Langener Waldsee

Der Langener Waldsee ist mit 58ha der größte Badesee in der Rhein-Main-Ebene. Am Langener Waldsee fand im September 2016 erstmalig das dreitägige Musik-Festival „Frankfurt am Meer“ statt. Bereits seit 2002 steigt am Langener Waldsee der Schwimmwettbewerb des Ironman Germany.

Der Langener Waldsee bietet u.a. einen 900 Meter langen Sandstrand, dazu Möglichkeiten zum Surfen, Segeln, Angeln und Campen sowie einen großen FKK-Bereich. Mit rund 100ha Fläche sind die Einrichtungen am Langener Waldsee das größte Freizeit- und Erholungsgebiet im Großraum Rhein-Main. Das Strandbad ist jeweils von Mai bis September geöffnet.

Rund um den Langener Waldsee gibt es noch mehr Wasserflächen, denn bis heute wird hier Kies abgebaut. Direkt am südwestlichen Teil des Langener Waldsees stößt der Egelsbacher See an, der als nördlicher Zipfel zum südlich von Langen liegenden Egelsbach gehört. Der Egelbacher See ist an die Firma Sehring Sand & Kies verpachtet.

Südlich vom Langener Waldsee steht Schloss Wolfsgarten. Das einstige Jagdschloss wurde von Landgraf Ernst Ludwig von Hessen-Darmstadt in Auftrag gegeben und 1722-24 erbaut. Schloss Wolfsgarten ist eine Anlage in Form eines rechteckigen Hofs. Der wird umgeben von dem Herrenhaus, den Stallungen gegenüber und weiteren Nebengebäuden.

Anfang des 20. Jahrhunderts wurde der Schlosspark Wolfsgarten gestaltet. Im Park steht das Prinzessinnenhaus aus dem Jahr 1902, vom Architekt der Wiener Schule Joseph Maria Olbrich (1867-1908). Es ist mit seinen Maßen auf die Prinzessin Elisabeth ausgerichtet, die seinerzeit sieben Jahre alt war. Das Prinzessinnenhaus ist das einzig im Originalzustand erhaltene Gebäude von Olbrich. Schloss Wolfsgarten ist Eigentum der Hessischen Hausstiftung. Zu einigen Anlässen ist es für Besucher offen: an zwei Wochenenden im Mai zur Rhododendrenblüte und an drei Tagen im September zum „Fürstlichen Gartenfest“. Dann ist der Park geöffnet und man kann über die hübsche Bogenbrücke über dem Schlossteich gehen.

Vgwort