Regionalpark-Rundroute Rhein-Main


Erstellt von: tomtom
Streckenlänge: 190 km
Gehzeit o. Pause: 40 Std. 4 Min.
Höhenmeter ca. ↑1013m  ↓1013m
Regionalpark-Rundroute Rhein-Main Wandermarkierung

Der Regionalpark Rhein-Main ist ein Netz aus Wander- und Radwegen, Grünflächen und in die Natur integrierten Sehenswürdigkeiten, die in Summe den Lebens- und Freizeitwert und auch die touristische Attraktivität der Metropolregion Rhein-Main steigern sollen. Seit 2011 wird kräftig investiert: Aussichtstürme, Wegbeschilderung, Land Art und spezielle Sitzmöbel – die Regionalpark-Sitzkiesel – wurden rund um Frankfurt installiert.

Wer sich einen guten Überblick verschaffen möchte, der folgt der großen Regionalpark-Rundroute, die auf gut 190km weitläufig um Frankfurt herumführt und dabei viele Attraktionen und vor allem natürlich beeindruckende Natur in direkter Nachbarschaft der Großstädte in der Rhein-Main-Ebene erlebbar macht.

Die Regionalpark-Rundroute wurde 2011 eröffnet. In Weilbach an den ehemaligen Weilbacher Kiesgruben und in Offenbach im Wetterpark gibt es je ein Besucherzentrum, an denen man sich sehr gut informieren kann. Ansonsten gilt: Loswandern oder rauf aufs Rad und sehen, was Rhein-Main neben Banken und Kultur noch zu bieten hat.

Auf dieser Seite bieten wir den gesamten Wegeverlauf der Regionalpark-Rundroute Rhein-Main kostenfrei als GPS-Track für Navigationsgeräte (*.gpx). Die acht Tagesetappen der Regionalpark-Rundroute werden jeweils auf eigenen Seiten im Detail beschrieben. Auf diesen Seiten lassen sich dann auch die einzelnen Tageswanderungen als GPS-Tracks für mobile GPS-Empfänger speichern.


Regionalpark-Rundroute Etappe 1 von der Mainspitze nach Hattersheim (26km)

Wanderatlas-Empfehlung: An Aussichten mangelt es bei der Startetappe nicht, z.B. vom Aussichtsturm Vogelnest bei Hochheim, dem Flörsheimer Eisenbaum, der Flörsheimer Warte, der Aussichtsbastion an der A 3 und dem 41m hohen Aussichtsturm Weilbacher Kiesgruben. Neben herrlichen Aussichten gibt’s viel Landschaftskunst am Weg und das schöne Rosarium in Hattersheim zu bestaunen.


Regionalpark-Rundroute Etappe 2 von Hattersheim nach Oberursel (24km)

Wanderatlas-Empfehlung: Auf der zweiten Etappe kommt man durch den Ziegeleipark Kriftel und das Arboretum Main-Taunus. Später wandert man über die Apfelweinbrücke und kann sich auf der Agrar-Kultur-Achse über historische Kulturpflanzen informieren.


Regionalpark-Rundroute Etappe 3 von Oberursel nach Karben (24km)

Wanderatlas-Empfehlung: Die Etappe leitet vom Taunus in die Wetterau. Man kommt am Sonnendeck am Rehlingsbach vorbei und genießt hier in chilliger Atmosphäre den Blick auf die Skyline von Frankfurt. In Groß-Karben findet sich ein schmucker Ortskern mit Kirche, zwei Schlössern und einem Park.


Regionalpark-Rundroute Etappe 4 von Karben zum Staatspark Wilhelmsbad (23km)

Wanderatlas-Empfehlung: Man wandert durch die renaturierten Niddaauen (die man schön vom Aussichtspunkt Gronauer Hof in Augenschein nehmen kann) zum Verlauf der Hohen Straße. Hier trifft man u.a. auf Spiegelstämme und den Lausbaum, bevor man im mondänen Staatspark Wilhelmsbad sieht, wie sich einst die Hanauer Grafens entspannten: mit Comoedienhaus, Kurhaus (heute Sitz des Hessischen Puppenmuseums), Lustschlösschen und Weiher.


Regionalpark-Rundroute Etappe 5 vom Staatspark Wilhelmsbad nach Heusenstamm (21km)

Wanderatlas-Empfehlung: Diese Etappe führt zu zwei sehenswerten Schlössern: das klassizistische Schloss Philippsruhe direkt am Main und Schloss Rumpenheim. Später passiert man den Wetterpark Offenbach, der anschaulich Wetterphänome darstellt und vom Aussichtsturm Wetterpark einen schönen Blick über das Rhein-Main-Gebiet bis zum Großen Feldberg (881m) ermöglicht.


Regionalpark-Rundroute Etappe 6 von Heusenstamm nach Langen (22km)

Wanderatlas-Empfehlung: Direkt am Start kann man sich mit Schloss Heusenstamm ein erstes optischen Highlight einfangen. Über die Brücke am Woogbruch geht’s später zur Nachtweide von Patershausen, zum Wasserwerkspark in Dietzenbach und zur Erlebnisstätte auf der Bulau.


Regionalpark-Rundroute Etappe 7 von Langen in den Mönchbruch (26km)

Wanderatlas-Empfehlung: Der Mönchbruch ist Hessens zweitgrößtes Naturschutzgebiet und bis auf das Jagdschloss Mönchbruch weitgehend besiedlungsfrei. Auf dem Weg zum Mönchbruch kommt die Regionalpark-Rundroute u.a. am Landschaftspark Bruchsee, Schloss Wolfsgarten und dem Naherholungsgebiet am Oberwaldberg bei Mörfelden-Walldorf vorbei.


Regionalpark-Rundroute Etappe 8 vom Mönchbruch zur Mainspitze (24km)

Wanderatlas-Empfehlung: Die Schlussetappe führt zum Rhein. Man wandert am Ginsheimer Altrheinarm entlang. Zuvor passiert man den schön hergerichteten Brunnenplatz Sauunter am Blech und den Hegbachsee.

Vgwort