Landkreis Donau-Ries

Der Landkreis Donau-Ries umfasst im Nordwesten das Nördlinger Ries, ein großes Becken, dass durch einen Asteroideneinschlag vor rund 15 Millionen Jahren entstanden ist. Nördlingen ist denn auch größte Stadt im Kreisgebiet, die Verwaltung hat aber ihren Sitz im nur wenig kleineren Donauwörth.

Im Landkreis Donau-Ries leben knapp 135.000 Menschen. Die verteilen sich auf die Städte Donauwörth, Harburg (Schwaben), Monheim, Nördlingen, Oettingen i.Bay., Rain und Wemding sowie die beiden Märkte Kaisheim und Wallerstein.

Weiterhin gibt es die Gemeinden Alerheim, Amerdingen, Asbach-Bäumenheim, Auhausen, Buchdorf, Daiting, Deiningen, Ederheim, Ehingen a.Ries, Forheim, Fremdingen, Fünfstetten, Genderkingen, Hainsfarth, Hohenaltheim, Holzheim, Huisheim, Maihingen, Marktoffingen, Marxheim, Megesheim, Mertingen, Mönchsdeggingen, Möttingen, Munningen, Münster, Niederschönenfeld, Oberndorf a.Lech, Otting, Reimlingen, Rögling, Tagmersheim, Tapfheim, Wechingen und Wolferstadt.

Der Landkreis Donau-Ries grenzt im Uhrzeigersinn im Norden beginnend an den Landkreis Ansbach, den Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen, den Landkreis Eichstätt, den Landkreis Neuburg-Schrobenhausen, den Landkreis Aichach-Friedberg, den Landkreis Augsburg und den Landkreis Dillingen an der Donau (alle zu Bayern) sowie den Landkreis Heidenheim und den Ostalbkreis (beide in Baden-Württemberg).

Die wichtigsten Sehenswürdigkeiten im Landkreis Donau-Ries

Im Landkreis Donau-Ries kann man einiges entdecken. Zu nennen sind u.a. Schloss Höchstädt und Schloss Leitheim, Burg Harburg, Schloss Baldern und das Residenzschloss Oettingen, die Nördlinger Stadtmauer, das Fuggerhaus in Donauwörth, die römische Villa Rustica im Maienbachtal, die Mertinger Hölle und der Feldheimer Stausee, die Ofnethöhlen, der Dehner Blumenpark, der Doosweiher und der Lohweiher, der Kühsteinfelsen, die Wallfahrtsbasilika Maria Brünnlein, das Kloster Heilig Kreuz, das Rieskrater-Museum und das Bayerische Eisenbahnmuseum und natürlich der Geopark Ries.

Die schönsten Wanderwege im Landkreis Donau-Ries

Die beiden klassischen Hauptwanderwege über die Schwäbische Alb - der Albsteig und der Schwäbische-Alb-Südrandweg - starten in Donauwörth. Ihr Ziel ist jeweils Tuttlingen, doch einmal geht es am Nordrand der Alb entlang, einmal am Südrand. Auch der Frankenweg (von Blankenstein nach Harburg), der Wallfahrerweg (von Breitenbrunn nach Wemding) und die Romantische Straße (von Würzburg nach Füssen) passieren das Kreisgebiet.

Wer für einen Tagesausflug eine schöne Rundwanderung sucht, kann sich z.B. für die Hügelwanderung im Kesseltal (14km), den Bockrundweg (9km), den Fürstenweg (20km), die Tour zum Kloster Christgarten im Kartäusertal (29km), den Heilig-Kreuzer Wallfahrerweg (27km), den Südries-Panoramaweg (16km), den Weiherweg (14km), die Tapfheimer Zwei-Schlösser-Runde (13km), den Stadtrundgang Donauwörth (11km), den historischen Rundweg Nördlingen (4km) oder den Rundweg Fränkischer Jura (12km) entscheiden.

Vgwort