Rundwanderweg Wilder Islek (Naturpark Südeifel)


Erstellt von: tomtom
Streckenlänge: 16 km
Gehzeit o. Pause: 3 Std. 52 Min.
Höhenmeter ca. ↑331m  ↓331m
Kein Wegzeichen hinterlegt

Der Islek ist eine Hochfläche, die nach Osten den luxemburgischen Ösling in die Eifel hinein fortsetzt. Dem wilden Charakter dieser Naturlandschaft versucht dieser Wanderweg auf die Spur zu kommen, der ab dem Campingplatz Irsental (Waldpark Eifel) mit der Kennung 15 (rote Zahl auf weißem Grund) markiert ist.

Wir wandern vom Campingplatz im Irsental im Uhrzeigersinn los und steuern als erstes Zwischenziel Irrhausen an. Man wandert auf der Hauptstraße durch den Ortskern, der von der katholischen Pfarrkirche St. Peter in Ketten dominiert wird. Der neugotische Saalbau mit seinem langen spitzen Turm wurde 1902 fertiggestellt.

Vorbei an Mattelbach wandert man nun in nordöstlicher Richtung über den Islek. Der Holmichtbach gibt dabei die Richtung vor, um die Arzfelder Höhe zu erreichen. Man passiert die Kreisstraße nach Halenbach und kommt dann zusammen mit dem Enztalradweg nach Arzfeld. Am Hotel Zur Post biegt man rechts in die Bahnhofstraße (Bundesstraße B 410) und biegt wenig später halblinks in die Hauptstraße.

Jetzt treffen wir auf die katholische Pfarrkirche St. Maria Magdalena, die aus dem 15. Jahrhundert stammt und zu Beginn des 20. Jahrhunderts erweitert und modernisiert wurde. An der Kirche findet sich das 1908 errichtete Klöppelkriegerdenkmal. Es erinnert an den Aufstand der Südeifeler Bauern, die sich 1798 mit Knüppeln (Klöppeln) bewaffnet gegen die französische Herrschaft erhoben – was allerdings scheiterte.

Man verlässt Arzfeld nach Südwesten und trifft kurz hinter der Ortsbebauung auf den Stausee Arzfeld, der von der Enz befüllt wird. Wenig später verlässt man das Enztal und wandert vorbei an einer Wochenendsiedlung zurück zum Campingplatz Irsental, der direkt am malerischen Stausee Irsental liegt.