Siegerland-Höhenring


Erstellt von: SGV
Streckenlänge: 147 km
Gehzeit o. Pause: 35 Std. 45 Min.
Höhenmeter ca. ↑3175m  ↓3175m
Siegerland-Höhenring Fernwanderweg im Siegerland und Wittgensteiner Land

Mit Klassikern ist es ja so eine Sache: Sie sind bekannt, aber meist nicht mehr richtig beliebt. Es gehört zum guten Ton, sie zu kennen. Aber mehr denn auch nicht. Anders sieht das mit einem Klassiker deutscher Wanderwege aus, dem Siegerland-Höhenring. Er wird auch heute noch regelmäßig genutzt. Von Ausflüglern zu einem Spaziergang nach dem Mittagstisch, von Nordic Walkern, von Radfahrern und natürlich von Wanderern. Denn für sie wurde er einst eingerichtet.

Wie es der Name nahelegt, führt der Siegerland-Höhenring einmal rund um das Siegerland. Das besondere dabei: Es werden so gut wie nie Ortschaften berührt, sondern der Großteil der 140km Rundstrecke führt auf den Kämmen des Rothaargebirges an jeglicher Zivilisation vorbei. Noch heute warnen daher die örtlichen Touristiker: Wegzehrung und Getränke nicht vergessen, wenn man auf dem Höhenring unterwegs ist.

Der Siegerland-Höhenring verbindet die zahlreichen Wandergebiete des Siegerlands auf seiner Tour. Vom Hilchenbacher Winkel nördlich von Siegen geht es zu den Quellen von Lahn, Sieg und Eder im Netphener Johannland. Auf der Haincher Höhe und der Kalteiche passiert man des Westrand des Südsiegerländer Berglands, erreicht den Hickengrund und wandert oberhalb des Freien Grundes ins Hellerbergland. Die Sieg passierend kommt man ins Freudenberger Bergland und wandert in den Littfelder Grund hinein, bis man schließlich wieder oberhalb von Hilchenbach den Höhenring schließt.

Wie bei vielen klassischen Wanderwegen nutzt der Siegerland-Höhenring häufig gut ausgebaute Waldwege und führt auch schon einmal über kleine Teerwege. Die heute gerne propagierte „Steig-Romantik“ fehlt. Dafür kann man sich aber sicher sein, dass man zahlreiche spektakuläre Aussichten erhält und an den schönsten Stücken „Natur pur“ im Siegerland vorbei kommt.

Zahlreiche Wanderparkplätze im Umfeld des Siegerland-Höhenrings ermöglichen den individuellen Einstieg ins Wegenetz. Es hat sich daneben aber auch eine Etappen-Einteilung entwickelt, die sechs knackige Tagestouren vorschlägt. Diese nehmen auch wir als Basis für die Beschreibung des Siegerland Höhenrings, der durchgängig mit einer weißen Raute auf schwarzem Grund ausgeschildert ist.

Auf dieser Seite lässt sich der gesamte Wegeverlauf des Siegerland-Höhenrings kostenfrei als GPS-Track für Navigationsgeräte (*.gpx) herunterladen. Die sechs Tagesetappen des Siegerland-Höhenrings werden jeweils auf eigenen Seiten im Detail beschrieben. Auf diesen Seiten lassen sich dann auch jeweils die einzelnen Etappen als GPS-Tracks für mobile GPS-Empfänger speichern.


Siegerland-Höhenring Etappe 1 von der Ginsberger Heide zur Haincher Höhe (22km)

Wanderatlas-Empfehlung: Die Startetappe führt ins Quellenland: Eder, Sieg und Lahn entspringen auf dem Rothaarkamm und die beiden letzten Quellen liegen direkt am Siegerland-Höhenring. Am Waldland Hohenroth gibt es ein gutes Waldinformationszentrum plus Tiergehege.


Siegerland-Höhenring Etappe 2 von der Haincher Höhe zur Lippe (25km)

Wanderatlas-Empfehlung: Ein Sonnenuntergang auf der Tiefenrother Höhe (551m) zu genießen, ist ein eindrucksvolles Erlebnis, das seit 2008 durch eine Aussichtsplattform unterstützt wird. Später im Naturschutzgebiet am Großen Stein (546m) sollte man die Augen offen halten, vielleicht sieht man ja den Großen Eisvogel.


Siegerland-Höhenring Etappe 3 von der Lippe zur Freusburg (23km)

Wanderatlas-Empfehlung: Das Naturdenkmal Trödelsteine (613m) in der Nähe des Stegskopfs, der Hohenseelbachskopf (504m) mit der Malscheid und dem malerisch gelegenen Silbersee und schließlich der Druidenstein (431m) – eines von nur 77 nationalen Geotopen in Deutschland – liegen am Weg.


Siegerland-Höhenring Etappe 4 von der Freusburg nach Schloss Crottorf (15km)

Wanderatlas-Empfehlung: Der Siegerländer Dom in Niederfischbach ist nicht nur von außen imposant. Natürlich bietet sich am Endpunkt der Etappe eine Besichtigung des Wasserschlosses Crottorf an, dem westlichsten Punkt des Siegerland-Höhenrings.


Siegerland Höhenring Etappe 5 von Schloss Crottorf zur Rahrbacher Höhe (34km)

Wanderatlas-Empfehlung: Auch wenn man sie nicht besichtigen kann, sollte man zu Beginn der Etappe etwas Zeit für die Wildenburg, Deutschlands schönstes Forsthaus, mitbringen und den Anblick genießen.


Siegerland Höhenring Etappe 6 von der Rahrbacher Höhe zur Ginsberger Heide (28km)

Wanderatlas-Empfehlung: Die Quellen der Littfe und der Ferndorf liegen auf dem Weg. An der Wigrow lässt sich sehr gut rasten. Und kurz vor Schluss führt ein Abstecher zur Burgruine Ginsburg an einen wahrhaft historischen Platz: Den Ausgangspunkt der Gründung der Niederlande.

Artikel bei twitter teilenArtikel bei Facebook teilenArtikel per Email versendenText, Bilder und Track dieser Wanderung unterliegen - wenn nicht anders angegeben - der Creative Commons Attribution/Share Alike-Lizenz.
Vgwort