Habichtswaldsteig-Extratour 7: Weidelsburg und Schloss Höhnscheid (Wolfhagen)


Erstellt von: Tom - Wanderatlas Redaktion
Streckenlänge: 13 km
Gehzeit o. Pause: 3 Std. 12 Min.
Höhenmeter ca. ↑267m  ↓267m
Habichtswaldsteig-Extratour 7: Zur Weidelsburg bei Wolfhagen

Diese Extratour am Habichtswaldsteig zwischen Kassel und Edersee führt uns ins Gebiet von Wolfhagen, einer hübschen Fachwerkstadt ganz im Westen des Naturparks Habichtswald. Wir starten unsere Rundwanderung am Wanderparkplatz Heller Platz. Ein Zuweg ist ab dem Bahnhof Wolfhagen ausgeschildert.

Es geht los in südöstliche Richtung. Wir wandern am Waldrand entlang ins Hugenottendorf Leckringhausen. Leckringhausen war vermutlich im Dreißigjährigen Krieg wüst gefallen. 1699 siedelten sich hier dann auf Einladung des Landgrafen Carl von Hessen-Kassel Hugenotten an. 1706 erbauten sie ihre Kirche, in der noch bis 1824 der Gottesdienst in französischer Sprache gefeiert wurde.

Wir wandern weiter nach Ippinghausen. Hier sehen wir auf dem Weidelsberg (492m) die größte Burgruine Nordhessens, die Weidelsburg. Urkundlich erstmals im 12. Jahrhundert erwähnt, wurde die Burg Ende des 16. Jahrhunderts aufgegeben. Erhalten sind heute noch hohe Mauer-, Palas- und Turmreste, Torbögen und Großteile vom Zwinger. Die Weidelsburg ist weithin sichtbar und heute das Wahrzeichen des Wolfhager Landes.

Die Habichtswaldsteig-Extratour leitet uns in Elbetal – nein, wir haben uns nicht verlaufen, sondern sind immer noch im Naturpark Habichtswald. Die Elbe ist ein 34km langer Zufluss der Eder. Bei Ippinghausen mündet der Krummbach in die Elbe und dem folgen wir nun ein Stück in Richtung zum barocken Schloss Höhnscheid.

Schloss Höhnscheid liegt bereits im Gebiet von Bad Arolsen (Waldecker Land). Das Schloss ging aus einem Kloster hervor und erhielt sein barockes Äußeres zwischen 1720 und 1730. Nach Umbau und grundlegender Sanierung wird Schloss Höhnscheid seit 1996 als Tagungs- und Klausur-Hotel sowie als Zentrum des Verbands der Baltischen Ritterschaften genutzt. Seit Ende 2017 ist der Verband der Baltischen Ritterschaften Eigentümer von Schloss Höhnstein.

Wir genießen auf dem Rückweg zum Hellen Platz die schönen Buchenwälder und Nadelwälder, begleiten einen kleinen Mittelgebirgsbach, kommen zur Schutzhütte Breitzmanns Eck und entspannen hier am kleinen Stöcketeich, bevor wir schließlich zurück am Parkplatz sind.

Bildnachweis: Von Michael Weiß [CC BY-SA 3.0] via Wikimedia Commons

Vgwort