Sieben Ahorn (Nidda-Quelle)

Der Sieben Ahorn (753m) ist der dritthöchste Gipfel im Vogelsberg. Der Sieben Ahorn liegt etwa auf halber Strecke zwischen Schotten und Herbstein. Nur gute drei Kilometer südlich erhebt sich der Taufstein (773m) als Dach des Vogelsbergs. Über den Sieben Ahorn verläuft die Rhein-Weser-Wasserscheide, was spannend ist, da hier eine ganze Menge kleiner Bächlein und Flüsschen entspringen.

Da ist z.B. der Ilsbach, ein 21km langer Fluss, der im Oberlauf auch auf die Namen Streitbach oder Sausel hört. Der Ilsbach mündet in Flensungen in den Seenbach und fließt mit diesem zusammen der Ohm zu, die bekanntlich über die Lahn in den Rhein entwässert.

Am Südosthang entspringt die Nidda. Die Nidda entsteht aus einem Hochmoor und ist am Landgrafenborn als Nidda-Quelle gefasst. Die Nidda ist mit 90km Länge einer der größten Flüsse Hessens. Er fließt vom Sieben Ahorn in südwestlicher Richtung nach Schotten, befüllt dann den Niddastausee und strömt durch die Wetterau dem Main entgegen, den sie in Frankfurt-Höchst erreicht.

Folgt man der Nidda von ihrer Quelle abwärts Richtung Taufstein, kommt man hinter der Landstraße zu den Flößerteichen. Hier wird die Nidda erstmals gestaut, ursprünglich, um auch im Sommer genug Wasser zu haben, um den Holztransport im Unterlauf der Nidda zu gewährleisten.

Nach Osten erhebt sich ein weiterer Gipfel, der Geiselstein (720m), eine bizarre Felsformation, die von Bergahornbeständen und Farnen eingefasst ist. Im Frühling ist das Gebiet um den Geiselstein von blühenden Märzenbechern durchzogen.

Regionaler Bezug:

Schotten Vogelsbergkreis Hessen Hoher Vogelsberg Vogelsberg Oberhessen