Diezer Pforte

An der Diezer Pforte mündet die Aar in die Lahn. Die Aar ist mit 50km der längste Fluss, der komplett im Taunus verläuft, von der Quelle bei Orlen bis zum Einfluss bei Diez in die Lahn. Sie prägt im Oberlauf die Stadt Taunusstein und den Aartaunus und später dann im Unterlauf die Urlaubsregion Aartal und eben die Diezer Pforte.

Die Diezer Pforte selbst ist eine dicht besiedelte Lahntalweitung, die vom Limburger Becken bis nach Balduinstein reicht. Hier liegen auch die bekannten Mineralquellen von Fachingen und Geilnau. Zentrum der Region ist die Stadt Diez direkt an der Lahn mit ihren zahlreichen historischen Sehenswürdigkeiten und der Schiffsanlegestelle für die Lahnschiffahrt. Ostteil und Kuppe des Diezer Berges mit ihren dichten Wäldern prägen zudem das Stadtbild.

Bei Diez beginnt das untere Lahntal, der wahrscheinlich reizvollste Abschnitt der Lahn. Die Täler erinnern an Canyons, die die Lahn tief ins rheinische Schiefergebirge gegraben hat. Sie waren und sind schwer zu besiedeln und stellen daher schöne und naturbelassene Wanderreviere dar.

Die Lahn hat eine Gesamtlänge von 246km und entspringt im Siegerland. Sie fließt durch das Marburger Bergland und das Lahn-Dill-Bergland nach Wetzlar und trennt ab dort Westerwald im Norden vom Taunus im Süden. Freunden des Wassersports hat der Fluss insbesondere ab Diez viel zu bieten: Bootsfahrten und Kanutouren werden fast in jedem Ort, die die Lahn durchfließt, angeboten. Auch Angler kommen an der Lahn auf ihre Kosten.

Obwohl die Lahn für die Schifffahrt ausgebaut wurde, prägt ihr mäandernder Flusslauf das Landschaftsbild der Diezer Pforte maßgeblich. Im unteren Lahntal fließen nacheinander einige naturnahe Bäche in den Fluss. An den Bachläufen in den steilen, waldreichen Kerbtälern sind viele Mühlen zu finden. Die Wälder in diesem Landschaftsraum verlaufen entlang der Talzüge, wobei Laubwald vorherrscht. Die spärlich besiedelten Hochflächen oberhalb der steilen Talhänge werden größtenteils landwirtschaftlich genutzt. Wälder wechseln sich hier mit Grünflächen und Streuobstwiesen ab. Die Diezer Pforte grenzt im Westen an das Nassauer Land. Im Süden erhebt sich der Einrich.

Wer diese reizvolle Gegend mit dem Auto erkunden möchte, steuert das Lahntal über die Lahn-Ferien-Straße an, die von Diez aus über die Bundesstraße B 417 bis Nassau verläuft und weiter über die Bundesstraße B 260 durch Bad Ems bis hin nach Lahnstein führt.