Eifelsteig


Erstellt von: tomtom
Streckenlänge: 310 km
Gehzeit o. Pause: 3 Tage 4 Stunden 55 Min.
Höhenmeter ca. ↑7454m  ↓7487m
Eifelsteig Eifelsteig

Der 2009 eröffnete Eifelsteig, ein Fernwanderweg, der Aachen mit Trier verbindet, steht unter dem Motto: Wo Fels und Wasser dich begleiten. Das passt gut, denn auf der über 300km langen Wanderstrecke sind tatsächlich Bäche, Seen und Berge die ständigen Weggefährten, während es ansonsten ziemlich still um einen ist. Also ideale Bedingungen für einen naturnahen Wanderurlaub tief im Westen der Republik.

Startpunkt für den Eifelsteig ist der Aachener Stadtteil Kornelimünster, einst Sitz einer Reichsabtei, dessen Gebiet man bis heute als Münsterländchen kennt. Von Kornelimünster geht es durchs Hohe Venn in der Grenzregion zu Belgien (ein kleines Stück leitet der Eifelsteig auch durch Belgien) ins Rurtal nach Monschau.

Der Rur folgend erreicht der Eifelsteig den Obersee, das größte Vorstaubecken des Rurstausees, dem nach der Wassermenge größten Stausee in Nordrhein-Westfalen. Direkt benachbart begleitet der Eifelsteig auch den Urftstausee und leitet weiter über Schleiden und Blankenheim südwärts in die Vulkaneifel. Hier werden u.a. Hillesheim und Gerolstein angesteuert, bevor man die Dauner Maare erreicht.

Salmtal und Kylltal geben dem Eifelsteig die grobe Richtung vor, um die Mosel in Trier zu erreichen. Hier besteht nicht nur Anschluss an den Moselsteig, der hinauf nach Koblenz zum Rheinburgenweg führt, sondern natürlich auch zahlreiche Gründe, ein paar Tage Stadturlaub dranzuhängen. Trier ist Deutschlands älteste Stadt und lohnt immer eine Reise – nicht nur wegen der Porta Nigra und dem Hohen Dom.

Auf dieser Seite bieten wir den gesamten Wegeverlauf des Eifelsteigs kostenfrei als GPS-Track für Navigationsgeräte (*.gpx) oder Karten-Anwendungen wie GoogleMaps und GoogleEarth (*.kml). Die 15 Tagesetappen auf dem Eifelsteig werden jeweils auf eigenen Seiten im Detail beschrieben. Auf diesen Seiten lassen sich dann auch die einzelnen Tageswanderungen als GPS-Tracks für mobile GPS-Empfänger speichern.


Eifelsteig Etappe 1 von Kornelimünster nach Roetgen (24km)

Wanderatlas-Empfehlung: Neben der Abtei Kornelimünster am Start beeindruckt auf der Startetappe insbesondere das Naturschutzgebiet Struffelt, eine weitläufige Heidelandschaft nördlich der Dreilägerbachtalsperre.


Eifelsteig Etappe 2 von Roetgen nach Monschau (17km)

Wanderatlas-Empfehlung: Die zweite Tageswanderung punktet mit eindrucksvoller Natur in den Hochmoorlandschaften des Venn, z.B. dem Naturschutzgebiet Imgenbroicher Venn im belgischen Teil der Wanderung. Vom Steling (658m) genießt man den weiten Blick über die Eifel und kann sich auf Kaiser Karls Bettstatt – ein Steinkoloss im alten Reichswald – ausruhen.


Eifelsteig Etappe 3 von Monschau nach Einruhr (24km)

Wanderatlas-Empfehlung: Man ist unterwegs im Monschauer Heckenland und begleitet die Rur abwärts zum Obersee, dem größten Vorstaubecken des Rurstausees, dem wasserreichsten See in Nordrhein-Westfalen.


Eifelsteig Etappe 4 von Einruhr nach Gemünd (21km)

Wanderatlas-Empfehlung: Vorbei an der Urfttalsperre leitet der Eifelsteig zur ehemaligen NS-Ordensburg Vogelsang. Hier wurde einst der Führungskader der Nazis geschmiedet. Heute befindet sich auf dem Internationalen Platz Vogelsang ein Besucherzentrum und das Nationalpark-Zentrum Eifel.


Eifelsteig Etappe 5 von Gemünd zum Kloster Steinfeld (18km)

Wanderatlas-Empfehlung: Das Etappenziel ist zugleich Höhepunkt dieser Eifelsteig-Etappe. Kloster Steinfeld wurde im 12. Jahrhundert gegründet. Die Türme der romanischen Basilika ragen weithin sichtbar über die gewellte Hochebene. Kloster Steinfeld zählt zu den bedeutenden Kulturstätten in der Eifel. Ein Tipp: Nehmen Sie auf dieser Tour einen Apfel mit. Den können Sie am Kloster am Grab des heiligen Hermann Joseph gut gebrauchen.


