Wandern im Rhein-Westerwald: Die 7 schönsten Touren zwischen Neuwied und Unkel

Zwischen Neuwied und Altenkirchen, zwischen Dierdorf und Unkel erstreckt sich der Rhein-Westerwald. Rheinsteig, Wiedweg, Westerwaldsteig, Limes-Wanderweg, Kölner Weg - sie alle leiten in oder durch den Rhein-Westerwald, der ein beliebtes Wanderziel für die Metropolregionen Rhein-Main und Rhein-Ruhr ist.

Im Rhein-Westerwald gibt’s Einiges zu entdecken: Den Beginn des UNESCO-Weltkulturerbe geschützten Limes, Schloss Neuwied und Burg Altwied, die Erpeler Ley, das Roßbacher Häubchen und den Laubach-Wasserfall zum Beispiel. Am Besten, man geht hier mal wandern. Das sind die sieben schönsten Rundwandertouren im Rhein-Westerwald.

1. Von Unkel hinauf zur Erpeler Ley

Durch die Unkeler Altstadt (hier verbrachte Ex-Kanzler Willy Brandt seinen Lebensabend) wandern wir zum Scheurener Dom und über das Bruchhausener Plateau zur Erpeler Ley, einem der bekanntesten Felsen am Mittelrhein, oberhalb des Standorts der Brücke von Remagen, mit toller Sicht auf die Goldene Meile (Mündungsgebiet der Ahr).

Rundwanderung Rotbäckchenwanderweg, 12km, ca. 3 Stunden Gehzeit

2. Über den Asberg zum Auge Gottes, durchs Kasbachtal retour

Am Asberg (441m) wurde einst Basalt abgebaut. Das Auge Gottes ist ein bekannter Bildstock. Das Kasbachtal ein beliebtes Ziel, weil hier eine Museumsbahn auf einer der steilsten Bahnstrecken Deutschland verkehrt. Wir wandern über den Asberg zum Auge Gottes und durchs Kasbachtal zurück. Wer will, kann in die Kasbachtalbahn einsteigen und zum beliebten Brauhaus fahren zwecks Einkehrschwung.

Rundwanderung Auge Gottes und Kasbachtal, 14km, ca. 3,5 Stunden Gehzeit

3. Unterwegs im Waldbreitbacher Wiedtal

Ziel dieser Runde ist der Bärenkopf (304m), von dem wir einen weiten Blick über das Waldbreitbacher Wiedtal haben. Wir starten in Waldbreitbach und wandern über den Bärenkopf zum Kloster Marienhaus (Mutterhaus der Waldbreitbacher Franziskanerinnen) und zur Kreuzkapelle an der Wied.

Rundwanderung Wäller Tour Bärenkopp, 11km, ca. 3 Stunden Gehzeit

4. Zur Burgruine Isenburg und der Ausflugsgaststätte Thalhauser Mühle

Im Schnittpunkt von Rengsdorfer Land und Dierdorfer Senke wurde die Iserbachschleife angelegt. Startpunkt für die Tageswanderung ist Anhausen mit der sehenswerten evangelischen Kirche. Es geht u.a. zur Ruine der Isenburg und der Thalhauser Mühle, einer beliebten Ausflugsgaststätte im Iserbachtal.

Rundwanderung Iserbachschleife, 21km, ca. 5,5 Stunden Gehzeit

5. Vom Kloster Ehrenstein ins Mehrbachtal

Kurz bevor der Mehrbach in die Wied mündet, stehen die Ruinen der Burg Ehrenstein auf einem Berghang oberhalb des Tals. Zu ihren Füßen steht das Kloster Ehrenstein, das einst die Burgkapelle war. Wir parken am Klosterparkplatz und wandern von hier oberhalb des Mehrbachtals durch schöne Wälder.

Rundwanderung ins Mehrbachtal, 10km, ca. 3 Stunden Gehzeit

6. Zur Elisabethhöhe (toller Blick ins Wiedtal!) und dem Laubach-Wasserfall

Von Melsbach aus wandern wir in einem Bogen zum Wiedtal bei Altwied und kommen dann zur Elisabethhöhe, von der man einen herrlichen Blick ins Wiedtal hat. Weiter geht es um Laubach-Wasserfall, der über eine acht Meter hohe Steinwand rauscht. Dann passiert man den Almblick und kommt zurück zum Ausgangspunkt.

Rundwanderung Elisabethhöhe und Laubach-Wasserfall, 9km, ca. 2,5 Stunden Gehzeit

7. Wanderung vom Schloss Monrepos zur Burg Altwied

Von den erhaltenen Nebengebäuden von Schloss Monrepos (heute Museum und Archäologisches Forschungszentrum) wandern wir zur Laubachsmühle und folgen ab hier dem Wiedtal und dem Rheinsteig zur Ruine der Burg Altwied, dem Stammsitz des Fürstentums Wied.

Rundwanderung Fürstenweg, 11km, ca. 3 Stunden Gehzeit

Weitere Artikel dazu finden Sie in den Wandermagazin-Ressorts:

Wanderwege Bestenlisten
Vgwort