Extratour Haubentour: Zum Aussichtsturm auf der Mottener Haube


Erstellt von: Tom - Wanderatlas Redaktion
Streckenlänge: 20 km
Gehzeit o. Pause: 4 Std. 47 Min.
Höhenmeter ca. ↑428m  ↓428m
Wegemarkierung der Extratour Haubentour

Wir haben uns heute eine anspruchsvolle Tagestour vorgenommen. Wir wollen im hessischen Teil der Rhön rund um den Ort Heubach wandern. Entlang der hessisch-bayerischen Landesgrenze werden wir die Große Haube (658m) hinaufsteigen und den schönen Ausblick über die Berge und Täler der Rhön genießen.

Wir starten unsere Wanderung mit festen Wanderschuhen und einem Proviantrucksack – schließlich werden wir 20 km wandern – vom Parkplatz Frauenstein. Ein alternativer Startpunkt ist der Wanderparkplatz Steiger südlich von Heubach. Gen Westen wandern wir bergauf auf die Höhe des bewaldeten Frauensteins (596m) und erreichen nach etwa 350 Metern den Taufstein. Der Taufstein ist ein großer Steinblock aus Dolerit und hat oben eine Vertiefung, in der sich Regen sammelt. Daher hat er seinen Namen.

Wir folgen den Wegweisern der Haubentour (ein rotes H auf weißem Untergrund) weiter durch die anmutige Waldwiesenlandschaft des Frauensteins und gelangen nach dem Abstieg auf den Sparhofer Weg. Auf diesem biegen wir nach links ab und folgen ihm für die nächsten 200 Meter. Das kleine Örtchen Sparhof liegt nun hinter uns.

Gen Nordwesten biegen wir auf einen Naturweg ab und wandern über den Hammersbach. Nördlich von Heubach wandern wir auf einem Wiesenweg gen Osten. Die Bonifatiusquelle lassen wir dabei links unseres Weges liegen. Wir überqueren die Autobahn A7 und steigen auf die Höhe des bewaldeten Großen Seifigs (568m) hinauf. Die Wälder der Berge hier oben sind geprägt durch ihre Nutzung für Bau- und Brennholz.

Entlang der hessisch-bayerischen Landesgrenze wandern wir gen Norden und steigen auf die Höhe der Kleinen Haube (595m) hinauf. Unsere Wanderung führt uns weiter gen Norden und höher, hinauf auf die Große Haube. Weil der Berg in der Nähe der Gemeinde Motte liegt, wird er auch Mottener Haube genannt. Vom knapp 24 Meter hohen Aussichtsturm Mottener Haube, der hier oben steht, haben wir einen schönen Rundumblick. Im Nordosten sehen wir die Wasserkuppe und Milseburg, im Osten den Truppenübungsplatz Wildflecken. Rechts unseres Weges, auf der bayrischen Seite, liegt ein stillgelegter Basaltsteinbruch.

Durch die Waldwiesenlandschaft steigen wir die Große Haube hinab, wandern gen Westen und überqueren die A7 ein zweites Mal. Über Felder- und Wiesenwege wandern wir einen Bogen südlich um Heubach herum und zurück zu unserem Ausgangspunkt.

Bildnachweis: Von Muck [CC BY-SA 4.0] via Wikimedia Commons

Vgwort