Karolingerweg (Eifel)


Erstellt von: tomtom
Streckenlänge: 83 km
Gehzeit o. Pause: 20 Stunden 41 Min.
Höchster Punkt: 655 m
Tiefster Punkt: 87 m
Karolingerweg von Cochem nach Prüm in der Eifel

Seehotel Maria Laach
Seehotel Maria Laach

Der Karolingerweg führt von Cochem an der Mosel durch die südliche Vulkaneifel nach Prüm am Fuße der Schneifel. Namensgeber ist das Geschlecht der Karolinger, die – zunächst als Hausmeier, die für die Könige die Regierungsgeschäfte führten – und dann ab 751 selbst als Könige die Geschicke Europas leiteten.

Der erste karolingische König war Pippin der Jüngere. Der bekannteste Karolinger aber war Karl der Große,der im Jahr 800 ein neues römisches Kaisertum begründete, als er von Papst Leo III. in Rom gekrönt wurde.

Über die Kindheit Karls des Großen weiß man wenig. Was aber sicher ist, ist das die Karolinger in Prüm ihr Hauskloster, die Reichsabtei Prüm, hatten. Auf der Bertradaburg im Gerolsteiner Land, so die Spekulation, könnte Karl der Große geboren worden sein.

Der Karolingerweg ist vom Eifelverein als Hauptwanderweg 15 angelegt und führt von den Cochemer Moselschleifen durchs Enderttal nach Ulmen. Von hier geht es weiter nach Daun und über den Nerother Kopf (652m) zur Bertradaburg und weiter zum Ziel nach Prüm in der Südeifel.

Auf dieser Seite bieten wir den gesamten Wegeverlauf des Karolingerwegs kostenfrei als GPS-Track für Navigationsgeräte (*.gpx). Die vier Tagesetappen auf dem Karolingerweg werden jeweils auf eigenen Seiten im Detail beschrieben. Auf diesen Seiten lassen sich dann auch die einzelnen Tageswanderungen als GPS-Tracks für mobile GPS-Empfänger speichern.


Karolingerweg Etappe 1 von Cochem nach Ulmen (20km)

Wanderatlas-Empfehlung: Die Startetappe führt vorbei am Enderttor in Cochem hinein ins Tal der wilden Endert, mit alten Mühlen, Wasserfall und viel Wald. Am Ziel trifft man auf die Ruine von Burg Ulmen und das Ulmener Maar.


Karolingerweg Etappe 2 von Ulmen nach Daun (14km)

Wanderatlas-Empfehlung: Von Ulmen aus wandert man durch die Wälder der Vulkaneifel nach Daun im Liesertal. Man passiert das Dauner Viadukt und kann am Etappenziel dem Eifel-Vulkanmuseum einen Besuch abstatten und sich über die vulkanische Entstehung der Eifel informieren.


Karolingerweg Etappe 3 von Daun zur Bertradaburg (26km)

Wanderatlas-Empfehlung: Von Daun wandert man zusammen mit dem Eifelsteig hinauf auf den Nerother Kopf (652m) mit der frei zugängigen Ruine der Burg Freudenkoppe und der (mittlerweile verschlossenen) Mühlsteinhöhle. Am Etappenziel erreicht man die Bertradaburg, die möglicherweise Geburtsstätte von Karl dem Großen war.


Karolingerweg Etappe 4 von der Bertradaburg nach Prüm (22km)

Wanderatlas-Empfehlung: Durch die Künstlerkolonie Weißenseifen kommt man zur Schönecker Schweiz und wandert von da hinauf nach Prüm. In Prüm befand sich das Hauskloster der Karolinger, die im Mittelalter mächtige Reichsabtei Prüm. Hier endet der Karolingerweg an historischer Stelle, denn die frühere Klosterkirche wurde von Karl dem Großen und dem Papst geweiht.

Zum bewerten Mauszeiger über die Sterne bewegen
Aktuelle Bewertungen (0):