Wandern im Bergischen Land: Die 10 schönsten Wanderungen im Überblick

Das Bergische Land erstreckt sich östlich von Köln und Düsseldorf. Im Norden begrenzt die Ruhr das Bergische Land, im Süden ist es die Sieg. Und dazwischen gibt es – für manchen überraschend – nicht nur kulturelle Sehenswürdigkeiten, sondern Natur und Stille in Hülle und Fülle.

Es gibt natürlich eine Reihe von Fernwanderwegen im Bergischen Land, die für ambitionierte Wandertouren eine gute Infrastruktur bieten. Bekannt sind der Bergische Weg und der Bergische Panoramasteig, der Neanderlandsteig und der Wupperweg. Ebenfalls zu nennen sind aber auch der Ruhrhöhenweg im Norden und der Natursteig Sieg im Süden, von denen wichtige Abschnitte im Bergischen Land verlaufen. Noch spannender – speziell für Tagesausflüge – sind aber Rundwandertouren. Diese zehn Rundwanderungen zeigen die schönsten Seiten des Bergischen Lands.

1. Im Herzen der Elfringhauser Schweiz

Die Elfringhauser Schweiz ist ein beliebtes Wandergebiet zwischen Wupper und Ruhr, das eingerahmt wird von den Tälern des Deilbachs (westlich) und des Felderbachs (östlich). Nördlich liegt Hattingen, südlich Wuppertal. Und mittendrin herrscht Stille. Die genießen wir beim Wandern durch einen der schönsten Teile des Bergischen Lands.

Rundwanderung im Herzen der Elfringhauser Schweiz, 9km, Gehzeit ca. 2,5 Stunden 

2. Ein Wald, zwei Schlösser, drei Sterne: ein Bergischer Streifzug bei Bensberg

Schoss Bensberg ist nicht nur ein Schloss, sondern gleich auch noch ein kulinarischer Tempel: Das örtliche Restaurant hat sich drei Michelin-Sterne verdient. Wir wandern vom Rathaus Bensberg (sieht komisch aus, ist aber Kunst) zum Schloss Bensberg, weiter zur ehemaligen Grube Cox, zum Schloss Lerbach, zum Milchborntalweiher und zum Jungfrauenweiher.

Rundwanderung Bensberger Schlossweg, 10km, Gehzeit: ca. 2,5 Stunden

3. Mühlen und murmelnde Bäche im Eifgenbachtal

Das Eifgenbachtal bei Wermelskirchen ist weitgehend naturbelassen und ein beliebtes Wanderziel im Oberbergischen Land. Wir wandern vom Wanderparkplatz Neuenmühle entlang des Eifgenbachs bis zur Rausmühle und zur Markusmühle. Bergauf folgt man dem Wanderweg bis zur Coenenmühle und geht dann retour.

Rundwanderung Eifgenbachtal, 15km, Gehzeit ca. 4 Stunden

4. Industriegeschichte an der Wupper hautnah erleben

Schöne Waldpassagen, industriegeschichtlich bedeutsame Stätten der Textilindustrie und die Wuppertalsperre: Das sehen wir uns auf dieser Rundwanderung bei Radevormwald, die den Dreiklang auch in ihrem Namen aufgreift – Wald-Wasser-Wolle-Wanderweg.

Rundwanderung Wald-Wasser-Wolle-Wanderweg, 20km, Gehzeit ca. 5 Stunden

5. Der Altenberger Dom und die Wiege des Bergischen Lands

Das Bergische Land verdankt seinen Namen den Grafen und späteren Herzögen von Berg, und die kommen ursprünglich aus Odenthal. Diese schöne Rundwanderung führt zur nur noch in Resten erhaltenen Stammburg Berge und zum Altenberger Dom, die über mehrere Jahrhunderte die Grabstätte der Herren von Berg war und heute als bekannteste Kirche der Bergischen Lands gilt.

Rundwanderung zum Altenberger Dom, 14km, Gehzeit ca. 3,5 Stunden

6. Hinauf auf den Unnenbergturm im Gummersbacher Bergland

Der Unnenberg (506m) ist einer der höchsten Berge im Bergischen Land und auf seinem Gipfel steht der Unnenbergturm mit herrlichem Panoramablick. Wir wandern von der Aggertalsperre hinauf auf den Unnenberg und setzen die Wanderung fort in Richtung Genkeltalsperre.

Rundwanderung zum Unnenbergturm, 8km, Gehzeit ca. 2 Stunden

7. Erlebnisreich unterwegs in der Heimat der Neandertaler

Das Neandertal ist ein Abschnitt des Düsseltals. Hier wurden Knochen von unseren Vorfahren gefunden – dem weltbekannten Neandertaler. Wir wandern vom sehenswerten Neanderthal-Museum los zur Winkelsmühle und zum Eiszeitlichen Wildgehege und zur Steinzeitwerkstatt.

Rundwanderung Neandertal, 12km, Gehzeit: ca. 3 Stunden

8. Möge die Brezel mit dir sein: Schloss Burg und die Sengbachtalsperre

Der Brezel-Wanderweg in Solingen verdankt seinen Namen der Burger Brezel, die aus süßem Teig hergestellt und beim Verzehr in Kaffee gestippt wird. Wir wandern von Unterburg zum Diederichstempel, kommen dann zur Sengbachtalsperre, passieren in den Wupperbergen das Hermann-Löns-Denkmal und können uns am Ende der Runde Schloss Burg ansehen, eine der größten rekonstruierten Burganlagen in Nordrhein-Westfalen.

Rundwanderung Brezel-Wanderweg, 19km, Gehzeit ca. 5 Stunden

9. Das Gute so nah: Wandern in der Wahner Heide

Das zweitgrößte und artenreichste Naturschutzgebiet in NRW liegt direkt bei Köln: die Wahner Heide. Da hier lange Zeit ein Truppenübungsplatz war, darf man nur auf offiziellen Wegen wandern. Das schadet aber nicht, denn die Heidelandschaft direkt vor den Toren Kölns ist wirklich beeindruckend. U.a. kommen wir über den Telegraphenberg (mit schönem Blick auf den Flughafen) und zum Biergarten Heidekönig (gut für eine stimmungsvolle Schlussrast).

Rundwanderung durch die Wahner Heide, 15km, Gehzeit ca. 3,5 Stunden

10. Ganz dick im Geschäft: Die Große Dhünntalsperre

Eines der beliebtesten Wanderziele im Bergischen Land ist die Große Dhünntalsperre. Da hier Wassersportaktivitäten untersagt sind, finden wir eine herrliche, ruhige Landschaft. Die können wir auf vielen Wegen erkunden, z.B. auf dem durchgängig markierten Wanderweg D6 ab dem Wanderparkplatz Osbachtal.

Rundwanderung Weiter Wasserland Dhünntalsperre, 11km, Gehzeit ca. 3 Stunden

Weitere Artikel dazu finden Sie in den Wandermagazin-Ressorts:

Wanderempfehlung Wandertouren
Vgwort