Eifelkreis Bitburg-Prüm

Der Eifelkreis Bitburg-Prüm liegt im äußersten Westen des Landes Rheinland-Pfalz und grenzt an das Königreich Belgien und das Großherzogtum Luxemburg. Gemessen an seiner Fläche ist der Eifelkreis Bitburg-Prüm der größte und zugleich am dünnsten besiedelte von Rheinland-Pfalz. Sitz der Kreisverwaltung ist Bitburg, das mit knapp 15.000 Einwohnern zugleich auch die größte Stadt im Eifelkreis Bitburg-Prüm ist.

Das Kreisgebiet wurde 1970 durch Zusammenlegung der ehemals eigenständigen Kreise Bitburg und Prüm gebildet. Die Umbenennung in Eifelkreis Bitburg-Prüm erfolgte 2007, um sich vor allem im Tourismus besser zu positionieren. Heute leben im Eifelkreis Bitburg-Prüm knapp 100.000 Menschen. Der Eifelkreis Bitburg-Prüm ist in 235 Ortsgemeinden gegliedert (das ist Rekord in Deutschland), die sich zu fünf Verbandsgemeinden zusammengeschlossen haben mit Sitz in Arzfeld, Bitburg, Prüm, Speicher und Neuerburg.

Der Eifelkreis Bitburg-Prüm grenzt im Uhrzeigersinn im Nordosten beginnend an den Landkreis Vulkaneifel, den Landkreis Bernkastel-Wittlich, den Landkreis Trier-Saarburg (alle Rheinland-Pfalz), die Kantone Echerternach, Diekirch, Vianden und Clerf (alle Luxemburg), die Provinz Lüttich (Belgien) un den Kreis Euskirchen in Nordrhein-Westfalen.

Die wichtigsten Sehenswürdigkeiten im Eifelkreis Bitburg-Prüm

Schon 1958 wurde im heutigen Eifelkreis Bitburg-Prüm der erste Naturpark in Rheinland-Pfalz gegründet, der wenige Jahre zum grenzüberschreitenden Deutsch-Luxemburgischen Naturpark erweitert wurde. Sehenswerte Ziele sind u.a. die Schönecker Schweiz, das Tal der tausend Schmetterlinge, die Irreler Wasserfälle, die Teufelsschlucht, die St. Salvator Basilika als letztes Überbleibsel des Hausklosters der Karolinger, der Aussichtsturm auf der Hardt, Schloss Malberg, Burg Neuerburg sowie die Täler von Sauer und Our als natürliche Grenze zu Luxemburg und Belgien.

Die schönsten Wanderwege im Eifelkreis Bitburg-Prüm

Die beiden großen Wanderstrecken im Eifelkreis Bitburg-Prüm sind der Schneifelpfad im Norden des Kreisgebiets, eine Streckenwanderung von Kronenburg nach Gerolstein, und der Karolingerweg, der von Cochem an der Mosel nach Prüm führt.

Deutlich zahlreicher sind attraktive Rundwanderwege vorhanden. Man könnte nennen die Prümer Land Route durch die Schönecker Schweiz (12km), den Moorepfad Schneifel (13km), die Nat’Our Route Dreiländereck (13km), Rundwanderung Wilder Islek (16km), den Irsenpfad (12km), den Eifelgoldpfad (20km), die Rundwanderung am Stausee Bitburg (9km), die Waldeifel-Rundwanderung (20km), die Ourtalschleife (17km), den Neuer-Burg-Weg (13km) und den Teufelspfad Teuflische Acht (6km).

Vgwort