Bonifatius-Route Etappe 3 Eschborn - Klein-Karben


Erstellt von: Tom - Wanderatlas Redaktion
Streckenlänge: 23 km
Gehzeit o. Pause: 4 Std. 49 Min.
Höhenmeter ca. ↑164m  ↓176m
Boinifatius-Route durch die Wetterau und den Vogelsberg

In Eschborn im Main-Taunus beginnt die dritte Tageswanderung auf der Bonifatius-Route, die Mainz mit Fulda verbindet. Startpunkt ist das Gemeindezentrum der katholischen Christkönig-Pfarrei. Es geht vorbei am Heimatmuseum Eschborn und der evangelische Kirche und weiter über die Hunsrückstraße hinaus aus Eschborn.

Unterhalb von Steinbach geht es durch die Eschborner Felder hinauf zur A 5, die man unterquert und dann den Frankfurter Stadtteil Niederursel erreicht. In Alt-Niederursel kommt man zunächst am sogenannten Frankfurter Rathaus vorbei, ein barockes Gebäude von 1716 mit Zierfachwerk und Sturzbalken. Vom 15. bis 19. Jahrhundert war Niederursel geteilt und gehörte halb zu Frankfurt und halb zum Solmser Land.

Direkt hinter dem Frankfurter Rathaus erhebt sich die 1927 erbaute Gustav-Adolf-Kirche. Die evangelische Gustav Adolf Kirche erhebt sich über einem oktagonalen Grundriss und war damit in der Bautechnik und in der Planung zu ihrer Bauzeit geradezu revolutionär. Die Niederurseler Kirche wurde seinerzeit einschließlich des Daches aus Beton gegossen. Die wichtigsten Teile der alten Georgskapelle (Kruzifix und in Holz geschnitzte Schriftbänder von 1613) wurden ebenso wie ein romanischer Türsturz und ein Dreipassfenster in den Bau integriert. Auch die Grabsteine in der Außenmauer (von 1669) sind erhalten geblieben und noch zu sehen.

Nachdem der Urselbach und die Rosa-Luxemburg-Straße passiert sind, leitet die Bonifatius-Route durch den Campus Riedberg der Johann Wolfgang Goethe Universität, die zu den fünf größten Hochschulen in Deutschland gehört. Auf dem Campus Riedberg arbeiten die naturwissenschaftlichen Fakultäten, also keine Angst, wenn’s irgendwo kracht und raucht.

Jetzt geht es auf der Bonifatius-Route hinein in den Bonifatiuspark. Der Bonifatiuspark wurde 2006 im neuen Stadtteil Riedberg angelegt. Durch den oberen Teil des Bonifatiusparks führt eine 755m lange Promenade, deren Stützmauer aus Sandstein und Juramarmor den unteren Teil des Parks um bis zu 4,70m überragt. Von hier hat man übrigens eine sehr schöne Sicht auf die Hochhaus-Silhouette von Frankfurt.

Der Bonifatiuspark verdankt seinen Namen dem Bonifatiusbrunnen. Hier soll der Leichnam des Bonifatius beim Leichenzug von Mainz nach Fulda geruht haben. Am nächsten morgen sprudelte hier eine neue Quelle. Die Bonifatiusquelle entspringt heute in einer Brunnenkammer, die vertieft in einer gepflasterten Fläche mit Atrium liegt. Die Sitzmauern des Atriums und die Brunnenkammer sind mit hellem Granit verblendet.

Über den Kalbacher Niddapfad kreuzt die Bonifatius-Route den Taunusschnellweg (A 661) und erreicht Frankfurt-Bonames. Vorbei an der modernen St. Bonifatius Kirche leitet die Bonifatius-Route weiter nach Harheim. In der Eschbachaue passiert die Bonifatius-Route die Marienkapelle von 1763. Hinter der Marienkapelle befindet sich übrigens seit 1986 der Grenzsteingarten, der ausgegrabene Grenzsteine aus dem Harheimer Gebiet aus verschiedenen Jahrhunderten zeigt.

Jetzt schon in der Wetterau angekommen, führt die Bonifatius-Route weiter ostwärts nach Nieder-Erlenbach. Hier fällt gegenüber der evangelischen Kirche die Charlottenburg oder auch Lersnersches Schloss genannt ins Auge. Die Charlottenburg ist ein Hofgut mit schlossartigem, barockem Herrenhaus. Das Herrenhaus stammt von 1768, das zugehörige Hofgut aus der Mitte des 19. Jahrhunderts.

Über den Bad Vilbeler Stadtteil Dortelweil, schön an einer Schleife der Nidda gelegen, geht es schließlich zum Etappenziel nach Klein-Karben.

Bonifatius-Route Etappen


Bonifatius-Route Etappe 1 - Bonifatius-Route Etappe 2 - Bonifatius-Route Etappe 3 - Bonifatius-Route Etappe 4 - Bonifatius-Route Etappe 5 - Bonifatius-Route Etappe 6 - Bonifatius-Route Etappe 7 - Bonifatius-Route Etappe 8 - Bonifatius-Route Etappe 9

Vgwort