Arzfeld

Arzfeld ist der zentrale Ort auf dem Islek und Sitz der 44 Ortsgemeinden umfassenden Verbandsgemeinde Arzfeld. Nördlich von Arzfeld entspringt die Enz, ein 38km langer Fluss, der sich durch den Islek und das Neuerburger Land windet und in Holsthum in die Prüm mündet. Hinter Arzfeld befüllt die Enz den kleinen Stausee Arzfeld.

Hat man die Region schon ein wenig erkundet, ist einem womöglich hier und da das Wort Klöppelkrieger untergekommen. In Arzfeld ist der geeignete Ort, um der Sache nachzuspüren, denn hier findet sich in der Schulstraße das Klöppelkriegerdenkmal mit einer erläuternden Geschichtstafel. 1798 versuchten die Eifeler Bauern, sich gegen die französische Besatzung aufzulehnen. Mit Knüppeln („Klöppeln“) ausgerüstet, wollte man Luxemburg befreien – wurde jedoch schon am Ortsrand von Arzfeld von einem kleinen Trupp Franzosen geschlagen.

1908 errichtete der Eifelverein das Klöppelkriegerdenkmal direkt bei der katholischen Kirche. Die Pfarrkirche St. Maria Magdalena in Arzfeld ist ein spätgotischer Bruchsteinbau, der durch ein Querhaus erweitert wurde sowie durch eine Aufstockung des Westturms. Nicht nur an der Pfarrkirche in Arzfeld wird der Opfer des Klöppelkries gedacht, sondern auch in Dahnen, das recht viele Männer verlor, in Daleiden erinnert eine Tafel und auch in Clerf und Luxemburg sowie im belgischen Hasselt finden sich Denkmäler.

Regionaler Bezug:

Arzfeld Eifelkreis Bitburg-Prüm Rheinland-Pfalz Islek Südeifel Eifel