
Von Oberrosphe nördlich von Marburg startet die Rundtour mit Ziel Stirnhelle (387m). In Oberrosphe lohnt ein Blick auf das überregional bekannte Heimatmuseum. Von der Stirnhelle genießt man den weiten Blick über das Amöneburger Becken.


Amanaburch (Rundwanderweg bei Amöneburg, 12km)
Willkommen im Amöneburger Becken, einer der Keimzellen der Christianisierung Hessens und auch eines der ältesten Naturschutzgebiete im Land. Man wandert rund um den hoch über dem Amöneburger Becken liegenden Ort Amöneburg mit viel Geschichte und tollen Aussichten ins Marburger Bergland.

Hessen-Extratouren in der Wetterau


Naturtour Nidda (Rundwanderweg im Oberen Niddatal, 14km)
Der Rundwanderweg leitet durch zwei Naturschutzgebiete. Dabei kommt man am Drachenloch vorbei und kann am Haißbacher Teich rasten. Ein Blick auf die evangelische Dorfkirche in Eichelsdorf lohnt ebenfalls.

Hessen-Extratouren in der Rhön


Der Hilderser

Eine rhönische Wanderdramaturgie verspricht die Hessen-Extratour Hilderser. Es geht los in Hilders nordöstlich der Wasserkuppe (950m). Vomm) Aussichtsplateau auf dem Buchschirm (745m) genießt man herrliche Aussichten auf die Kuppenrhön und die Hohe Rhön.


Guckaisee (Rundwanderung an der Wasserkuppe, 20km)
Diese Extratour erkundet die Wasserkuppe (950m), den Pferdskopf (875m) und den Guckaisee östlich von Poppenhausen, der trotz seiner überschaubaren Größe der größte natürlich entstandene See in Hessen ist.


Haubentour
Ihren Namen verdankt die Haubentour der Große Haube (658m). 2004-05 wurde au bayerischem Boden ein knapp 24 m hoher Aussichtsturm errichtet mit fanastischem Blick über die Rhön. Im Südwesten breitet sich der Spessart aus und bei sehr klarem Wetter erkennt man im Westen den Taunus, im Nordwesten den Vogelsberg und im Norden das Knüllgebirge.


Kegelspiel (Rundwanderung in der Kuppenrhön, 18km)
Das Hessische Kegelspiel ist eine Anordnung kegelförmiger Vulkanberge im nordwestlichen, flachsten Teil der Rhön. Die Extratour startet am Stallberg (553m). Dort zeigen Reste einer Ringwallanlage, keltische Hügelgräberund ein geheimnisvolles Steinlabyrinth Spuren früherer menschlicher Besiedlung.


Milseburg (Rundwanderung bei Kleinsassen, 17km)
Die Milseburg (835m) ist der höchste Berg der Kuppenrhön. Vielen gilt die Milseburg als schönster Gipfel der Rhön und diese Schönheit erschließt die Hessen-Extratour mit zahlreichen Aussichspunkten auf die Milseburg und natürlich auch von ihr herunter ins Fuldaer Land.


Rotes Moor (Rundwanderung bei Wüstensachsen, 18km)
Das Rote Moor ist das einzige und größte Hochmoor in Hessen. Eine Hessen-Extratour führt durchs Naturschutzgebiet rund ums Rote Moor. Mit dem Aufstieg auf den Heidelstein (926m) mit Aussichten auf das Plateau des Naturschutzgebietes Lange Rhön und die Berge der Hohen Rhön besitzt diese Extratour auch einen echten Höhepunkt.

 

Hessen-Extratouren im Waldecker Land


Franzosenwiesen (Rundwanderweg im Burgwald, 18km)
Die Franzosenwiesen liegen in einer Senke des Burgwalds. Start der Rundwanderung ist am romantischen Seegerteich bei Rosenthal. Von hier führt die Extratour auf naturnahen Wegen durch das Naturschutzgebiet Franzosenwiesen.


Lindenhardt (Rundwanderweg im Ederbergland, 12km)
Der Lindenhardt ist ein 65ha großer Niederwald oberhalb des Edertals. Die Extratour führt u.a. zur Kleudelburg, die 1722 als Jagdhof errichtet wurde. Der Wildkeller mit einem schönen Tonnengewölbe sowie der Brunnen sind heute noch erhalten.


Panoramapfad Hatzfeld (Rundwanderung im Ederbergland, 11km)
Von Hatzfeld, einer Kleinstadt im Edertal, geht es in den Schneidelwald, bei dem Buchen etwa in einem Meter Höhe auf den Stock gesetzt wurden und die Triebe für Viehfutter und –streu verwendet wurden. Zwischendurch immer tolle Aussichten ins Ederbergland.


Oberlinspher Weg (Rundwanderung im Ederbergland, 13km)
Schöne Runde am Rande des Sauerlands, auf der man schöne Fernsichten genießt. Am Silbersee lässt sich gut rasten. Am Oberlinspher Weg liegt auch die Oberlinspher Mühle, die heute als Tagungshaus genutzt wird.


Nuhnehöhenweg (Rundwanderung im Ederbergland, 12km)
Der Nuhnehöhenweg führt in den Schnittpunkt von Ederbergland und Hallenberger Bucht. Es geht durch das schöne Nuhnetal bis hinauf auf den Salzlachkopf (504m). Unterwegs locken schöne Fernsichten ins östliche Sauerland.


Drachenflug (Rundwanderung im Ederbergland, 12km)
Von Battenberg, im Landkreis Waldeck-Frankenberg gelegen, startet diese Wanderung in die Wälder westlich von Battenberg. Gleich mehrere Anhöhen, wie etwa den Struthkopf (552m), oder den Eisenberg (499m) gilt es dabei zu überwinden.


Klippenpfad (Rundwanderung im Ederbergland, 10km)
Eine wunderbare Runde mit guter Fernsicht und traumhaft pfadigen Wegen durch Waldgebiete erwartet die Wanderer auf der Extratour Klippenpfad.


Butzmühlenweg (Rundwanderung bei Frankenberg, 13km)
Die Rundwanderung führt vom Frankenberger Ortsteil Schreufa aus u.a. über die Hommershäuser Heide, zur Butzkirche und ins Nuhnetal.


Knebelsrod (Rundwanderung bei Frankenberg, 12km)
Von Bottendorf führt die Knebelsrod Extratour durch offen Landschaft und schöne Wälder zum Namensgeber der Wanderung, dem Knebelsrod Gipfel (443m). Besonders die schönen Fernsichten machen den Reiz der Wanderung aus.


Lochbachpfad

Hessen-Extratouren in Waldhessen


Ronshausen (Rundwanderung am Seulingswald, 18km)
Diese Tour leitet durch drei reizvolle Wiesentäler und attraktive Mischwälder. Vom Allerhättenberg (380m) genießt man die Fernsicht über den Seulingswald, zum Vogelsberg, dem Hohen Meißner (754m) und ins Richelsdorfer Gebirge.

Hessen-Extratouren im Westerwald


Rund um den Knoten (Rundwanderung bei Driedorf, 16km)
Diese Wanderung führt uns auf den höchsten Gipfel im Hessischen Westerwald, den Knoten (605m). Durch Wacholderheiden leitet die Tour zum Denkmal des Westerwaldlied-Dichters Adolf Weiß, der in Mademühlen geboren wurde.

Weitere Hessen-Extratouren


Über die Blaue Kuppe zu den Leuchtbergen
Über den Hohen Meißner

Regionaler Bezug:

Hessen Oberhessen Westerwald Lahn-Dill-Bergland Marburger Bergland Vogelsberg Hessischer Westerwald
Vgwort