Westerwald-Hauptwanderweg 8 von Haiger nach Weilburg


Erstellt von: Westerwaldverein
Streckenlänge: 42 km
Gehzeit o. Pause: 10 Std. 7 Min.
Höhenmeter ca. ↑829m  ↓736m
Symbolische Wegemarkierung für den Westerwald Hauptwanderweg 8

Der Westerwald-Hauptwanderweg 8 erkundet den Ostrand des Westerwalds. Er führt von Haiger kurz hinter dem Quellgebiet der Dill über die Breitscheider Höhe mit dem Erdbach-Tal und Driedorf ins Ulmbachtal und endet nach gut 42km in Weilburg an der Lahn.

Startpunkt dieser Westerwaldwanderung ist das Obertor in Haiger. Über den Marktplatz mit der Stadtkirche aus dem Jahr 1048 und dem Heimatmuseum verlässt man die Kleinstadt an der Dill in südöstlicher Richtung. Nächster Wegpunkt ist Langenaubach mit dem Naturschutzgebiet Wildweiberhausfelsen, einer 40m hohen Felswand, die ca. 10m vom Aubach entfernt senkrecht aufsteigt.

Vom Aubachtal zieht sich der Weg bergauf nach Breitscheid an die Grenze zum Hohen Westerwald. Im Süden reckt sich der Höllberg auf 643m, während sich ostwärts das Tal des Erdbachs langzieht. Die erdgeschichtliche Vergangenheit, die sich rund um die Erdbach-Schwinde und das Herbstlabyrinth dem Betrachter präsentiert, macht Breitscheid zum Pflichttermin für den Westerwaldurlauber. Wer etwas Zeit mitbringt, sollte in Erdbach den Karstlehrpfad mit 15 Informationsstationen über eine Distanz von 4km absolvieren.

Weiter geht es über Gusternhain zum Heisterberger Weiher, einen ausgewiesenen Badesee mit Campingplatz. Vorbei am Höllberg, im Volksmund auch gerne Höllkopp genannt, erreicht der Hauptwanderweg 8 Driedorf, die Westerwaldgemeinde am Rehbach, die früher einmal Stadtrechte besaß und ein Schloss beherbergte, von dem heute nur noch einige Mauern übrig sind.

Auf den Hügelketten um Driedorf geht es weiter über Münchhausen in südlicher Richtung nach Beilstein im Greifensteiner Land. Eine alte Burgruine und die evangelische Schlosskirche dokumentieren, dass Beilstein früher ein strategisch bedeutsamer Ort war. Der Westerwaldwanderweg 8 verlässt hier nun das Ulmbachtal und richtet sich nach Rodenroth und hinauf auf den Kreuzberg (411m).

Ab jetzt führt der Weg talabwärts ins Löhnberger Becken. Man stößt auf den Lahnhöhenweg, der hinunter zum alten Leinpfad an der Lahn führt. Von hier hat man einen schönen Blick auf das Löhnberger Schloss und wandert die letzten Kilometer weiter bis zum Zielpunkt der Reise, der früheren Residenzstadt Weilburg mit dem hervorragend erhaltenen Renaissance-Schloss hoch über dem Lahntal.

Streckenverlauf

HaigerLangenaubach - BreitscheidHeisterberger WeiherDriedorfBeilsteinLöhnberg - Weilburg

Artikel bei twitter teilenArtikel bei Facebook teilenArtikel per Email versendenDer Inhalt dieser Seite unterliegt der Creative Commons Attribution/Share Alike-Lizenz. © Westerwaldverein via ich-geh-wandern.de
Vgwort