Vulkaneifel-Pfad - Vulcano-Pfad


Erstellt von: Rudi - Wanderatlas Redaktion
Streckenlänge: 26 km
Gehzeit o. Pause: 6 Std. 9 Min.
Höhenmeter ca. ↑515m  ↓515m
Wegweiser Vulkaneifel-Pfade

Auf den Spuren von Maaren und Vulkanen, so lässt sich diese zu den Vulkaneifel-Pfaden zählende Rundwanderung bei Schalkenmehren im Gebiet der Dauner Maare wohl am besten beschreiben. Vom Schalkenmehrener Maar aus leitet der Vulcano-Pfad auf meist gut ausgebauten Wegen durch das Naturschutzgebiet Mürmes, durch Ellscheid und vorbei am Aussichtspunkt an der Steineberger Ley zurück zum Ausgangspunkt durch die abwechslungsreiche Eifellandschaft.

Vom Parkplatz, gleich am Schalkenmehrener Maar gelegen, folgen wir den Wegweisern des Vulcano-Pfades in südliche Richtung, vorbei am Sangweiher, zum ersten Highlight dieser Rundwanderung, dem Naturschutzgebiet Mürmes. Dabei handelt es sich, auch wenn auf den ersten Blick nicht zu erkennen, um ein sogenanntes Trockenmaar.

Kurz hinter dem Naturschutzgebiet erreichen wir das Örtchen Ellscheid, während wir auf dem Weg dahin die offene Landschaft der Eifel genießen. Schon nach wenigen Schritten liegt dann Ellscheid auch schon wieder hinter uns, und der Vulcano-Pfad schlägt den Weg nach Norden in Richtung Steineberg ein.

Absolutes Highlight auf der Steineberger Ley ist der mächtige, Vulcano-Infoplattform getaufte, Aussichtsturm mit einer schwindelerregenden Höhe von 28m. Klar, dass man von hier grandiose Aussichten über die gesamte Eifel erleben kann, fast endlos ist die Fernsicht, und auch die Hohe Acht (747m), der höchste Berg der Eifel, liegt in Sichtweite.

Von der Aussichtsplattform aus geht es am Ortsrand von Steineberg entlang und auf direktem Wege bis Mehren. Wir durchqueren, den Wegweisern des Vulcano-Pfades folgend, den Ort und erreichen wenig später auch schon wieder unseren Ausgangspunkt am Schalkenmehrener Maar, wo einer zünftigen Einkehr im schönen Schalkenmehren nichts im Wege steht.