Eifelsteig Etappe 6 vom Kloster Steinfeld nach Blankenheim (23km)

Wanderatlas-Empfehlung: Die Eifelsteig-Tour führ durch historisch bedeutsames Gebiet: Man passiert u.a. den Grünen Pütz, ein Meisterstück antiker Ingenieurskunst. Der Grüne Pütz ist eine über hundert Kilometer lange Wasserleitung, die im 1. Jahrhundert angelegt wurde und Köln mit Frischwasser aus der Eifel versorgte.


Eifelsteig Etappe 7 von Blankenheim nach Mirbach (18km)

Wanderatlas-Empfehlung: Es gibt viel zu sehen auf dieser Eifelsteig-Tour: Burg Blankenheim, Schafbachtal, der Kalvarienberg (523m) mit dem Aussichtspunkt Eifel-Blick, die Wacholderheiden im Lampertsbachtal und zu guter Letzt die auch Eifeldom genannte Erlöserkirche in Mirbach.


Eifelsteig Etappe 8 von Mirbach nach Hillesheim (26km)

Wanderatlas-Empfehlung: Auf dem Weg nach Hillesheim, der Krimistadt in der Eifel, passiert der Eifelsteig u.a. den Wasserfall Dreimühlen, die Klosterkirche St. Leodegar und Burg Kerpen mit ihrem 23m hohen zinnenbekrönten Bergfried.


Eifelsteig Etappe 9 von Hillesheim nach Gerolstein (20km)

Wanderatlas-Empfehlung: Bevor der Eifelsteig die Brunnenstadt Gerolstein erreicht, passiert er die Eishöhlen und die Mühlsteinhöhle am Rother Kopf (566m), spendiert einen faszinierenden Blick an der Munterley (482m) und leitet schließlich durch die Gerolsteiner Dolomiten zum Etappenziel.


Eifelsteig Etappe 10 von Gerolstein nach Daun (23km)

Wanderatlas-Empfehlung: Diese Wanderung durch die Vulkaneifel kann man mit einem Besuch des Eifel-Vulkanmuseums im alten Dauner Landratsamt krönen. Zuvor passiert man u.a. die Ruinen der Freudenkoppe am Nerother Kopf (652m) und die Neunkirchner Mühle.


Eifelsteig Etappe 11 von Daun nach Manderscheid (22km)

Wanderatlas-Empfehlung: Maare sind Vulkankrater und davon gibt’s in der Eifel reichlich. Sind sie mit Wasser gefüllt, wie die Dauner Maare, nennt man sie auch die Augen der Eifel. Einen besonders schönen Blick auf die Eifelaugen hat man vom Dronketurm. Am Etappenziel begeistern die beiden Manderscheider Burgen und man kann sich im Maarmuseum ausführlich über die Maarlandschaft der Eifel informieren.


Eifelsteig Etappe 12 von Manderscheid zum Kloster Himmerod (18km)

Wanderatlas-Empfehlung: Höhepunkt dieser Etappe ist das Kloster Himmerod aus dem 12. Jahrhundert. Zentraler Blickfang ist die 1751 erbaute Klosterkirche. Die Alte Mühle wurde zu einem Museum umgebaut.


Eifelsteig Etappe 13 vom Kloster Himmerod nach Bruch (20km)

Wanderatlas-Empfehlung: Der Eifelsteig leitet durchs malerische Salmtal. Zahlreiche Mühlen liegen am Weg. Am Ziel in Bruch lohnt ein Blick auf Burg Bruch. Die Wurzeln der Wasserburg liegen im 13. Jahrhundert.


Eifelsteig Etappe 14 von Bruch nach Kordel (27km)

Wanderatlas-Empfehlung: Durchs Salmtal kommt der Eifelsteig zum Fidei-Aussichtsturm bei Rodt. Vom Aussichtsturm genießt man den Blick zum Erbeskopf (816m) im Hunsrück, zur Hohen Acht (747m) und bis nach Luxemburg.


Eifelsteig Etappe 15 von Kordel nach Trier (17km)

Wanderatlas-Empfehlung: Die Schlussetappe des Eifelsteigs führt ins Moseltal nach Trier, der ältesten Stadt Deutschlands. Vorher passiert man u.a. das wunderbare Tal der Wasserfälle, die Pützlöcher, Genovevahöhle und Klausenhöhle, den Aussichtspunkt Geyersley und die Ruine der Burg Ramstein.

Artikel bei twitter teilenArtikel bei Facebook teilenArtikel per Email versendenText, Bilder und Track dieser Wanderung unterliegen - wenn nicht anders angegeben - der Creative Commons Attribution/Share Alike-Lizenz.
Vgwort