Landkreis St. Wendel

Im Nordosten des Saarlands liegt der Landkreis St. Wendel, der in seiner heutigen Form wesentlich auf die Gemeindereform 1974 zurückgeht. Einzige Stadt, größte Ortschaft und zugleich Verwaltungssitz ist St. Wendel mit rund 25.000 Einwohnern.

In Summe leben im Landkreis St. Wendel knapp 90.000 Menschen - und die leben hier sehr gut, gehört der Landkreis doch zu Regionen Deutschlands mit der höchsten Kaufkraft (und der für das Saarland geringsten Arbeitslosenquote). Der Landkreis teilt sich auf in die Stadt St. Wendel und die sieben Gemeinden Freisen, Marpingen, Namborn, Nohfelden, Nonnweiler, Oberthal und Tholey.

Der Landkreis St. Wendel grenzt im Uhrzeigersinn im Norden beginnend an den Landkreis Trier-Saaburg, den Nationalparklandkreis Birkenfeld, den Landkreis Kusel (alle zu Rheinland-Pfalz), den Landkreis Neunkirchen, den Landkreis Saarlouis und den Landkreis Merzig-Wadern (alle zum Saarland).

Die wichtigsten Sehenswürdigkeiten im Landkreis St. Wendel

Was kann man unternehmen im Landkreis St. Wendel? Lohnende Ziele sind u.a. der Bostalsee, die Abtei St. Mauritius in Tholey, die Wendelinusbasilika und der Hochwalddom in Nonnweiler, der keltische Ringwall Otzenhausen mit Keltenpark, der Schaumberg mit Schaumbergturm, Himmelszelt und Schaumberg-Alm, Burg Veldenz, die historische Nagelschmiede in Sitzerath, das Hofgut Imsbach in Theley, die Liebenburg bei Eisweiler und die römische Ausgrabungsstätte Vicus Wareswald.

Die schönsten Wanderwege im Landkreis St. Wendel

Im Landkreis St. Wendel an der Grenze nach Rheinland-Pfalz hat das Saarland seinen höchsten Punkt am Dollberg (695m). Hierhin führt auch der wichtigste Fernwanderweg im Kreisgebiet, der Saar-Hunsrück-Steig. Der Saar-Hunsrück-Steig ist insgesamt über 360 Kilometer lang und führt von Perl im Moseltal quer durch Saarland und Hunsrück bis nach Boppard am Rhein.

Wer mit dem Auto unterwegs ist, hat oft mehr Interesse an Rundwanderwegen. Hier gibt es vor Ort eine große Auswahl, z.B. den Wendelinus-Rundweg (8km), der Primstaler Panoramapfad (15km), die Weiselberg Gipfeltour (14km), die Hubertusrunde (10km) im Nationalpark Hunsrück-Hochwald, die Dollbergschleife (11km), den Tiefenbachpfad (15km), den Mauritius-Rundweg (7km), den Biberpfad (19km), die Schaumberg-Tafeltour (12km), den Schmugglerpfad (13km), die Runde um den Bostalsee (7km), den Rötelsteinpfad (15km) und den Offizierspfad Imsbach (12km).

Vgwort