Wandern am Hoherodskopf

Wahrlich! Im Vogelsberg führt beinahe kein Weg am Hoherodskopf (764m) vorbei. Als Weitwanderweg führt z.B. der Europäische Fernwanderweg E3 – hier weggleich mit dem Jakobsweg – durch den Hohen Vogelsberg. Vom Niddastausee kommend geht er über den Hoherodskopf und durch den Oberwald Richtung Fulda.

Auf einer Reise mit besonderem Auftrag passierten die Getreuen des ermordeten Bonifatius im 8. Jahrhundert den Hoherodskopf. Heute erinnert daran die Bonifatius-Route, die vom Bischofssitz in Mainz bis zu seiner erwählten letzten Ruhe in Fulda den Leichenzug des Bonifatius nachskizziert. Auf den Weg laden hübsche Kapellen und Kirchlein zum Verweilen ein, darunter auch die Stumpe Kirch, die Überreste der ehemaligen Marcellinuskapelle.

Wer Europas größtes Vulkangebiet intensiv spüren will, der wandert entweder auf dem Vulkanring Vogelsberg weitläufig um den Hohen Vogelsberg herum. Oder er nutzt den älteren, aber zentraleren Vulkansteig Vogelsberg. Dieser Fernwanderweg startet in Frankfurt-Seckbach und leitet über Langen-Bergheim und die Herchenhainer Höhe (733m) zum Taufstein (773m) und zum Hoherodskopf. Ziel des Vulkansteigs Vogelsberg ist Alsfeld am Nordrand des Vogelsbergs.

Die schönsten Rundwanderwege im Hohen Vogelsberg sind sicherlich die drei als Hessen-Extratouren angelegten Tagestouren. Da ist zum einen der Höhenrundweg Vogelsberg, eine 7km lange Strecke, die am Hoherodskopf startet und zum Bismarckturm am Taufstein und der Nidda-Quelle am Sieben Ahorn (753m) führt und so die drei höchsten Gipfel des Vogelsbergs verbindet.

Anspruchsvoller ist die Gipfeltour Schotten (13km). Sie startet in Busenborn und führt über den Bilstein (666m) hinauf zum Hoherodskopf und dann weiter vorbei an Forellenteichen und oberhalb von Breungeshain zurück nach Busenborn. Schön ist, dass man die Gipfeltour nahtlos mit dem Höhenrundweg kombinieren kann und dann auf eine gut 20km lange Tagestour kommt.

Etwas sanfter verläuft die ebenfalls als Hessen-Extratour angelegte Stauseetour Eschenrod (14km). Ihren Namen verdankt sie dem Niddastausee, den die Tour kurz begleitet. Auch die Riesen-Mammutbäume liegen am Weg, der durch die Wingershäuser Schweiz nach Eschenrod und wieder zurück zum Niddastausee führt.

Von Gießen zum Hoherodskopf verläuft auf gut 60km der Oberhessenweg des Vogelsberger Höhen-Clubs (VHC). Auch der Lahn-Kinzig-Weg macht Rast am Hoherodskopf und am Taufstein. Der Lahn-Kinzig-Weg verbindet Wetzlar mit Wächtersbach.

Der Vogelsberg-Spessart-Weg lässt den Hoherodskopf natürlich auch nicht aus. Er startet in Schotten und führt dann durch den Oberwald und Nieder-Moos nach Schlüchtern. Ein weiterer Fernwanderweg des VHC ist der Sternweg, der vom Diemelsee über Marburg zum Hoherodskopf führt.

Vgwort