Kölner Weg


Erstellt von: Westerwaldverein
Streckenlänge: 251 km
Gehzeit o. Pause: 2 Tage 13 Stunden 7 Min.
Höchster Punkt: 580 m
Tiefster Punkt: 58 m
Der Kölner Weg führt von Köln durchs Bergische Land und den Westerwald ins Siebengebirge

Hotel im Heisterholz
Hotel im Heisterholz

Der Kölner Weg gehört zu den Klassikern der deutschen Wanderwege. Bereits 1913 wurde er von der Kölner Ortsgruppe des Westerwaldvereins erstmals angelegt, um den Domstädtern die Schönheiten von Bergischem Land und Westerwald zu eröffnen. Königsforst, Nutscheid, Kroppacher Schweiz, Westerwälder Seenplatte und Siebengebirge passiert der Kölner Weg auf seiner 2007 komplett aktualisierten Wegführung. Das weiße K auf schwarzem Grund führt den Wanderer auf 250km durch die herbe Mittelgebirgslandschaft östlich von Köln und Bonn.

Der Kölner Weg wird nach wie vor ehrenamtlich vom Westerwaldverein betreut, der den Kölner Weg als naturnahen Weitwanderweg beschreibt. Ihn vollständig zu laufen, gelingt natürlich nur bei einem echten Wanderurlaub. Deshalb bietet sich eine Aufteilung in 13 Etappen an, die man nach und nach als Tagesausflug bewältigen kann.

Startpunkt des Kölner Wegs ist die Endhaltestelle Königsforst der Stadtbahnlinie 9 im Kölner Stadtteil Rath-Heumar. Durch den Königsforst geht es oberhalb der Wahnbachtalsperre ins Bröltal und über das Nutscheid ins Windecker Ländchen. Hier wird die Sieg passiert und man erreicht den Altenkirchener Westerwald. Dann geht es durch die Kroppacher Schweiz in das mittelalterliche Handelsstädtchen Hachenburg.

Hinter Hachenburg erhebt sich der Hohe Westerwald, den der Kölner Weg bei Bad Marienberg passiert. An der Marienberger Höhe (568m) ist der höchste und zugleich östlichste Punkt auf dem Kölner Weg erreicht und es geht über die Westerwälder Seenplatte durchs Obere Sayntal nach Dierdorf. Durch das südliche Raiffeisenland kommt der Kölner Weg auf die Asbacher Hochfläche und erreicht von hier das Siebengebirge. Endpunkt ist dann nach dem Abstieg vom Drachenfels (321m) die Rheinstadt Königswinter.

Auf dieser Seite lässt sich der gesamte Wegeverlauf des Kölner Wegs kostenfrei als GPS-Track für Navigationsgeräte (*.gpx) oder Karten-Anwendungen wie GoogleMaps und GoogleEarth (*.kml) herunterladen. Die 13 Tagesetappen des Kölner Wegs werden jeweils auf eigenen Seiten im Detail beschrieben. Auf diesen Seiten lassen sich dann auch jeweils die einzelnen Etappen als GPS-Tracks für mobile GPS-Empfänger speichern.


Kölner Weg Etappe 1 von Köln nach Hoffnungsthal
(Länge: 21km, Höhenmeter: 469m)
Wanderatlas-Empfehlung: Der Königsforst ist rechtsrheinisch das größte Naherholungsgebiet für die Stadt Köln. Auf gut 2.500ha ist der Wald unter Naturschutz gestellt. Hier befindet sich mit dem Monte Troodelöh (118m) auch der höchste Berg der Stadt Köln.


Kölner Weg Etappe 2 von Hoffnungsthal nach Neunkirchen
(Länge: 19km, Höhenmeter: 681m)
Wanderatlas-Empfehlung: Der Aussichtspunkt bei Georgshof eröffnet einen schönen Blick ins Bergische Land und in die zahlreichen Bachtäler. Wenig später geht’s durch malerische Naafbachtal, einem 850ha großem Naturschutzgebiet, in dem spannende Tierbeobachtungen möglich sind.


Kölner Weg Etappe 3 von Neunkirchen nach Herchen
(Länge: 25km, Höhenmeter: 853m)
Wanderatlas-Empfehlung: Von dem Nutscheid – speziell auf der Herchener Höhe und bei Schneppe - gibt es einige schöne Aussichtspunkte mit gutem Blick in den Sieg-Westerwald und das Siebengebirge sowie das Windecker Ländchen im Sieg-Bergland.


