Robert-Kolb-Weg Etappe 3 Haus Rhade - Nordhelle


Erstellt von: SGV
Streckenlänge: 22 km
Gehzeit o. Pause: 6 Std. 3 Min.
Höhenmeter ca. ↑868m  ↓649m
Der Robert-Kolb-Weg führt auf Etappe 3 zum Robert-Kolb-Turm auf der Nordhelle

Am Wasserschloss Haus Rhade auf dem Gebiet der Stadt Kierspe beginnt die dritte Etappe des Robert-Kolb-Wegs, der als Hauptwanderweg des Sauerländischen Gebirgsvereins SGV mit einem weißen Andreaskreuz auf schwarzem Grund und an Wegkreuzungen zusätzlich mit der Ziffer 6 markiert ist.

Bis Haus Rhade verläuft der Robert-Kolb-Weg entlang des Volmetals in südliche Richtung. Ab Haus Rahde geht es dann ostwärts durch die Lüdenscheider Mulde. Dabei streift der X6 das Naturschutzgebiet Stilleking, früher ein Truppenübungsplatz. Heute weiden hier Heck-Rinder, die von Statur und Aussehen dem ausgestorbenen Auerochsen ähneln.

Kurz hinter dem Naturschutzgebiet erreicht der Robert-Kolb-Weg die Homert (538m), den höchsten Gipfel im Stadtgebiet von Lüdenscheid. Auf der Homert steht seit 1894 der Homertturm, 22m hoch und aus Stein gemauert. Leider ist der Homertturm aufgrund mutwilliger Beschädigungen heute nur noch ab und an geöffnet. Und ohne den Aufstieg hat man von der Homert leider keine Aussicht, da der Gipfel bewaldet ist.

Von der Homert führt der Robert-Kolb-Weg weiter nach Osten, überquert die Sauerlandlinie A 45 und kommt zur Versetalsperre, mit einer Fläche von 183ha der größte See im Märkischen Kreis. Gespeist wird die Versetalsperre vom gleichnamigen Flüsschen Verse, das bei Meinerzhagen entspringt und in Werdohl nach 25km der Lenne zufließt.

Der Robert-Kolb-Weg trifft auf Höhe des Weilers Hokühl auf die Versetalsperre. Hier hat man einen schönen Blick auf die Klamer Brücke, die auf Höhe des für den Talsperrenbau umgesiedelten Dörfchens Klame erbaut wurde.

Der Robert-Kolb-Weg führt um den Wackesloh herum entlang der Talsperre und folgt dann dem Lauf der Verse flussaufwärts bis zur benachbarten Fürwiggetalsperre. Die Fürwigge ist die höchste Talsperre im Sauerland, allerdings von der Fläche nur ungefähr ein Zehntel so groß wie die Versetalsperre.

Vom Nordzipfel der Fürwiggetalsperre aus steigt der Robert-Kolb-Weg jetzt auf den eigentlichen Ebbekamm hinauf, der hier die natürlich Grenze zwischen den Städten Meinerzhagen und Herscheid bildet. Das Wegzeichen X6 führt zielsicher hinauf zur Nordhelle (663m), der höchsten Erhebung im Ebbegebirge. Hier trifft der Robert-Kolb-Weg auf zahlreiche weitere Wanderwege, u.a. den Sauerland-Höhenflug.

Ziel der vielen Wanderwege ist neben der Nordhelle vor allem auch der hier erbaute Aussichtsturm, der Robert-Kolb-Turm. Der heutige Turm stammt aus dem Jahre 1913 und wurde 2010 grundlegend renoviert. Von der exponierten Lage auf der Nordhelle genießt man einen beeindruckenden Fernblick über das Ebbegebirge und das Oberbergische Land, das Lennebergland und das Siegerland bis hinein ins Hochsauerland und das Siebengebirge am Rhein.

Robert-Kolb-Weg Etappen


Robert-Kolb-Weg Etappe 1 - Robert-Kolb-Weg Etappe 2 - Robert-Kolb-Weg Etappe 3 - Robert-Kolb-Weg Etappe 4 - Robert-Kolb-Weg Etappe 5 - Robert-Kolb-Weg Etappe 6 - Robert-Kolb-Weg Etappe 7 - Robert-Kolb-Weg Etappe 8 - Robert-Kolb-Weg Etappe 9 - Robert-Kolb-Weg Etappe 10

Vgwort