Oberes Sayntal

Gästewohnung MeierGästewohnung Meier

Die Sayn ist ein rund 43km langes Flüsschen, das bei Bendorf in den Rhein mündet. Das Quellgebiet der Sayn und ihr Oberlauf liegen im oberen Westerwald in der Gemarkung der Verbandsgemeinde Selters. Das Obere Sayntal ist durch den Lauf des Großen Saynbachs und des Kleinen Saynbachs charakterisiert, die sich bei Oberhaid vereinigen und dann zwischen Kannenbäckerland und Rhein-Westerwald weiter ins Rheintal fließen.

Der Große Saynbach entspringt in der Nähe des Wölferlinger Weihers an der Westerwälder Seenplatte und fließt dann an Freilingen vorbei Maxsain zu, wo ihm der Steinchesbach zufließt. Die nächste Etappe heißt Selters im Westerwald. Die Kleinstadt wird vom Großen Saynbach durchquert. Weiter geht es nach Ellenhausen, wo der Zusammenfluss mit dem Kleinen Saynbach ist und sich mit Oberhaid das Kannenbäckerland anschließt. Ellenhausen ist übrigens Sitz des gleichnamigen Theaters, ein Haustheater, das Platz für 42 Besucher bietet und eine ganz eigene Atmosphäre ausstrahlt.

Der Kleine Saynbach entspringt bei Rothenbach-Obersayn im Westerburger Land und passiert mehrere kleine Dörfer, die im Volksmund als Kripp bezeichnet werden. An seinem Mittellauf passiert er Ewighausen. Hier finden sich im Wald oberhalb des Ortes ausgedehnte Fundamente des im Mittelalter aufgegebenen Dorfes Kratzenbach. Am weiteren Lauf des Kleinen Saynbachs folgen Helferskirchen, Quirnbach, Vielbach und Nordhofen bis schließlich die Mündung in den Großen Saynbach zwischen Oberhaid und Ellenhausen erreicht ist.