Wandern rund um Schweich

Das Wandergebiet Meulenwald verbindet dichte Wälder im Zentrum, offene Heckenlandschaften im Norden und jede Menge Kultur im Süden an der Römischen Weinstraße. Um den Meulenwald wandernd zu erkunden, bietet sich insbesondere die Meulenwaldroute an. Von Dreis aus geht es über Heckenmünster zum Aussichtsturm Kellerberg bei Dierscheid. Über Naurath und Zemmer kommt man ins Quellgebiet des Gladbachs und den Pfaden folgend, die mit einem Türmchen im Wald auf grünem Grund und von einem gelben Weg umarmt werden, gelangt der Wanderer zurück ins Salmtal.

An der Mosel verläuft die Extratour Zitronenkrämerkreuz (20km), die als Moselsteig Seitensprung ausgewiesen ist. Auf der Tour wandert man überwiegend in urigen Hängen oberhalb der Mosel entlang der Moselorte Mehring, Pölich, Schleich und Ensch. Unterwegs gibt es immer wieder schöne Aussichten wie etwa vom Aussichtspunkt Huxlay.

Die Thörnicher Ritsch ist eine der letzten nicht flurbereinigten und urwüchsigen Steilstlagen der Mosel. Der Name der Weinlage Thörnicher Ritsch leitet sich vom brüchigen Grauschiefer der Lage ab, immer wieder rutschen Felsen ins Tal. Seit 2006 kann man über den Klettersteig Thörnicher Ritsch durch den Weinberg zu einem wunderschönen Aussichtspunkt kraxeln. Ein wunderschönes Erlebnis.

Natur plus eine ordentliche Portion Kultur steht beim Stefan-Andres-Wanderweg Pate. Die Streckenführung bezieht sich größtenteils auf markante Punkte aus dem literarischen Schaffen und dem Lebensweg von Stefan Andres. So ist Schweich mit dem Stefan-Andres-Brunnen und dem Niederprümer Hof, der sich in einer Ausstellung dem Wirken des Dichters widmet, Startpunkt für den Stefan-Andres-Wanderweg.

Für längere Wandertouren bietet sich der Eifelsteig an, die große Nord-Süd-Verbindung von Aachen durch die Eifel nach Trier. Auf Etappe 14 erreicht der Eifelsteig von Bruch kommend den Meulenwald und leitet dann auf der Schlussetappe von Kordel zum Ziel in Trier.

Von Ost nach West führt der Moselsteig. Auf der Tagestour 5 führt der Moselsteig von Trier aus nach Schweich und leitet dann auf Etappe 6 weiter nach Mehring. Von Mehring aus geht es auf Etappe 7 durch den Hunsrück nach Leiwen und zur Trittenheimer Moselschleife.

Auch auf dem Weg nach Santiago de Compostela können Jakobspilger eine Route durch den Meulenwald nehmen, den Mosel-Camino, der als Zubringer von Koblenz nach Trier dient. Man wandert von Klüsserath übers Zitronenkrämerkreuz nach Schweich und von dort weiter über Quint zur Benediktinerabtei St. Matthias in Trier. Von hier lässt sich über Schengen weiter westwärts nach Spanien pilgern.

Vgwort