Wanderurlaub im Lahntal

Das Lahntal gilt als eines der schönsten Seitentäler des Rheins. Es ist landschaftlich sehr abwechslungsreich, kulturell spannend (Stichworte: Wiege Hessens und Geburtsort der Niederlande) und das Lahntal ist auch eines der beliebtesten Ziele speziell für Kanuten und Wasserwanderer.

Die Lahn legt von der Quelle im Rothaargebirge bis zur Mündung rund 250km zurück. Da ist es gar nicht so einfach, herauszufinden, wo konkret man einen schönen Wanderurlaub an der Lahn verbringen soll. Was macht man, wenn man eine Woche Zeit für Wanderurlaub hat und die Lahn das Ziel sein soll? Wir haben da einen Vorschlag.

Man braucht natürlich zunächst einen Standort, von dem aus man seine Tagestouren organisiert. Wir entscheiden uns für Limburg an der Lahn, das nicht nur selbst dank seiner malerischen Altstadt eine Reise wert ist, sondern auch gut per Zug (ICE-Bahnhof) und Auto (zwei Ausfahrten an der A 3) zu erreichen ist. Am Anreisetag kann man zum Warmwerden eine schöne Rundwanderung entlang der Lahn unternehmen.

Tag 1: Unterwegs in den Steilhängen der Lahn

Unser erster Tagesausflug bringt uns lahnaufwärts nach Villmar, wo früher der begehrte Lahnmarmor abgebaut wurde. Oberhalb des Lahntals wandern wir an einer Reihe von Aussichtspunkten vorbei nach Runkel, wo Burg Runkel und die alte Lahnbrücke eines der beliebtesten Fotomotive entlang der Lahn darstellen. In Runkel kann man gut eine Weile pausieren und die schmucke Altstadt erkunden.

Rundwanderung in den Steilhängen der Lahn, 9km, ca. 2,5 Stunden Gehzeit

Tag 2: Hoch über dem Kaiserbad an der Lahn

Heute fahren wir nach Bad Ems, wo sich Kaiser Wilhelm I. und andere prominente Zeitgenossen von den Strapazen des Regierens erholten. Wir wandern auf einer knackigen Tour auf beiden Uferseiten der Lahn zu insgesamt vier Türmen, von denen wir schöne Aus- und Einblicke ins untere Lahntal genießen. Wer nachher noch kann, entspannt sich in der mondänen Altstadt von Bad Ems.

Rundwanderung Vier-Türme-Tour, 18km, ca. 7,5 Stunden Gehzeit

Tag 3: Cramberger Layen und Goethepunkt bei Obernhof

Heute teilen wir uns den Wanderausflug in zwei kurze Routen auf: Vormittags geht zum Layen-Hopping am Cramberger Lahnbogen, einem der schönsten Abschnitte des Lahntals. Dann fahren wir ein paar Meter weiter flussabwärts und erkunden das Lahntal bei Obernhof. Hier lädt mit dem Goethepunkt der wohl bekannteste Aussichtspunkt des Lahntals zum Verweilen.

Vormittags: Rundwanderung Cramberger Layen-Hopping, 7km, ca. 2 Stunden Gehzeit
Nachmittags: Rundwanderung am Goethepunkt, 7km, ca. 3 Stunden Gehzeit

Tag 4: In die Heimat des jungen Werthers

Am vierten Urlaubstag haben wir uns ein bisschen Kultur verdient. Wir fahren lahnaufwärts nach Wetzlar, mehrere Jahrhunderte lang Sitz der höchsten Gerichtsbarkeit im Heiligen Römischen Reich. Hier arbeitete Goethe und lernte einen jungen Mann kennen, der ihn zum Werther inspirierte. Neben der Altstadt erkunden wir auf der Wanderung mehrere Türme, u.a. den Aussichtsturm am Stoppelberg mit gutem Ausblick auf den Hochtaunus und hinein in den Westerwald und das Lahn-Dill-Bergland.

Rundwanderung Vier-Türme-Wanderung, 16km, ca. 4 Stunden Gehzeit

Tag 5: Abenteuer Ruppertsklamm und das Wirthaus an der Lahn

Am letzten vollen Urlaubstag zieht es uns zur Mündung der Lahn in den Rhein nach Lahnstein. Wir steigen mit Rheinsteig und Lahnwanderweg durch die Ruppertsklamm, genießen weite Aussichten, haben Burg Lahneck im Blick und kommen später noch am legendären Wirtshaus an der Lahn (Thema eines altbekannten Trinkliedes) vorbei.

Rundwanderung durch die Ruppertsklamm, 16km, ca. 5 Stunden Gehzeit

Schon ist die Urlaubswoche im Lahntal rum. Die Abreise kombinieren wir mit einer letzten Tour, die uns von Limburg hinauf auf die ersten Anhöhen des Taunus bringt. Dazu verlassen wir Limburg über die B54 und wandern von Oberneisen mit sehenswerter Rundkirche auf einer Runde zum Mensfelder Kopf mit schönem Panoramablick zum Goldenen Grund und ins Limburger Becken.

Weitere Artikel dazu finden Sie in den Wandermagazin-Ressorts:

Wanderurlaub
Vgwort