Talsperrenweg: Die besten Tipps und schönsten Plätze

Nordrhein-Westfalen ist das Land der Talsperren. Von den gut 310 Talsperren in Deutschland sind knapp 70 in NRW angelegt. Da Talsperren nicht nur zur Trinkwasserversorgung, Energiegewinnung oder Wasserregulierung gebraucht werden, sondern meist auch beliebte Naherholungsziele sind, war es folgerichtig, einen der großen Fernwanderwege in Nordrhein-Westfalen dem Thema Talsperren zu widmen.

Der Talsperrenweg wurde vom Sauerländischen Gebirgsverein (SGV) angelegt und führt von Hagen aus erst durchs Bergische Land und dann durchs Sauerland und das Siegerland bis nach Biedenkopf im Lahn-Dill-Bergland. Zehn Talsperren steuert der Talsperrenweg direkt an, drei weitere liegen etwas abseits, aber durchaus in Schlagdistanz.

Wie so oft bei Fernwanderwegen stellt sich die Frage: Soll ich den komplett wandern und dafür rund anderthalb Wochen Wanderzeit einplanen? Oder reicht ein kleiner Ausschnitte, z.B. die schönsten Etappen? Für zweit genanntes empfehlen wir die vier schönsten Tagestouren am Talsperrenweg.

1. Durch den Hagener Stadtwald zur Hasper Talsperre und weiter ins Ennepetal

Die Startetappe des Talsperrenwegs führt uns vom Stadtgarten Hagen durch den Hagener Stadtwald zur Hasper Talsperre. Über Oberbauer und Brenscheid kommen wir ins Ennepetal und folgen der Ennepe zur Ennepetalsperre, dem Ziel dieser Tageswanderung.

2. Vier auf einen Streich: Kerspetalsperre, Lingesetalsperre, Brucher Talsperre und Aggertalsperre

Die dritte Etappe des Talsperrenwegs schöpft talsperrentechnisch aus dem Vollen: vom Wipperfürther Ortsteil Wasserfuhr aus geht es zur Kerspetalsperre im Königreich Buchholz, dann weiter zur Lingesetalsperre und Brucher Talsperre bei Marienheide. Die letzte im Bunde ist die Aggertalsperre. Auf dem Weg dorthin passieren wir den Unnenbergturm mit schöner Panoramasicht über Sauerland und Bergisches.

3. Prädikat „besonders seenswert“: Listertalsperre und Biggesee im Ebbegebirge

Etappe 4 des Talsperrenwegs führt uns in eines der größten Naherholungsgebiete im Sauerland: Wir wandern über den Knollen (447m) mit Aussichtsturm zur Listertalsperre. Der malerisch vom Ebbegebirge eingefasst Stausee grenzt direkt an den deutlich größeren Biggesee. Der Biggesee ist der zweitgrößte See in Nordrhein-Westfalen, sowohl von der Wassermenge her (da ist die Rurtalsperre auf Platz 1) als auch von der Fläche (in diesem Ranking liegt der Möhnesee vor dem Biggesee).

4. Der Leuchtturm des Siegerlands und die Breitenbachtalsperre

Die sechste Etappe des Talsperrenwegs startet unweit der Krombacher Brauerei und führt dann zum Kindelsberg (Abstecher zum Gipfel mit dem „Leuchtturm des Siegerlands“ genannten Kindelsbergturm ist zu empfehlen). Durchs Müsener Revier (tausend Jahre lang Bergbautradition) kommt man zur Breitenbachtalsperre und wandert weiter nach Hilchenbach am Fuße des Rothaargebirges.

Weitere Artikel dazu finden Sie in den Wandermagazin-Ressorts:

The Best of the Best Hikes Wandertouren
Vgwort