Westerwaldsteig Etappe 7 Nistertal - Bad Marienberg


Erstellt von: garmini
Streckenlänge: 7 km
Gehzeit o. Pause: 1 Std. 46 Min.
Höhenmeter ca. ↑171m  ↓103m
Bad Marienberg ist Ziel auf dem kürzesten Abschnitt des Westerwaldsteigs

Die kürzeste Tagestour auf dem Westerwaldsteig ist Etappe 7 mit gerade einmal sieben Kilometern Wanderstrecke. Die kurze Streckenwanderung bietet genug Zeit, um am Ziel der Wanderung in Bad Marienberg den Kurort im Hohen Westerwald auf eigene Faust zu erkunden. Startpunkt der Route ist Nistertal.

Durch einen dichten Buchenwald geht es auf schmalen Pfaden entlang der Nister, bis man die mächtigen Pfeiler der Brücke einer alten Eisenbahnlinie trifft. Die Erbacher Brücke über die Nister war bei ihrer Fertigstellung 1911 die größte Betonbrücke Deutschlands. Mit etwa 300m Länge und fast 40m Höhe, damals noch ohne Stahlarmierung gebaut, galt sie als Wunder der Technik.

Wenig später erreicht der Westerwaldsteig Langenbach, ein Ort, der bereits zu Bad Marienberg gehört. In Langenbach mündet die Schwarze Nister in die Nister. Die Schwarze Nister entspringt am Stegskopf (654m) im Daadener Land und durchfließt später Nisterau. Hier liegt die Ursache, warum dieser Nisterzulauf den Namen "schwarz" erhielt. In Nisterau durchfließt der Bach einen Braunkohleflöz und färbt sich dunkel ein.

Mit der Schwarzen Nister erreicht man Bad Marienberg und passiert auf dem Westerwaldsteig den Kurpark Bad Marienberg. Bad Marienberg ist seit 1936 Höhenluftkurort und seit 1961 auch einer von rund 60 Kneipp-Kurtorten in Deutschland. Der Kurpark hat einen alten und einen neuen Teil, der durch die Wilhelmstraße - der Flaniermeile in Bad Marienberg - getrennt wird.

Im neuen Teil des Kurparks, der Bornwiese, befindet sich der Apothekergarten. Die Anlage ist in Form eines Klostergartens bepflanzt und beheimatet über hundert verschiedene Pflanzensorten u.a. auch Königskerze und echten Lavendel. Am Eingang des Apothekergartens wurde eine so genannte Baumelbank aufgestellt. Sie ist so hoch, dass die Füße nicht die Erde berühren. Das entlastet die Gelenke nach einer längeren Wanderung durch den Westerwald.

Seit einiger Zeit ist der Apothekergarten um einen Barfußweg der Sinne ergänzt worden. Der Rundgang führt über 18 Felder mit unterschiedlichen Bodenbelägen, z.B. Flusskiesel, Basaltsand oder Tannenzapfen. Das soll anregend sein und auch noch Spaß machen. Nach der 18. Station wartet ein Lehmtretbecken auf den ermüdeten Wanderer, das allerdings nur bei gutem Wetter zugänglich ist.

Vom Kurpark Bad Marienberg sind es dann nur noch wenige Meter bis in die Bismarckstraße, wo die Etappe endet. Wer noch weiter wandern möchte, dem sei ein Abstecher von Bad Marienberg in die Bacher Lay und zum Pfaffenmal empfohlen. Dieser ehemalige Steinbruch ist heute ein ausgewiesenes Naturschutzgebiet und befindet sich etwa drei Kilometer entfernt von Bad Marienberg.

Westerwaldsteig-Etappen


Westerwaldsteig-Etappe 1 - Westerwaldsteig-Etappe 2 - Westerwaldsteig-Etappe 3 - Westerwaldsteig-Etappe 4 - Westerwaldsteig-Etappe 5 - Westerwaldsteig-Etappe 6 - Westerwaldsteig-Etappe 7 - Westerwaldsteig-Etappe 8 - Westerwaldsteig-Etappe 9 - Westerwaldsteig-Etappe 10 - Westerwaldsteig-Etappe 11 - Westerwaldsteig-Etappe 12 - Westerwaldsteig-Etappe 13 - Westerwaldsteig-Etappe 14 - Westerwaldsteig-Etappe 15 - Westerwaldsteig-Etappe 16

Vgwort