Natursteig Sieg Etappe 10 Wissen - Wildenburger Land


Erstellt von: tomtom
Streckenlänge: 24 km
Gehzeit o. Pause: 6 Std. 0 Min.
Höhenmeter ca. ↑630m  ↓630m
Natursteig Sieg Wildenburger Land

Über 24km führt der Natursteig Sieg vom Wissener Bahnhof im großzügigen Bogen um Birken-Honigsessen im Westen der Wanderregion Wildenburger Land. Von Wissen geht es zunächst bis kurz vor Holschbach. Dabei nutzt der Natursteig den Stichweg, den wir bereits auf der neunten Etappe gewandert sind.

Beim Erwandern der zehnten Etappe auf dem Natursteig Sieg kommt man an einigen Höfen und Anwesen vorbei, die historisch zu den Hatzfeldschen Besitztürmern gehörten. Galgenberg, wo heute noch ein Hofanwesen ist, hatte bis zum Jahr 1600 die Bezeichnung Hof Berg und war ein solcher Hatzfeldscher Herrschaftshof.

Ein weiterer Hof dieser Herrschaft findet sich in Hagdorn. Heute lädt hier der Pony- und Jugendhof Gäste ein. Im Gästehaus finden fünfzig Naturentdecker Unterkunft. Auf dem Bauernhof im nördlichen Rheinland-Pfalz an der Grenze zu Nordrhein-Westfalen wird auf ausgedehnten Flächen Land- und Viehwirtschaft betrieben. Die Hof-Betreiber sind Direktvermarkter und bieten auch im Bauernhof-Café Selbstgemachtes.

Naturregion Sieg

Gut gestärkt geht es dann ein Stück entlang des Wisserbachs nach Niederstenhof. Nahe einer Kreisstraßenkreuzung (K68/69) überquert der Natursteig Sieg den Lauberbach. Am Waldrand umrundet man Wiesen- und Ackerflächen. Auf dem Weg nach Birken-Honigsessen liegen weitere Hatzfeldsche Höfe, wie Mühlenschlade. Der Hof Niederbach wird sozusagen umgangen und am Hofgut Oberbach und Seifen kommt man wieder längs.

Birken-Honigessen wird nördlich durch den Ortsteil Birken durchquert. Dabei kommt der Natursteig Sieg an der sehenswerten Zeltdachkirche St. Elisabeth vorbei. Die ursprüngliche Kapelle aus dem Jahr 1723 wurde um 1930 ausgebaut, unter Einbeziehung der älteren Kapellenbauteile.

Verlässt man Birken-Honigsessen, hat man bereits über die Hälfte der Strecke hinter sich und befindet sich auf dem Weg gen Süden. Auf dieser Strecke liegen weitere Hatzfeldsche Höfe, wie Nochen beispielsweise, mit Blick auf den Giebelwald – wer hier wohnt hat seine Ruhe. Von der Wanderstrecke aus hat man immer wieder schöne Blicke in die Wald- und Wiesenlandschaft.

Von Nochen aus geht es nach Mühlenthal. Die Mühle, die um 1400 erbaut wurde, wird gastronomisch mit Restaurant, Café und einem Gästehaus genutzt und ist recht hübsch anzuschauen. Mit oder ohne Koffein geht es nun hinauf zum Kucksberg (287m).

Vom Kucksberg aus führt der Natursteig Sieg zum Teil entlang des Wanderwegs Alte Poststraße. Die Alte Poststraße verbindet Wissen mit Betzdorf und geht auf die Reichsgrafen Thurn und Taxis zurück. Im frühen 18. Jahrhundert verkehrten hier „Briefpferde“. Die abwechslungsreiche Rundroute des Natursteig Sieg endet in Wissen beim Kulturwerk, nahe des Bahnhofs im Ortsteil Frankenthal.

Natursteig Sieg Etappen


Natursteig Sieg Etappe 1 - Natursteig Sieg Etappe 2 - Natursteig Sieg Etappe 3 - Natursteig Sieg Etappe 4 - Natursteig Sieg Etappe 5 - Natursteig Sieg Etappe 6 - Natursteig Sieg Etappe 7 - Natursteig Sieg Etappe 8 - Natursteig Sieg Etappe 9 - Natursteig Sieg Etappe 10 - Natursteig Sieg Etappe 11 - Natursteig Sieg Etappe 12 - Natursteig Sieg Etappe 13 - Natursteig Sieg Etappe 14

Artikel bei twitter teilenArtikel bei Facebook teilenArtikel per Email versendenText, Bilder und Track dieser Wanderung unterliegen - wenn nicht anders angegeben - der Creative Commons Attribution/Share Alike-Lizenz.
Vgwort