Oberer Westerwald: Die 7 schönsten Rundwander-Touren

Der Obere Westerwald erstreckt sich vom Elbbachtal bei Gebhardshain im Norden bis ins Sayntal im Süden und umfasst auch die überregional bekannten Wandergebiete Kroppacher Schweiz und Westerwälder Seenplatte. Zentraler Ort ist Hachenburg mit seinem malerischen Marktplatz, dem die Stadt den Beinamen Perle des Westerwalds verdankt.

Die Landschaft im Oberen Westerwald ist sehr abwechslungsreich, was das Gebiet zu einem beliebten Ziel für Wanderer macht. Z.B. führen Westerwaldsteig, Wiedweg und Kölner Weg durch den Oberen Westerwald. Für Tagesausflüge sind Rundwanderwege aber meist interessanter. Wir zeigen die sieben schönsten Touren im Oberen Westerwald.

1. Vom Kloster Marienstatt (mit Brauhaus) nach Hachenburg, durchs Nistertal retour

Eine der bekanntesten Sehenswürdigkeiten im Westerwald ist die Abtei Marienstatt mit eigenem Klosterbrauhaus. Wir wandern vom Kloster Marienstatt nach Hachenburg und passieren Schloss Hachenburg und das Landschaftsmuseum Westerwald. Auf dem Rückweg zum Kloster Marienstatt wandern wir zur Nistermühle und durchs Tal der Großen Nister.

Rundwanderung am Kloster Marienstatt, 10km, ca. 2,5 Stunden Gehzeit

2. Große Runde über die Westerwälder Seenplatte: Der Sechs-Weiher-Weg

Die Westerwälder Seenplatte hat sieben Weiher. Will man die komplett erwandern, braucht’s 32 Kilometer. Wenn man aber den fast vollständig verlandeten Wölferlinger Weiher auslässt, halbiert sich die Wegstrecke. Start und Ziel ist der Parkplatz am Waldspielplatz in Steinen. Von da geht’s u.a. zum Dreifelder Weiher, dem größten See im Westerwald.

Rundwanderung Sechs-Weiher-Weg, 15km, ca. 4 Stunden Gehzeit

3. Zwei-Gipfel-Tour durch den Hachenburger Stadtwald (mit Gräbersberg-Aussichtsturm)

Von Hachenburg aus startet diese Wanderung, um die zwei höchsten Gipfel in der Verbandsgemeinde Hachenburg, den Gietzebeul (494m) und den Gräbersberg zu erkunden. Auf dem Gräbersberg belohnt uns ein Aussichtsturm mit einem ungetrübten Panoramablick über den Hachenburger Westerwald.

Rundwanderung Zwei-Gipfel-Tour, 16km, ca. 4 Stunden Gehzeit

4. Erst Tal, dann Berg: Von der Dickendorfer Mühle zum Steinerother Kopf

Eine etwas andere Mühlenwanderung - so lässt sich diese Tour wohl am besten beschreiben. Neben den Mühlen in den Tälern (unser Startpunkt ist die beliebte Dickendorfer Mühle) führt uns diese Wanderung nämlich zusätzlich auch über die Höhe des Steinerother Kopfes. Somit ist neben idyllischen Tälern auch für Aussichten übers Gebhardshainer Land gesorgt.

Rundwanderung Mühlenwanderung im Gebhardshainer Land, 10km, ca. 2,5 Stunden Gehzeit

5. Von Herschbach zum Marother Waldsee

Durch den Wald zum Badevergnügen: Diese Wanderung führt uns von Herschbach im Holzbachtal zum Waldsee bei Maroth. Der zehn Hektar große Waldsee ist einer der wenigen ausgewiesenen Badesseen im Westerwald. Es gibt einen Campingplatz mit Badesteg, man kann Wassersport betreiben und angeln. Kein Wunder, dass der Waldsee im Sommer mehr Besucher hat, als Maroth an Einwohnern zählt.

Rundwanderung zum Waldsee Maroth, 15km, ca. 4 Stunden Gehzeit

6. Weit schauen vom Barbaraturm, tief blicken in der Grube Bindweide

Die Glück-Auf-Tour führt von Limbach in der Kroppacher Schweiz zum Barbaraturm (ein ehemaliger Förderturm, der 2014 im Westerwald aufgestellt wurde) mit weitem Blick übers Land. Dann wandern wir weiter nach Steinebach, wo man bei Bedarf mehr zum Bergbau im Westerwald und Siegerland am Besucherbergwerk Grube Bindweide erfahren kann.

Rundwanderung zum Barbaraturm, 10km, ca. 3 Stunden Gehzeit

7. This is the end, my only friend, the end: Welcome to the end of the world

Hat die Welt ein Ende? Ja. Und das Ende der Welt liegt im Westerwald. Auf dieser Tour geht es über schmale Pfade entlang der steilen Hängen der Nister, durch urwüchsige Natur und vorbei an spektakulären Aussichtspunkten. Fischreiher und Libellen zeigen sich am Wasser, im Frühjahr grünt und blüht es überall und das Rauschen des Flüsschens ist ein steter Begleiter.

Rundwanderung Naturpfad auf dem Weltende, 6km, ca. 2,5 Stunden Gehzeit

Weitere Artikel dazu finden Sie in den Wandermagazin-Ressorts:

Wanderwege Bestenlisten
Vgwort