Wandern rund um Daun

Seehotel Maria LaachSeehotel Maria Laach

Das Wandergebiet Dauner Maare ist eine dankbare Wanderregion: Die Maareseen, schöne Bachtäler, abwechslungsreiche Mittelgebirgslandschaften und zwischendrin auch immer wieder historische und kulturelle Sehenswürdigkeiten.

Eine gute Möglichkeit, die vulkanische Landschaft zu entdecken, ist der Vulcano-Pfad (26km). Es geht vom Schalkenmehrener Maar zum Naturschutzgebiet Mürmes und dann hinauf auf die Steineberger Ley (557m) mit der 2003 eröffneten Vulcano-Infoplattform. Die Plattform ist Teil eines 28m hohen Aussichtsturms mit schönem Blick über die Vulkaneifel.

Der Vulkangipfel-Pfad (31km) ist eine Streckenwanderung. Der Vulkangipfel-Pfad startet in Neunkirchen, führt in den Norden nach Dreis-Brück und wieder zurück in das südliche gelegene Daun. Es geht u.a. hinauf auf den Ernstberg (700m), den zweithöchsten Gipfel der Eifel. Höher ist nur noch die Hohe Acht (747m). Waldkönigin liegt ebenso auf dem Weg wie Dockweiler, bevor man in Dreis-Brück sozusagen kehrt macht und nach Daun wandert.

Der Hinterbüsch-Pfad (34km) beginnt im Liesertal an der Üdersdorfer Mühle, zwischen Üdersdorf und Trittscheid. Der Hinterbüsch-Pfad bietet Panoramablicke wie auch Tallagen, geformt durch den Trombach, Marsch- und Walmersbach. Der Brubbel in Wallenborn liegt ebenfalls als ein Highlight am Hinterbüsch-Pfad. Von dort geht es hinauf zum Landesblick und am Ende kann man im Meerfelder Maar die qualmenden Socken lüften.

Sieben Eifelmaare auf einen Streich, das bietet der Maare-Pfad (35km). Start ist am Schalkenmehrener Maar. Von dort geht es nach Brockscheid und man hat die Möglichkeit dem Glockengießer über die Schulter zu schauen. Auf dem Weg liegen dann das Hitsche Maar, das Dürre Maar und das Holzmaar. Vielleicht lässt man es für den einen Wandertag gut sein und begibt sich erst am nächsten zum Pulvermaar, wo man übrigens auch wieder den Tag mit einem Bad beginnen kann. Das Strohner Märchen und das Immerather Maar stehen im Anschluss auf der Tagesordnung. Den Abschluss bildet das Ueßbachtal mit seinen hübschen Mühlen.

Wer noch etwas mehr Kilometer unter die Wanderschuhe nehmen will, dem sei der Lieserpfad empfohlen. Die 42km lange Strecke von Daun über Manderscheid nach Wittlich ist der wohl schönste Teil des Erft-Lieser-Mosel-Wegs, dem Hauptwanderweg 3 des Eifelvereins. Der Erft-Lieser-Mosel-Weg startet in Euskirchen und endet in Lieser an der Mündung der Lieser in die Mosel.

Teilweise weggleich verläuft im Wandergebiet Dauner Maare der Eifelsteig, die große Nord-Süd-Route durch die Eifel. Die zehnte Etappe des Eifelsteigs kommt von Gerolstein über den Nerother Kopf (659m) nach Daun. Auf Etappe 11 geht es weiter über Gemündener Maar, den Dronketurm und das Weinfelder Maar zum Schalkenmehrener Maar, bevor man durchs Liesertal Richtung Manderscheid wandert.

Ein weiterer Fernwanderweg, der entlang der Dauner Maare führt, ist der Vulkanweg, der Hauptwanderweg 13 des Eifelvereins. Der Vulkanweg verläuft über gut 190km von Andernach am Rhein über Mayen, Ulmen und die Gillenfelder Maare nach Daun und weiter zum Zielpunkt in Gerolstein.

Vgwort