Große Panoramarunde Diez-Limburg (Lahntal)


Erstellt von: Rudi - Wanderatlas Redaktion
Streckenlänge: 15 km
Gehzeit o. Pause: 3 Std. 32 Min.
Höhenmeter ca. ↑232m  ↓232m
Kein Wegzeichen hinterlegt

Diez (Rheinland-Pfalz) und Limburg (Hessen) sind zwei hübsche Städte mit historischer Bausubstanz im zentralen Lahntal. Auf der Großen Panoramarunde erkunden wir beide. Startpunkt ist dabei der Bahnhof Diez, der von der Lahn-Eifel-Bahn (Limburg-Andernach-Mayen) und dem Lahntal-Express (Gießen-Wetzlar-Koblenz) bedient wird.

Durch die Lorenzstraße wenden wir uns zum Stadtwald Hain und wandern von Süden nach Norden durch den Hain. Unser erstes Zwischenziel ist Schloss Oranienstein, das 1672-81 im barocken Stil auf den Ruinen des ehemaligen Benediktinerinnenklosters Dierstein erbaut wurde und heute der Bundeswehr gehört. Von den 318 Räumen können der blau-goldene Saal, der Marschallsaal, das Gartenkabinett, die Schlosskapelle, die Gartenterrasse und das Museum Nassau-Oranien im Rahmen von Führungen besichtigt werden.

Jetzt wandern wir auf die Lahnauen nach Limburg. Die Altstadt erreichen wir an der Alten Lahnbrücke, die im 14. Jahrhundert gebaut wurde und seinerzeit die Via Publica von Frankfurt am Main nach Köln über den Fluss führte. Die 106 Meter lange Brücke hat sechs Bögen. In der Mitte der Brücke, auf der Oberstromseite, steht eine Steinfigur des heiligen Johann von Nepomuk, dem Schutzpatron der Brücken.

Wir biegen hinter der Lahnbrücke in die Altstadt ab und gehen hinauf zum Limburger Dom. Der Limburger Dom ist die Kathedralkirche des Bistums Limburg und thront oberhalb der Altstadt von Limburg an der Lahn neben der Burg Limburg. Der Dom hat sieben Türme, mehr als jede andere Kirche in Deutschland. Eine erste Kirche auf dem Felsen oberhalb der Lahn hat hier wahrscheinlich schon im 9. Jahrhundert gestanden. Der heutige Baukörper geht im Wesentlichen auf der 12. Jahrhundert zurück.

Über die Plötze kommen wir in die Diezer Straße, der wir zur Schiede folgen und an der Kreuzung in die Parkstraße gehen. Die führt uns hinauf auf den Schafberg, einem beliebten Naherholungsgebiet im zentralen Lahntal.

Unser weiterer weg leitet uns wieder zurück zum Hain. Hier passieren wir die Teufelskanzel, ein Aussichtspunkt mit schönem Blick über die Diersteiner Aue. Durch den Hain spazieren wir zum Spielplatz (hier waren wir auf dem Hinweg schon) und nehmen dann den Weg hinein in den Diezer Altstadtkern.

Beherrscht wird das Stadtbild vom hochmittelalterlichen Grafenschloss Diez. Nachdem es später als Amtshaus und dann als Zuchthaus und Produktionsstandort diente, ist das Grafenschloss Diez seit  2006 ein Jugendgästehaus des Deutschen Jugendherbergswerks. Unterhalb des Grafenschlosses liegt die mittelalterliche Stiftskirche, erbaut von Graf Gerhard 1289.

Auf der Altstadtstraße gehen wir zur Wilhelmstraße und folgen dieser zur Bahnhofstraße, wo wir den Bahnhof Diez nach wenigen Metern wieder erreicht haben.

Vgwort