Westerwaldsteig Etappe 9 Hachenburg - Limbach


Erstellt von: garmini
Streckenlänge: 12 km
Gehzeit o. Pause: 2 Stunden 42 Min.
Höchster Punkt: 385 m
Tiefster Punkt: 227 m
Der Westerwaldsteig erreicht auf seiner neunten Etappe die Kroppacher Schweiz

Gästewohnung MeierGästewohnung Meier

Auf seiner neunten Etappe erreicht der Westerwaldsteig die Kroppacher Schweiz, wie das Tal der Großen Nister von Wanderern seit langem genannt wird. Startpunkt der Etappe ist Hachenburg, die Perle des Westerwalds. Vom Landschaftsmuseum Westerwald aus führt der Westerwaldsteig durch den Burggarten zum barocken Schloss Hachenburg, heute Sitz der Fachhochschule der Deutschen Bundesbank.

Über den Alten Markt mit dem Marktbrunnen, der von dem zweischeifigen Saynschen Löwen gekrönt ist, geht es durch die Altstadt. Besonders Blickfang am Hachenburger Markt ist die katholische Kirche Maria Himmelfahrt, die von 1734-38 auf den Mauern einer Franziskaner-Ordenskirche erbaut worden ist. Erst 1909 wurde der Turm nachträglich bei einer Erweiterung der Kirche hinzugefügt.

Nach einer Runde durch die Hachenburger Altstadt erreicht der Westerwaldsteig wieder den Burggarten hinter Schloss Hachenburg, passiert ein altes Steingrab und führt hinab ins Tal der Großen Nister. Durch den gleichnamigen Ort Nister führt der Westerwaldsteig zur Nistermühle. Die 1234 erstmals erwähnte Nistermühle gilt als der älteste dokumentierte Gewerbebetrieb im Oberen Westerwald. Hier fand Konrad Adenauer im September 1944 für drei Wochen Unterschlupf, als die Gestapo als Folge des Aufstands vom 20. Juli 1944 den früheren Kölner Oberbürgermeister inhaftieren wollte.

Ab der Nistermühle folgt der Westerwaldsteig der Großen Nister bis zur Zisterzienser-Abtei Kloster Marienstatt. Die 1222 erbaute Anlage ist seit 1476 auch für Laien geöffnet, was viele Wallfahrer in die Kroppacher Schweiz zog, die hier beginnt. Heute bietet Kloster Marienstatt neben den gepflegten Parkanlagen und kunsthistorischen Besonderheiten eine Brauhaus-Gastronomie mit Biergarten, die speziell an Wochenenden viele Besucher anzieht.

Das Gelände der Abtei Marienstatt wird von einer weitläufigen Bruchsteinmauer eingefasst, die teilweise noch aus dem Mittelalter stammt. Die Steinbogenbrücke über die Nister ist ebenfalls bereits im Mittelalter gebaut worden und wurde 1721 erneuert. Oberhalb der Brücke finden sich in einem Felsen Fundamente der unvollendeten Burg Vroneck. Von diesem Felsenstübchen genannten Punkt hat man einen lohnenswerten Ausblick auf das Tal der Großen Nister.

Östlich des Abteigeländes liegt der kleine Ort Streithausen, über den der Westerwaldsteig ins Tal der Kleinen Nister führt. Der Wanderer passiert die Limbacher Mühle, die 1802 als Drahtzieherei gegründet wurde. Zielpunkt der neunten Westerwaldsteig-Etappe ist nach gut 11km der Erholungsort Limbach. Der Ortskern von Limbach wird durch sieben Brücken, die über verschiedene Bäche führen, und einige alte Fachwerkhäuser geprägt. Besonders die um 1770 erbaute Scheune fällt ins Auge. Die Gemeinde erwarb dieses in Limbach Miens Schauer genannte Bauwerk und richtete hier zusammen mit den Dorfbewohnern 1987 das Dorfmuseum Limbach ein.

Westerwaldsteig-Etappen


Westerwaldsteig-Etappe 1 - Westerwaldsteig-Etappe 2 - Westerwaldsteig-Etappe 3 - Westerwaldsteig-Etappe 4 - Westerwaldsteig-Etappe 5 - Westerwaldsteig-Etappe 6 - Westerwaldsteig-Etappe 7 - Westerwaldsteig-Etappe 8 - Westerwaldsteig-Etappe 9 - Westerwaldsteig-Etappe 10 - Westerwaldsteig-Etappe 11 - Westerwaldsteig-Etappe 12 - Westerwaldsteig-Etappe 13 - Westerwaldsteig-Etappe 14 - Westerwaldsteig-Etappe 15 - Westerwaldsteig-Etappe 16

Artikel bei twitter teilenArtikel bei Facebook teilenArtikel per Email versendenText, Bilder und Track dieser Wanderung unterliegen - wenn nicht anders angegeben - der Creative Commons Attribution/Share Alike-Lizenz.
Vgwort