Daleiden

Ungefähr auf halber Strecke zwischen Dasburg und Arzfeld an der Bundesstraße B 410 liegt Daleiden. Hier findet sich der größte Ehrenfriedhof in Rheinland-Pfalz. 3.224 gefallene Soldaten sind auf einer Anhöhe im Südosten von Daleiden begraben. Der Ehrenfriedhof Daleiden wurde 1954-59 um eine Pfeilerrotunde angelegt, um an die im Eifel-Ardennen-Raum gefallenen Soldaten zu erinnern. Eine Gedenkhalle mit den Namen der Gefallenen schließt an die Rotunde an.

Die Schrecken des Krieges auf der einen Seite, die Schönheit der Natur auf der anderen: im Osten von Daleiden Richtung Irrhausen erstreckt sich auf 76ha das Naturschutzgebiet Ginsterheiden im Isental bei Daleiden. Dieses Kleinod der Natur wird auch Tal der tausend Schmetterlinge genannt (über 500 Schmetterlingsarten sind hier heimisch, außerdem rund tausend verschiedene Käfer, jeder Menge anderer Insekten und auch der Biber).

Die katholische Pfarrkirche St. Matthäus ist ein Saalbau aus dem Jahr 1933, der den spätgotischen Chor von 1631, den romanischen Turm aus dem 14. Jahrhundert und die Nordwand des 1877 erneuerten Langhauses geschickt integriert.

Verlässt man Daleiden nach Norden Richtung Reipeldingen, passiert man die Aloysiuskapelle. Die Aloysiuskapelle geht auf ein Pestgelöbnis zurück. 13 fromme Daleidener Pestüberlebende haben ihren Bau angekündigt und um 1636 umgesetzt. Die heutige Kapelle ist ein Nachfolgebau aus der Zeit um 1900.

Im Süden von Daleiden findet sich ein weiterer kleiner Sakralbau, die Willibrorduskapelle. Die Willibrorduskapelle stammt aus dem 18. Jahrhundert. Nahebei liegt eine Quelle, die mit dem heiligen Willibrord verbunden wird, denn das Quellwasser soll Linderung gespendet haben gegen das damals so genannte „Wilde Feuer“, einer Hautkrankheit aus der Familie der Herpes-Erkrankungen, verrät ein Büchlein aus dem Jahr 1815.

In Daleiden informiert das Haus Islek in einem typischen Eifeler Quereinhaus von 1787 über die Region, ihre Historie, Geologie und bietet eine kleine Bibliothek sowie ein Museum. Im Erdgeschoss von Haus Islek sieht man noch die Raumaufteilung der Vorfahren, mit einer Flurküche und der guten Stube. Geöffnet ist Haus Islek allerdings nur, wenn man vorher den Bürgermeister anruft und einen Besuchstermin vereinbart.

Regionaler Bezug:

Arzfeld Eifelkreis Bitburg-Prüm Rheinland-Pfalz Islek Südeifel Eifel