Wandern im Rothaargebirge: Die zehn schönsten Wanderungen

Das Rothaargebirge liegt im Osten Nordrhein-Westfalens und ist Kernteil des Naturparks Sauerland-Rothaargebirge, dem zweitgrößten Naturpark Deutschlands. Im Mittel ist das Rothaargebirge der höchste Teil des Rheinischen Schiefergebirges und zugleich auch der höchste Teil Nordrhein-Westfalens.

Der bekannteste Wanderweg im Rothaargebirge ist der Rothaarsteig, der das Rothaargebirge von Brilon im Norden aus durchzieht und in Dillenburg am Rande des Westerwalds endet. Wer sich die über 150 Kilometer lange Wegstrecke nicht geben will, kann aus vielen Rundwandertouren wählen. Das hier sind die 10 schönsten Rundwandertouren im Rothaargebirge.

1. Malerische Fachwerkdörfchen, die junge Ruhr und die Bruchhauser Steine

Besonders schöne Dörfer in Deutschland werden als sogenannte Golddörfer ausgezeichnet und gleich drei davon verbindet diese Rundwanderung im oberen Ruhrtal bei Olsberg. Wir schauen uns das Rosendorf Assinghausen an, wandern zu den Bruchhauser Steinen, sehen das Wasserschloss Bruchhausen und den Elleringhauser Fachwerkwinkel.

Rundwanderung Golddörferweg Olsberg, 17km, Gehzeit ca. 4,5 Stunden

2. Fast schon alpin: mit Berghütte und Seilbahn. Und wunderbarer Sicht!

Einer der beliebtesten Ausflugsziele im Rothaargebirge ist der Ettelsberg (838m) bei Willingen. Wir starten am Besucherzentrum in Willingen, kommen vorbei an der Mühlenkopfschanze, ins Naturschutzgebiet Alter Hagen und zur Itter-Quelle. Dann geht es durch eine wunderschöne Hochheide hinauf auf den Ettelsberg. Auf dem Gipfel stehen der Hochheideturm und die beliebte Ettelsberghütte ("Siggis Hütte").

Rundwanderung über den Ettelsberg, 13km, Gehzeit: ca. 3 Stunden

3. Waldreich. Aussichtsreich. Geräuscharm.

Mal so richtig abtauchen in die Natur: Das geht sehr gut auf dem Züscher Waldweg. Hier ist es richtig still. Wir wandern durch die Wälder des Rothaargebirges zum Hackelberg (690m) mit Landschaftsbilderrahmen und weiter zur Ziegenhelle (816m) mit dem Ziegenhelleturm. Später passiert man die Quelle der Ahre und das Biotop Silbersee.

Rundwanderung Züscher Waldweg, 15km, Gehzeit ca. 4 Stunden

4. Rothaarsteig intensiv: der Berg- und Talweg bei Schmallenberg

Bei Schmallenberg bietet der Rothaarsteig zwei unterschiedliche Wegführungen: über den Rothaarkamm oder durchs Tal. Diese Runde verbindet beide Alternativen zu einer knackigen Tageswanderung. U.a. kommt man zur Rothaarsteig-Hängebrücke, einem Kyrill-Pfad, der Millionenbank und dem Kunstwerk „Kein leichtes Spiel“, Teil des Waldskulpturenwegs.

Rundwanderung Rothaarsteig Berg- und Talweg, 22km, Gehzeit ca. 6 Stunden

5. Vom Forsthaus Dietzhölze zum Lahnhof

Das Rothaargebirge zieht sich auch nach Hessen hinein, wo wir bei Rittershausen zu dieser schönen Rundwandertour aufbrechen. Es geht los im Quellgebiet der Dietzhölze am Forsthaus Dietzhölze. Dann wandern wir fernab von Straßen und anderen Lärmquellen zur Lahn-Quelle und dem Lahnhof, der seit dem 14. Jahrhundert bekannt ist.

Rundwanderung zum Lahnhof, 12km, Gehzeit ca. 3 Stunden

6. Zwischen Wittgensteiner Land und Breidenbacher Grund

Unseres Erachtens immer noch ein Geheimtipp: Der Boxbachpfad zwischen Wiesenbach und Hesselbach. Wir wandern durch das kleine Boxbachtal, kommen u.a. zum Silbersee bei Oberdieten mit steilen Felswänden und grün schimmerndem Wasser und erleben eine ganz andere Seite des Rothaargebirges mit Blicken ins benachbarte Lahn-Dill-Bergland.

Rundwanderung Boxbachpfad, 16km, Gehzeit ca. 4,5 Stunden

7. Zu den Oberhundemer Klippen

Die Oberhundemer Bergtour führt uns zu den Oberhundemer Klippen, einer markanten Felsformation in den Rothaarvorhöhen. Weiter geht es zum Kahleberg (711m). Der ist baumfrei und im Sommer wiegt sich ein rot- violettes Meer von Waldweidenröschen im Wind. Über einen alten Eselspfad wandern wir zurück nach Oberhundem.

Rundwanderung Oberhundemer Bergtour, 12km, Gehzeit ca. 3 Stunden

8. Im Quellenreich des Rothaargebirges

Im Rothaargebirge entspringen fast in direkter Nachbarschaft drei große Flüsse: Die Sieg, die Lahn und die Eder. Alle drei Quellen (plus noch eine weitere) erwandern wir auf dem Quellenweg, der im Netphener Stadtteil Nenkersdorf startet.

Rundwanderung Quellenweg Lahn-Ilm-Sieg-Eder, 20km, Gehzeit ca. 5 Stunden

9. Die Nase im Wind und die Haubergslandschaft unter den Füßen

Hauberge sind eine nachhaltige Bewirtschaftung von Waldflächen und wurden im Siegerland seit 2000 Jahren eingesetzt, um genügend Brennstoff für die Eisenverhüttung zu haben. Wir schauen uns Hauberge an und wandern zum Aussichspunkt Nase im Wind auf der Tiefenrother Höhe (551m) mit weitem Blick über das Siegerland.

Rundwanderung Dill-Bergtour, 16km, Gehzeit ca. 4 Stunden

10. Auf das Dach Westfalens – hier muss jeder Westfale gewesen sein!

Der Kahle Asten (842m) ist zwar nicht ganz der höchste Berg Nordrhein-Westfalens, aber sicherlich der bekannteste. Und die schönste Möglichkeit, den Kahlen Asten per Rundwanderung zu erkunden, ist der Kahle-Asten-Steig. Der startet in Westfeld, führt hinauf auf den Kahlen Asten mit Aussichtsturm, Museum, Wetterstation und Gastronomie. Und natürlich kommt man auch zur Lenne-Quelle.

Rundwanderung über den Kahlen Asten, 16km, Gehzeit ca. 4 Stunden

Weitere Artikel dazu finden Sie in den Wandermagazin-Ressorts:

Wanderempfehlung Wandertouren
Vgwort