Kölner Weg Etappe 4 von Herchen zum Kloster Marienthal
(Länge: 24km, Höhenmeter: 1.224m)
Wanderatlas-Empfehlung: Der Thingsplatz in Herchen, der Basaltkrater Blauer Stein auf der Leuscheid und der Raiffeisenturm auf dem Beulskopf (388m) im Altenkirchener Westerwald liegen auf diesem Wegabschnitt, der an die Kroppacher Schweiz heranführt.


Kölner Weg Etappe 5 vom Kloster Marienthal nach Hachenburg
(Länge: 24km, Höhenmeter: 1.470m)
Wanderatlas-Empfehlung: Das Weltende bei Stein-Wingert und verschiedene Aussichtspunkte auf dem Weg durch die Kroppacher Schweiz vermitteln beeindruckende Bilder von der ursprünglichen Landschaft im Nistertal. In einer Flussschleife liegt Kloster Marienstatt, eine wunderschöne Anlage, an der sich auch gut Rasten lässt.


Kölner Weg Etappe 6 von Hachenburg nach Bad Marienberg
(Länge: 24km, Höhenmeter: 1.206m)
Wanderatlas-Empfehlung: Der Große Wolfstein auf der Marienberger Höhe (568m), der Wildpark Bad Marienberg mit Aussichtsturm und hervorragendem Blick über den Hohen Westerwald und der Basaltpark Bad Marienberg geben dem Wanderer einen Crash-Kurs in Sachen Westerwald.


Kölner Weg Etappe 7 von Bad Marienberg nach Dreifelden
(Länge: 18km, Höhenmeter: 458m)
Wanderatlas-Empfehlung: Der Stöffelpark ist eine faszinierende Kombination aus Industriegeschichte und Archäologie, der für Erwachsene und Kinder gleichermaßen spannend und beeindruckend ist. Den gesamten Park und ein schönes Stück Westerwald genießt man visuell vom Aussichtsturm bei Stockum-Püschen.


Kölner Weg Etappe 8 von Dreifelden nach Selters (Westerwald)
(Länge: 18km, Höhenmeter: 367m)
Wanderatlas-Empfehlung: Der Dreifelder Seeweiher, Hoffmansweiher, die Heidelandschaft am Haidenweiher, der Brinkenweiher und zuletzt der Postweiher – der einzige See auf der Westerwälder Seenplatte, der eine Badeerlaubnis besitzt – werden auf dieser Etappe passiert. Schöne Naturbeobachtungen und Entspannung an den stillen Seen inklusive.


Kölner Weg Etappe 9 von Selters (Westerwald) nach Dierdorf
(Länge: 12km, Höhenmeter: 264m)
Wanderatlas-Empfehlung: Der Saynbach ist der einzige Fluss in Rheinland-Pfalz, der durchgängig von Forellen, Barben und Lachsen bevölkert wird. Schöne Naturbeobachtungen können sich hier ergeben, ähnlich wie später im Holzbachtal, das die Dierdorfer Senke prägt.


Kölner Weg Etappe 10 von Dierdorf nach Horhausen
(Länge: 18km, Höhenmeter: 456m)
Wanderatlas-Empfehlung: Das renaturierte Grenzbachtal ist eines der schönsten Täler im Westerwald. Zuvor geht es durch den Dierdorfer Märkerwald, der mit mächtigen, alten Eichenbäumen ein majestätisches Bild abgibt.


Kölner Weg Etappe 11 von Horhausen nach Neustadt (Wied)
(Länge: 18km, Höhenmeter: 993m)
Wanderatlas-Empfehlung: Das mittlere Wiedtal von der Lahrer Herrlichkeit über Kloster Ehrenstein und die Mettelshahner Schweiz bis zum Bertenauer Kopf (351m) überrascht immer wieder mit großartigen Aussichten und beeindruckender Natur.


Kölner Weg Etappe 12 von Neustadt (Wied) nach Aegidienberg
(Länge: 16km, Höhenmeter: 793m)
Wanderatlas-Empfehlung: Durchs malerische Pfaffenbachtal mussten über 600 Jahre lange die Mönche des Klosters Heisterbach wandern, um ihre seelsorgerlichen Pflichten in Neustadt an der Wied wahrzunehmen. Heute folgt der Kölner Weg diesem historischen Pfad.


Kölner Weg Etappe 13 von Aegidienberg nach Königswinter
(Länge: 16km, Höhenmeter: 658m)
Wanderatlas-Empfehlung: Natürlich unvergleichlich: Der rheinromantisch verklärte Blick vom Drachenfels (321m) auf das Siebengebirge, den Fluss der Deutschen und hinein in die Eifel. Und zuvor genießt der Kölner-Weg-Wanderer die ebenfalls fantastischen Aussichten vom Himmerich (366m) und der Löwenburg (455m).

IVW
Zum bewerten Mauszeiger über die Sterne bewegen
Aktuelle Bewertungen (28):