Aartalsee-Rundwanderung


Erstellt von: Tom - Wanderatlas Redaktion
Streckenlänge: 8 km
Gehzeit o. Pause: 1 Std. 51 Min.
Höhenmeter ca. ↑130m  ↓130m
Kein Wegzeichen hinterlegt

Das Lahn-Dill-Bergland ist an sich eine waldreiche Gegend, aber es gibt auch Wasser, nicht nur in Form von Flüssen und Bächen: der Aartalsee hat sich seit den frühen 1990er Jahren zu einem beliebten Ausflugsziel für Wanderer, Radfahrer und Biker entwickelt. Ach so: Auch Wassersportler kommen gerne und zahlreich. Surfen, Schwimmen, Segeln. Diese drei S stehen für Freizeitspaß pur.

Wanderer kennen der Aartalsee vor allem durch den Panoramaweg Aartalsee, der vom Aartalsee aus aus 12 Kilometern in die Wälder nördlich von Niederweidbach führt. Unsere heutige Runde dagegen bleibt in der Nähe des Aartalsees und umrundet ihn einmal komplett.

Die 1984-91 errichtete Talsperre dient hauptsächlich dem Hochwasserschutz für Aar und Dill. Der Aartalsee ist relativ flach, meistens nur 1,20-1,50 Meter, maximal jedoch bis zu 12 Meter tief. Die Vorsperre steht unter Naturschutz. Hier wurde durch den Bau von rund zwanzig in Aufbau und Oberflächengestaltung unterschiedlichen Inseln ein einzigartiges Naturschutzgebiet geschaffen, das von zahlreichen seltenen Vogelarten bevölkert wird.

Wir starten unsere Runde am großen Aartalsee-Besucherparkplatz Wer will, kann sich gleich zu Beginn im Hotel Seehof Aartalsee oder der Beach Bar am Strandbad stärken. Dann geht’s los auf dem Uferrundweg. Rechterhand verläuft (leider kaum zu überhören) die Bundesstraße, das ist aber nur die ersten anderthalb Kilometer so.

Dann biegen wir über den Staudamm der Aartalsees links ab und sind jetzt auf der ruhigeren Seeseite unterwegs. Rund 700m hinter dem Staudamm verlassen wir den Aartalweg nach rechts und wandern um Ahrdt herum zur Vorsperre und ins Naturschutzgebiet Aartalsperre. Hier kann man mit ein bisschen Glück schöne Tierbeobachtungen machen und die Stille genießen.

Ein kurzes Stück geht es dann noch einmal parallel zur Landstraße Richtung Mudersbach und auf der anderen Uferseite zurück zum Hauptsee. Am Übergang von Vorsperre zur eigentlichen Aartalsperre kann man am Aartal-Grill einkehren. Bei schönem Wetter ist in Biergartenatmosphäre viel los - und man kann lecker vespern. Vom Aartalgrill ist es dann noch ein knapper Kilometer zurück zum Parkplatz.

Vgwort