Wandern im Hochsauerland: Die 7 besten Rundtouren zwischen Ruhrtal und Rothaargebirge

Höher als im Hochsauerland wird Nordrhein-Westfalen nirgends. Bis 843m zieht sich hier das Rothaargebirge hinauf. Im Winter gibt’s Schnee, von Frühling bis Herbst ideale Wanderbedingungen. Das interessiert natürlich die großen Fernwanderwege: Rothaarsteig, Sauerland-Höhenflug, Uplandsteig, Robert-Kolb-Weg, der Europäische Fernwanderweg E1 - sie allen kreuzen das Hochsauerland.

Im Hochsauerland gibt es so viele Wanderwege, dass man mehrere Jahre bräuchte, um sie alle zu erwandern. Und trotz der Menge: Ein Großteil der Wanderwege im Hochsauerland ist sogar nach modernen Qualitätskriterien zertifiziert. Es fällt demnach nicht eben leicht, Empfehlungen auszusprechen. Das sind unseres Erachtens die sieben schönsten Rundwanderungen im Hochsauerland.

1. Der Evergreen: Hinauf auf den Kahlen Asten

Eine der schönsten Möglichkeiten, den Kahlen Asten (842m) zu besteigen, ist sicherlich der Kahler-Asten-Steig. Wir starten in Westfeld, treffen später auf den Rothaarsteig und folgen diesem hinauf auf den Kahlen Asten. Vorbei an der Lenne-Quelle wandert man über den Hohen Knochen und die Nordflanke des Hömbergs (696m) wieder zurück.

Rundwanderung Kahler-Asten-Steig, 16km, ca. 4 Stunden Gehzeit

2. Zu den Bruchhauser Steinen

Die Bruchhauser Steine zählen ohne Frage zu den schönsten Wanderzielen im Sauerland. Sie bieten eine atemberaubend schöne Aussicht in einer fast alpin anmutenden Umgebung. Unter anderem sind hier Wanderfalken heimisch. Diese Wanderung führt um die Bruchhauser Steine herum. Wer hinauf klettern will, muss einen kurzen Abstecher machen (und Eintritt bezahlen).

Rundwanderung Bruchhauser Steine Runde, 13km, ca. 3,5 Stunde Gehzeit

3. Vorbei an der Mühlenkopfschanze zum Hochheideturm

Wer nach Willingen fährt, sollte hinauf auf den Ettelsberg (838m). Man kann mit der Seilbahn fahren. Wir gehen aber lieber zu Fuß, passieren auf dem Weg die Mühlenkopfschanze (eine der größten Skischanzen weltweit und außerhalb der Schneesaison ein beliebter Aussichtspunkt) und wandern dann hinauf auf den Ettelsberg. Hier warten die beliebte Hüttenwirtschaft und der Hochheideturm auf die Wanderer.

Rundwanderung zum Hochheideturm, 13km, ca. 3 Stunden Gehzeit

4. An die Quelle der Ruhr

Für Nordrhein-Westfalen ist die Ruhr nicht nur ein Fluss, sondern ein Statement: Die Ruhr ist ein Symbol für die Wirtschaftsleistung und verbindet Rheinland und Westfalen miteinander. Ab Winterberg erkundet man das Quellgebiet der Ruhr auf der Rundwanderung um den Ruhrkopf (696m).

Rundwanderung Ruhrkopfweg, 8km, ca. 2 Stunden Gehzeit

5. Die Hansestadt Brilon und Borbergs Kirchhof

Direkt im Herzen Brilons, am Marktplatz, startet diese Rundwanderung, die uns über die Hiebammen-Hütte zur Friedenskapelle Brilon, einer frühzeitlichen Wallanlage und dem Gräberfeld Borbergs Kirchhof führt.

Rundwanderung zum Borbergs Kirchhof, 12km, ca. 3 Stunden Gehzeit

6. Zwei Schlösser und ein Aussichtsturm

Auf dieser Route starten wir in Olsberg und folgen der Ruhr nach Bigge (mit Schloss Schellenstein), wandern dann durch zum Steinberg, wo die Ruine eines alten Rauchgaskamins zu einem Aussichtsturm umfunktioniert wurde und kommen am Rückweg dann über Gevelinghausen (mit Schloss Gevelinghausen).

Rundwanderung zur Steinbergruine, 13km, ca. 3,5 Stunden Gehzeit

7. Rund um den Hennesee

Der Hennesee ist das touristische Aushängeschild von Meschede, den sollte man sich natürlich anschauen, insbesondere, da er einen hohen Freizeitwert hat. Wir wandern vom Staudamm rund um die Talsperre und passieren dabei u.a. die Berghauser Bucht.

Rundwanderung um den Hennesee, 15km, ca. 4 Stunden Gehzeit

Weitere Artikel dazu finden Sie in den Wandermagazin-Ressorts:

Wanderempfehlung Wandertouren
Vgwort