Aartalsee

Mit 83ha ist der Aartalsee das größte Gewässer im Lahn-Dill-Bergland. Er wird gespeist von der Aar, einem 21km langen Flüsschen, das bei Hohenahr-Erda im Gladenbacher Bergland entspringt und in Nordwest-Richtung fließt, um bei Burg in die Dill zu münden.

Der 235m lange und bis zu 70m breite Staudamm der Aartalsperre ist ein Steinschüttdamm aus Grauwacke- und Plattenschiefer-Gestein. Mit einer Höhe von bis zu 14m staut er seit 1991 die Aar und ihre oberen Zuläufe auf, um das Aartal und das Dilltal vor Hochwasser zu schützen.

Die Vorsperre des Aartalsees ist als Naturschutzgebiet ausgewiesen. Hier wurden 21 Inseln künstlich angelegt. Die Inseln unterscheiden sich in Aufbau, Material und Oberflächengestaltung, um möglichst vielen Vogelarten hier einen einzigartigen Lebensraum zu schaffen.

Die Hauptsperre ist als Naherholungsgebiet erschlossen. Sandstrand mit Liegewiese, zahlreiche Wassersportangebote und ein Rundwanderweg machen den Aartalsee bei gutem Wetter zu einem beliebten und gut besuchten Ausflugsziel.

Wem der Rundweg um den Aartalsee nicht genug Abwechslung verspricht, kann auch auf der zertifizierten Hessen-Extratour Hochzeitsweg wandern. Durch die Ortschaften Bischoffen, Niederweidbach und Roßbach und am Aartalsee entlang führt diese 12km lange Wanderung vorbei an den Naturdenkmälern Alte Eiche in Roßbach und der Adlereiche bei Niederweidbach. Auf dem Hubertusplatz hat man eine schöne Aussicht über die Aartalsperre und - bei klarem Wetter - auf Burg Hohensolms.