Hellerbergland

Campingplatz im EichenwaldCampingplatz im Eichenwald

Ab Siegen fließt die Sieg in Ost-West-Richtung und trennt den Westerwald vom Bergischen Land. Den Einstieg ins mittlere Siegtal bildet südlich des Flusses das Hellerbergland, das sich zwischen den Siegzuflüssen Heller und Nister erhebt.

Als westliche Fortsetzung des Freien Grunds erreicht die Heller bei Betzdorf die Sieg. Kurz danach mündet der am Stegskopf (654m) entspringende Daadenbach und der von Weitefeld kommende Elbbach in die Sieg, bevor in Wissen mit der Nister der längste linksseitige Sieg-Zufluss mündet.

Das östliche Hellerbergland ist fast vollständig bewaldet. Am Einstieg – direkt hinter Siegen, erhebt sich zwischen Siegtal und Hellertal der Windhahn (517m), der namensgebend für den gesamten Bergrücken ist. Ab Betzdorf ist die Gegend stärker besiedelt und geht in die Köttinger Höhe bei Wissen über, wo sich entlang der Sieg die Leuscheid und im südlichen Hinterland der Altenkirchener Westerwald fortsetzen.