Robert-Kolb-Weg Etappe 7 Jagdhaus - Kahler Asten


Erstellt von: SGV
Streckenlänge: 21 km
Gehzeit o. Pause: 4 Std. 51 Min.
Höhenmeter ca. ↑366m  ↓245m
Der Robert-Kolb-Weg X6 führt hinauf auf den Kahlen Asten bei Winterberg

Die Bergetappe auf dem Robert-Kolb-Weg führt hinauf aufs Dach von Nordrhein-Westfalen. Er ist zwar nicht ganz der höchste Gipfel, aber sicherlich der bekannteste der Sauerland-Berge: der Kahle Asten (842m).

Der Robert-Kolb-Weg steuert den Kahlen Asten von Jagdhaus aus an, einer kleinen Siedlung auf dem Gebiet der Stadt Schmallenberg im Hochsauerland. Der als X6 ausgewiesene Hauptwanderweg verläuft direkt auf dem Rothaarkamm, der hier die Grenze zwischen Siegerland und Hochsauerland markiert.

Von Jagdhaus geht es zunächst zusammen mit dem Rothaarsteig zum Rastplatz Millionenbank. Diesen merkwürdigen Namen verdankt die Schutzhütte dem überlieferten Umstand, dass nach dem Ersten Weltkrieg mitten in der Hyperinflation ein Waldbauer eine gerade gefällt Buche einfach zur Sitzbank umfunktionierte, da ihr Verkauf zwar Millionen gebracht hätte, diese aber schon am nächsten Tag nichts mehr wert gewesen wären.

Dann geht es hinauf auf den Großen Kopf (740m), einem bewaldeten Gipfel im Waldreservat Schanze und weiter zur 2009 Schutzhütte erbauten Schutzhütte Zinses Eck. Da es im Rothaargebirge öfters mal regnet, keine schlechte Idee, denn die nächsten Ortschaften sind von hier ein paar Kilometer entfernt: Latrop nordwestlich etwa 3km, Schüllar südöstlich etwa 5km.

Der Robert-Kolb-Weg folgt dem Rothaarkamm und erreicht wenig später den Albrechtsberg (768m), den höchsten Gipfel im Siegerland (die höchste Stelle im Kreisgebiet liegt allerdings noch weiter östlich, wo die Kreisgrenze am Hang der Wallershöhe die Marke von 789m ü. NN erreicht – der Gipfel der Wallershöhe allerdings gehört schon zum Winterberger Hochland).

Dann geht es auf dem Hauptwanderweg X6 bei Langewiese hinein ins Winterberger Hochland. Langewiese ist eine politische Ortsgründung. Jahrzehntelang lagen die protestantischen Wittgensteiner Fürsten mit dem Kölner Erzbischof um die holzreichen Rothaarhöhen im Clinch. Ab 1713 ließen die Wittgensteiner dann Bauern in Langewiese und den benachbarten Höhendörfern Neuastenberg, Hoheleye und Mollseifen siedeln und nahmen so Besitz von dem Landstrich, der noch bis Ende 1974 zu Bad Berleburg gehörte.

Am Gerkenstein (793m) vorbei führt der Robert-Kolb-Weg hinauf auf den Kahlen Asten (842m). Der Kahle Asten ist von einer geschützten Heidelandschaft bewachsen und bildet ein großes Plateau, auf dem auch die Lenne entspringt, der Fluss der Sauerländer. Die Lenne entspringt etwa 300m vom Astenturm entfernt auf einer Höhe von 823m ü. NN und fließt dann auf 129km der Ruhr zu, die sie kurz vor dem Hengsteysee bei Hagen erreicht.

Und dann zum Abschluss der Etappe genießen wir vom Gipfel des Kahlen Asten aus das herrliche Panorama. Bei guter Sicht kann man den Brocken (1.141m) im Harz, den Großen Feldberg (881m) im Taunus und die Wasserkuppe (950m) in der Rhön erblicken. Und wer noch weiter über den Dingen stehen will, besteigt den Astenturm, der seit 1918 auch die aus Funk und Fernsehen bekannte Wetterstation Kahler Asten beherbergt.

Robert-Kolb-Weg Etappen


Robert-Kolb-Weg Etappe 1 - Robert-Kolb-Weg Etappe 2 - Robert-Kolb-Weg Etappe 3 - Robert-Kolb-Weg Etappe 4 - Robert-Kolb-Weg Etappe 5 - Robert-Kolb-Weg Etappe 6 - Robert-Kolb-Weg Etappe 7 - Robert-Kolb-Weg Etappe 8 - Robert-Kolb-Weg Etappe 9 - Robert-Kolb-Weg Etappe 10

Vgwort