Habichtswald

Der Habichtswald ist ein Mittelgebirge, das sich westlich von Kassel erstreckt und zu großen Teilen im Landkreis Kassel liegt, sich aber auch ins Stadtgebiet von Kassel und in den Schwalm-Eder-Kreis streckt. Seit 1962 gibt es den Naturpark Habichtswald, der sich weitgehend mit dem Wandergebiet Habichtswald deckt.

Das Naturparkzentrum Habichtswald ist ein Besucher- und Informationszentrum am Hohen Dörnberg, das 2009 eröffnet wurde. Das Zentrum informiert über den Naturpark und dessen naturräumliche, geschichtliche und geologische Voraussetzungen sowie über Freizeit- und Veranstaltungsangebote im Bereich des Naturparks Habichtswald.

Über 40% der Naturparkfläche sind bewaldet, wobei die Buche vorherrscht. Der Wald wird immer wieder von eingestreuten Huteflächen (Viehweiden) unterbrochen.

Seinen Gipfel findet der Habichtswald im Hohen Gras (615m). Weitere wichtige Berge des Habichtswalds sind der Große Bärenberg (601m), der Essigberg (598m), der Hohe Dörnberg (579m), der Arensberg (570m), der Karlsberg (526m) und der Niedensteiner Kopf (475m).

Auf diesen Bergen steht öfters mal ein Aussichtsturm, z.B. der Aussichtsturm Hohes Gras, der Bärenbergturm, der Hessenturm, der Schreckenbergturm, der Ofenbergturm oder der Kasseler Bismarckturm.

Apropos Kassel: Der als UNESCO-Weltkulturerbe geschützte Bergpark Wilhelmshöhe mit der Herkulesstatue, der Löwenburg und dem Schloss Wilhelmshöhe liegt ganz im Osten des Habichtswalds und ist für sich allein schon eine Reise wert. 

Neben dem Schloss Wilhelmshöhe gibt es im Habichtswald noch eine ganze Reihe weitere Burgen (oft nur noch als Ruinen) und Schlösser zu entdecken. Nennen kann man etwa Burgruine Altenburg, Burgruine Falkenberg, Burgruine Helfenberg, die Weidelsburg, Schloss Elberberg, Schloss Escheberg, Schloss Laar und Schloss Riede.

Auch sehenswert sind die mittelalterlich geprägten Ortskerne von Wolfhagen, Zierenberg, Naumburg und Niedenstein mit ihren Fachwerkhäusern, steinernen Türmen und romantischen Gässchen.

Für Wanderer ist der Habichtswald vor allem durch den Habichtswaldsteig (der quer durch den Habichtswald bis zum Kellerwald am Edersee führt) und die begleitenden Habichtswaldsteig-Extratouren erschlossen. Daneben führen weitere große Wanderstrecken durch den Habichtswald etwa Baunapfad, Herkulesweg, Kassel-Steig, Märchenlandweg und der Studentenpfad.

Vgwort